Freitag, 8. Februar 2013

Rezension - Der Kuss des Greifen von Thea Harrison

Cover: Egmont Lyx


Der Wyr-Krieger Rune geht einen Pakt mit der schönen Vampirkönigin Carling ein, damit diese seinen Freund rettet (Ereignisse letztes Band). Diese Schuld muss er nun begleichen und macht sich auf den Weg zu der einsamen Insel, auf die Carling sich mit einer Dienerin zurückgezogen hat. 
Carling weiß, dass sie bald sterben muss. Sie hat immer wieder tranceartige Realitätsverluste, in denen sie über Stunden nicht ansprechbar ist. Schon jahrhundertelang forscht sie an einer Lösung, hat sich jedoch in ihr Schicksal gefügt. Als Rune auf der Insel auftaucht, schickt sie ihn gleich wieder weg, doch so einfach lässt sich ein Wyr nicht verscheuchen. Als er von Carlings Dienerin von ihrem Zustand erfährt, bietet er ihr ihre Hilfe an, denn seit er das letzte Mal sah, kann er sie einfach nicht mehr vergessen...

Das Buch lebt hauptsächlich von den beiden Hauptcharakteren, denn die beiden sind die größte Zeit allein auf der Insel und versuchen dabei Carlings Krankheit auf die Spur zu kommen. Dabei kommen sich die beiden näher und sehen den jeweils anderen mit neuen Augen. Generell hat mich Der Kuss des Greifen gut unterhalten und auch die Liebesgeschichte fand ich schön. Toll fand ich, dass Rune Carlings Vergangenheit mit erleben und sogar beeinflussen kann. "Leider" muss sich auch dieses Buch an dem großartigen ersten Teil messen ;-) und an den reicht auch Carlings Geschichte nicht ganz ran.
Gegen Ende wird es noch mal spannender und auch Dragos hat einen kurzen Auftritt.

Fazit: Insgesamt vergebe ich 4/5 Sternen.



Die Serie:

Im Bann des Drachen - Dragon Bound
Zeichen des Sturms - Storm`s Heart
Der Kuss des Greifen - Serpent`s Kiss
Das Feuer des Dämons (Juli 2013)  

1 Kommentar:

  1. Ich lese diese Reihe recht gerne. Dieser Roman war wieder besser als der zweite. Allerdings habe ich Schwierigkeiten, manche Verhaltensweisen dieser Millionen Jahre alten Wesen nachzuvollziehen. Weshalb verlieben die sich alle zur gleichen Zeit in der Gegenwart, obwohl sie doch schon so unendlich lange leben?

    Meine zugegebenermaßen etwas diesen Titel übergreifende Rezension zu Der Kuss des Greifen findest du hier:
    http://liebesromanleserin.blogspot.de/2013/01/der-kuss-des-greifen.html

    Vielleicht möchtest du Mal hineinschauen?

    LG
    Heather

    AntwortenLöschen