Montag, 21. Januar 2013

Rezension - Crossfire Versuchung von Sylvia Day (Teil 1)

Bild: Heyne Verlag
Link vom 21.01.2013
Eva Tramell freut sich sehr auf ihren neuen Job in einer Werbeagentur. Dort stößt sie gleich am Eingang mit einem Mann zusammen, der sie mit seinem intensiven Blick und seiner Ausstrahlung im wahrsten Sinne des Wortes umhaut.
Erst später findet sie heraus, dass es sich bei Mr. Dunkel-und-Geheimnisvoll um niemand anderen als Gideon Cross handelt, den obersten Chef der Werbeagentur.
Als dieser ihr ein eindeutiges Angebot macht, ist sie erstmal etwas schockiert, doch kann sie sich ihm auch nicht entziehen. Was als sehr heiße Affäre beginnt, bringt die beiden bald in gefährliche Zonen, denn beide haben eine problematische Vergangenheit hinter sich, die sie geprägt hat und sich vor allem in ihrem Verhalten in Beziehungen wiederspiegelt. Doch auch andere Menschen machen Eva das Leben nicht gerade einfach: Einmal ihre überfürsorgliche Mutter, die sich oft in ihr Leben einmischt und ihr Stiefvater Stanton, ebenfalls Millionär, der seiner Frau jeden Wunsch erfüllen will. 

Ein interessanter Charakter ist auch ihr Mitbewohner Cary, der mit ihr schwierige Zeiten durchgestanden hat und für Eva wie ein Bruder ist.

Crossfire ist ein sehr erotisches Buch mit schönen fantasievollen Liebesszenen, die sehr anregend geschrieben sind. Bondageelemente kommen nur "verbal" zum Einsatz, d.h. Gideon übernimmt gerne die Regie im Bett, allerdings ohne Spanking oder ähnliche Techniken. Das hätte auch auf Grund Evas Vergangenheit überhaupt nicht gepasst. Ansonsten ist die Beziehung der beiden ein Auf und Ab der Gefühle, bei der beide gegen viele Missverständnisse kämpfen müssen, sich jedoch nie voneinander lösen können. Beide haben einfach das Gefühl sich gegenseitig zu ergänzen und erst zusammen "ganz" zu sein. Das fand ich sehr schön, auch wenn ich bei einigen Streits schon sehr mit gelitten habe. Natürlich gibt es Parallelen zu Shades of Grey, wobei das Thema Bondage als sexuelle Technik wirklich keine Rolle spielt. Eva ist allerdings vielschichtiger gezeichnet, als Ana aus Shades of Grey. Eva hatte auch schon Beziehungen und steht mit beiden Beinen relativ fest im Leben. Generell ist Eva sehr sympathisch. Gideon wirkt natürlich sehr geheimnisvoll und man erfährt nur sehr langsam etwas über seine Vergangenheit. Doch sein Wille, sich für Eva zu ändern, fand ich einfach toll.

Fazit: Ein wahres Auf und Ab der Gefühle, wobei man als Leser ganz fest die Daumen für das Happy End drückt. Band 2 erscheint schon in 2 Monaten und ich freue mich schon sehr darauf!




Crossfire Serie
1) Crossfire Versuchung
2) Crossfire Offenbarung (März 2013)
3) Crossfire Erfüllung (Mai 2013)

Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen