Donnerstag, 11. Oktober 2012

Rezension - Herzen aus Stein von Inka Loreen Minden

Bild: Sieben Verlag
(Link 07.01.13)
Inka Loreen Minden, die sich bis jetzt vor allem im Bereich erotische Fantasy und generell erotische Geschichten einen Namen gemacht hat, hat mit Herzen aus Stein einen wunderbaren romantischen Titel geschrieben, den sie mit ein wenig Erotik "würzt"

Malou, ihr Bruder Jamie und ihre Eltern sind die Hüter zweier mächtiger Amulette, die sie vor den Dämonen schützen. Als die Familie von dem mächtigen Dämon Ceros angegriffen wird, kann nur Malou fliehen, während ihre Eltern getötet werden und Jamie als Gefangener in der Unterwelt zurückbleibt. Auch eines der Amulette kann Ceros für sich gewinnen.

Seitdem nennt sich Malou Noir und sie hat Rache an Ceros geschworen und möchte ihren Bruder Jamie retten, wenn er noch lebt. Was Noir nicht weiß: Sie wird von Vincent, einem Gargoyle, schon seit sie noch ein Kind war, beschützt, allerdings bleibt der Gargoyle dabei unsichtbar. Vincent liebt Noir über alles und würde alles für sie tun. Als Noir von einer Horde Dämonen angegriffen und in eine Falle gelockt wird, bleibt ihm nichts anderes übrig, als sich zu zeigen, um Noir zu retten.

Parallel zum Geschehen um Noir und Vincent lernen wir den Engel Kara kennen. Sie ist die Engelswächterin der Gargoyles in Vincents Heimatstadt und kennt Vincent ebenfalls sehr gut. Sie soll Noir einen magischen Gegenstand übergeben, doch bei der Übergabe trifft sie auf Dämon Ash und zwischen den beiden sprühen die Funken.

Herzen aus Stein besticht für mich durch die gut durchdachte Geschichte mit den zwei Handlungssträngen rund um die zwei Paare und durch die zwei sehr schönen romantischen Liebesgeschichten, die mich voll überzeugt haben. Ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen :-)
Es gibt auch einige erotische Szenen; diese werden jedoch nicht in dem Mittelpunkt gerückt. Besonders süß fand ich, dass Vincent, dem es eigentlich verboten ist, mit einem Menschen zusammen zu sein, noch nie mit einer Frau geschlafen hat. 
Der Endkampf gegen Ceros war ebenfalls sehr mitreißend und es war bis zu letzten Seite nicht wirklich klar, ob alle Beteiligten diesen Kampf lebend überstehen.
Besondere Spannung kommt auch durch Vincents Schicksal auf, der mit einem Fluch belegt wurde. Dieser Fluch bewirkt, dass er nicht in einen Steinschlaf fällt, aber niemanden als Mensch anfassen kann ohne ihn in Stein zu verwandeln.

Fazit: Eine tolle Handlung & zwei richtige schöne Liebesgeschichten machen diesen außergewöhnlichen Roman zu einem Lesehighlight!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen