Mittwoch, 7. November 2012

Rezension - Hüterin der Seele von Christine Feehan (Band 2)

Bild: Heyne Verlag
(Link 07.01.13)
Judith lebt mit ihren Schwestern u.a. auch Rikki aus Teil 1 abgelegen an der Küste. Sie beherrscht die Kraft des Geistes und kann die Naturkräfte ihrer Schwestern verstärken und lenken. 
Sie kämpft jeden Tag mit der Finsternis in ihr, die in ihr lebt, seitdem ihr Bruder von ihrem damaligen Geliebten brutal getötet wurde und ihr Gabe dann außer Kontrolle geriet. Seitdem versteckt sie diese düsteren Gefühle tief in sich und drückt sie in düsteren Kunstwerken aus, die sie in einem geheimen Raum in ihrem Haus aufbewahrt.

Stefan Prakenskij ist einem Killer auf der Spur, der es auf seinen Bruder abgesehen hat. Er möchte den Killer unbedingt zur Strecke bringen und gleichzeitig seinen Auftrag ausführen, Judith zu überwachen und zu überprüfen, ob sie noch mit ihrem Ex-Freund, einem gefährlichen Verbrecher, in Verbindung steht.

Unter einem Vorwand die Kunstgalerie im Ort zu kaufen, lernt er sie auch kennen und ist erschrocken darüber, wie viele Gefühle er plötzlich empfindet, wenn er Judith nur in die Augen sieht. Auch Judith ist fasziniert von Stefan, der sich ihr als Thomas Vincent vorstellt. Doch sie ist auch vorsichtig auf Grund ihrer schlechten Erfahrungen in ihrer Vergangenheit.

Christine Feehan beschreibt sehr detailliert, was die beiden Hauptprotas empfinden und wie sie langsam anfangen, auch angezogen durch ihrer beider Gaben, Gefühle füreinander zu entwickelt. Auch die Rahmenhandlung fand ich gut gelungen, denn der Killer, der es auf Lev (Bruder von Stefan) abgesehen hat, gibt nicht auf und es kommt zu spannenden Verfolgungsjagden.
Besonders romantisch war es, wie aus der Anziehung ihrer Gaben auch langsam Vertrauen wächst (das macht vor allem Stefan zu schaffen, der seit seiner Kindheit eigentlich niemanden mehr richtig nah an sich ran gelassen hat). Man erfährt als Leser auch wie brutal Stefans Vergangenheit war und wie sehr er sich ein "anderes" Leben wünscht.
Die Beschreibungen der Gefühle und Gedanken sind sehr ausführlich; manchmal hätte dies einen Tick weniger sein dürfen :-) ) Trotzdem habe ich mich "Hüterin der Seele" gut unterhalten gefühlt und Christine Feehan hat hier Liebesgeschichte und Spannungsfaktor gut gemixt. 
Am Ende kommt es zum großen Showdown einmal mit dem Killer und auch mit dem Ex-Freund von Judith.

Fazit: Schöne sich langsam aufbauende Liebesgeschichte und viel Spannung, 4/5 Punkten.




Die Sea Haven Serie:

1) Gebieterin des Wassers
2) Hüterin der Seele

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen