Dienstag, 25. September 2012

Rezension - Skin Game: Gefährliche Berührung von Ava Gray

Bild: Egmont Lyx
(Link 07.01.13)
Kyra zieht durch die Lande und verdient ihr Geld damit, beim Billard und Dart zwielichtige Typen abzuziehen. Dazu greift sie auf ihre besondere Begabung zurück mit einer Berührung die Gabe eines Menschen anzunehmen.  Früher wurde sie immer von ihrem Vater begleitet, doch seit dieser von dem Casinobesitzer Serrano ermordet wurde, ist auch Kyra auf der Flucht, denn sie hat sich an Serrano gerächt und ihn um viel Geld betrogen. 
Serrano setzt einen Killer auf sie an und Reyes spürt Kyra auch auf und gibt sich als Landstreicher aus, um ihr Vertrauen zu gewinnen. Doch je mehr Zeit er mit ihr verbringt, desto klarer wird ihm, dass Kyra nicht die kaltblütige Mörderin ist, als die Serrano sie ihm dargestellt hat. Außerdem fängt er langsam an, Gefühle für sie zu entwickeln...

Ich muss sagen, ich fand das Buch ein bisschen langweilig :-) Die Geschichte war flüssig zu lesen und die Autorin gibt sowohl Kyra als auch Reyes eine eher einsame Kindheit. Die beiden passen auch gut zusammen, doch etwa die Hälfte des Buches ziehen die beiden gemeinsam durch die Lande und Reyes versucht, Kyras Vertrauen zu gewinnen. Die beiden landen relativ schnell zusammen im Bett, obwohl beide sehr verschlossen bleiben und sich gegenseitig nicht richtig trauen. Mir ging es einfach oft nicht so richtig vorwärts.

Am Ende kommt noch mal Spannung auf, als Kyra herausfindet, dass Reyes auf sie angesetzt wurde und Mia, Kyras Freundin, in Serranos Hände gerät.

Das zweite Buch heißt "Verhängnisvoller Verrat". Es wird Anfang 2013 erscheinen und von Kyras Freundin Mia handeln.

Fazit: Flüssig geschrieben, aber etwas langweilig. Ich finde aus dieser Idee hätte man viel mehr machen können. 3,5 Punkte.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen