Sonntag, 30. September 2012

Rezension - Royal House of Shadows: Der Vampirprinz von Gena Showalter

Bild: Mira Verlag
(Link 07.01.13)
Puh, es gab ja so einige eher schlechtere Bewertungen zum Buch und tja was soll ich sagen: Der Vampirprinz ist bestimmt nicht das beste Buch, was Gena Showalter geschrieben hat.

Den Anfang fand ich eigentlich noch ganz vielversprechend:
Seite an Seite lebten Gestaltwandler, Werwölfe und Vampire im magischen Elden. Bis der grausame Blutzauberer das Königspaar stürzte. Erst wenn sich jetzt die vier Erben verbünden, kann Elden wieder aufblühen. 

Der Thronerbe und Vampir Nicolai wird in einem Palast gefangen gehalten und muss den Hexenprinzessinnen zu Diensten sein. Sein Gedächtnis hat er verloren. Er schafft es, Jane, einen Mensch, in das magische Reich zu holen, damit sie ihn befreit.
Meine Anmerkung dazu: Warum es ausgerechnet Jane ist und wie überhaupt eine Verbindung zwischen den beiden zu Stande kommt, wird leider nicht genau erklärt.

Naja, Jane ist auf jeden Fall da und mittels Magie sieht sie aus wie die älteste Prinzessin. Es gelingt Jane und Nicolai zu fliehen, aber dann werden sie von Ogern angegriffen und Jane entführt. Nicolai eilt zu ihrer Rettung, hat aber parallel damit zu kämpfen, dass sein Gedächtnis wiederkommt und er in seine Erinnerungen hineingezogen wird. 
Er kann Jane befreien und eigentlich wollte er sie nur benutzen, um aus dem Palast zu fliehen und seinem Wunsch nach Rache wegen dem Mord an seinen Eltern zu erfüllen, doch er verliebt sich in sie und sie auch in ihn. 

Das Buch ist ziemlich verworren und sehr seicht geschrieben. Ja, seicht ist, denke ich, das richtige Wort. Die Charaktere sind nicht besonders ausgefeilt, eigentlich denkt Nicolai nur an Rache und poppen ;-) Jane wiederum ist verliebt und will sofort und ohne großartige Gedanken ihr Leben in der "normalen" Welt aufgeben und bei Nicolai bleiben. Auch das finde ich ziemlich unrealistisch. 
Später wandelt sie sich dann auch noch, obwohl das eigentlich nicht möglich ist *aha*

Es gibt noch 3 andere Geschwister, über die jeweils die 3 weiteren Bücher der Royal House of Shadows Reihe handeln, die nun in kurzen Zeitabständen erscheinen.

Fazit: Sehr seichte Story ohne großartigen Tiefgang :-( 2 Punkte.


Kommentare:

  1. Oh je, das hört sich ja gar nicht gut an. Nur 2 von 5 Punkten? Dann warte ich erst mal ab, wie sich die Serie entwickelt.

    Viele Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich habe mir auch wesentlich mehr davon versprochen :-( Bin mir auch noch nicht sicher, ob ich den zweiten Band kaufen werde...

    LG Desi

    AntwortenLöschen