Donnerstag, 19. Juli 2012

Rezension - Chicagoland Vampires: Drei Bisse frei von Chloe Neill

Bild: Egmont Lyx
Link vom 09.01.13
Nachdem Ethan sie erst zurückgewiesen hatte, um sich dann bei ihr zu entschuldigen, schlittert Merit schon wieder in die nächste Katastrophe. Menschen präsentieren vor dem Haus Cadogan und der Bürgermeister hat von den Raves erfahren und droht, Ethan festzunehmen, falls das Problem nicht schnell gelöst wird.

Merit kommt dem Geheimnis langsam auf die Spur, wird aber gleichzeitig von Darius, dem Oberhaupt aller Häuser ausgebremst, der keine weitere Aufmerksamkeit auf die Vampirhäuser ziehen möchte...
Auch Ethan macht ihr wieder das Leben schwer, weil dieser Merit unbedingt zurückgewinnen will, während sie ihm die Zurückweisung nicht verzeihen kann. "Am Ende kommt es dann zum großen Knall; damit hätte ich wirklich nicht gerechnet!
Ich lese die Serie wirklich sehr gerne und auch diese Band hat mich wieder überzeugt. Ethan und ihr ist kein Happy End vergönnt, obwohl es immer mal wieder romantische Momente gibt. Auch Mallory hat mit ihrer Ausbildung zur Hexenmeisterin zu kämpfen und die Rote Garde hat auch den ein oder anderen Auftritt. Merit bleibt sich weiterhin gegen alle Widerstände selbst treu, was sie immer so sympathisch macht :-)

Fazit: 4,5/5 Punkten, sehr lesenswert!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen