Samstag, 28. Juli 2012

Rezension Küss mich, küss mich nicht - Jessica Bird (J.R. Ward)

Bild: Blanvalet Verlag
Link vom 08.01.13
Bei Küss mich, küss mich nicht handelt es sich um ein früheres Werk von J.R. Ward, die hier unter dem Pseudonym Jessica Bird schreibt. Dies ist das zweite Buch einer Reihe und der Nachfolger von "Wenn es plötzlich Liebe ist".

Zum Inhalt:
Callie Burke ist Kunstrestauratorin und seit kurzem arbeitslos und pleite. Da bietet ihr der Millionär und erfolgreiche Geschäftsmann Jack Walker einen Job an. Sie soll ein Bild für ihn restaurieren, dass er gerade wieder zurückersteigert hat, nachdem es jahrelang im Familienbesitz war.
Erst sagt Callie nein, denn sie mag keine Playboys wie Jack Walker, zu sehr erinnern sie Callie an ihren Vater, der sich kaum um sie gekümmert hat und dessen uneheliches Kind sie war. Aber schließlich muss sie sich der (Geld-)Realität beugen und nimmt den Job an.

Jack ist verlobt und obwohl er Blair nicht liebt, ist er ihr doch treu und fest entschlossen sie zu heiraten. Doch als er Callie näher kennenlernt, passiert Jack etwas, was er nie geglaubt hätte: Er verliebt sich in Callie...

Die Geschichte lebt hauptsächlich von den beiden Hauptcharaktären Jack und Callie und wie die beiden versuchen, einen Weg zueinander zu finden trotz Callies Misstrauen und Jacks Verlobung und Vergangenheit. Ich fand die Geschichte wirklich schön, mal ohne zu viel Action oder irgendwelche paranormale Gestalten :-)
Callies und Jacks Gefühle sind schön beschrieben und wenn es mal wieder zu Missverständnissen kommt oder Jacks karriereverliebte Mutter sich einmischt, dann habe ich ganz fest mitgefiebert, dass die beiden schnell wieder zueinander finden. 

Fazit: Ruhige gefühlvolle Story, deren Happy End mich glücklich gemacht hat. Und das ist schließlich das Ziel eines Liebesromans :-) 4/5 Punkten.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen