Sonntag, 28. Oktober 2012

Rezension - Meeresrauschen von Patricia Schröder (Teil 2)

Bild: Coppenrath Verlag
(Link 07.01.13)
Nachdem der 1. Band "Meeresflüstern" damit geendet hat, dass sich Elodie und Gordy gefunden haben und Gordy Elodie offenbart hat, dass er ein Delphinnix ist, wartet Elodie nun sehnsüchtig auf seine Rückkehr. Auch ihre Freundin Ruby und deren Freund Ashton weiht sie in Gordys Geheimnis ein und lässt sich von ihnen trösten, weil sie ihn so vermisst.

Doch nach Elliots Tod sinnen die anderen Delphinnixe auf Rache und auch Gordy und Elodie sind noch von vielen Geheimnissen umgeben, denen sie sich stellen müssen. Zudem findet Elodie etwas ganz Entscheidendes über ihre Vergangenheit heraus. Mehr kann und will ich hier nicht verraten, ohne die ganze Story vorweg zu nehmen :-)

Dieser 2. Band hat mir besser gefallen als der 1. Band, einfach weil Gordy und Elodie als Paar mehr im Mittelpunkt stehen und sie sich fast allen Situationen gemeinsam stellen müssen. Die Erkenntnisse, die Elodie über sich selbst und ihre familiäre Vergangenheit gewinnt, deuten sich dem Leser schon an und passen zur Geschichte.
Allerdings überschlagen sich die Ereignisse relativ schnell und relativ oft, so dass selbst der aufmerksame Leser manchmal nicht ganz so schnell folgen kann. Manche Entscheidungen oder Gefühlsausbrüche von Elodie kamen mir auch etwas unlogisch oder nicht zur Situation passend vor (und nicht alles lässt sich immer auf ihre Verliebtheit, ja fast Fixierung für Gordy erklären). Es werden auch neue Charaktere wie z.B. Jane eingeführt und auch der geheimnisvolle Javier taucht wieder auf.

Fazit: Meeresrauschen lässt sich flüssig lesen und rückt auch die Liebesgeschichte von Elodie und Gordy mehr in den Mittelpunkt. Für Spannung sorgt der Kampf gegen Kynan und die vielen Geheimnisse, die Elodie langsam lüftet.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen