Donnerstag, 28. März 2013

Rezension - Hexenlust von Sharon York

Die Welt, die Sharon York hier kreiiert hat, ist von magischen Kreaturen bevölkert. Im Mittelpunkt steht der Hexenzirkel, dem auch Isabelle angehört. Den Hexen zur Seite stehen die Reaper, die Männer für`s "Grobe".
Eine Prophezeiung scheint Wirklichkeit zu werden, denn der Sohn des Teufels ist aus seinem ewigen Schlaf erwacht und möchte die Hexen, die ihn einst gefangen nahmen, für immer vernichten.
Doch Isabelle scheint Nicolas, dem Teufelssohn, näher zu sein, als sie ahnt. Auch Maddox, einer der Reaper scheint ein Geheimnis zu verbergen...

Die Story zum erotischen Roman Hexenlust ist sehr rund und in sich abgeschlossen, auch wenn es einen 2. Teil gibt. Der Kampf gegen Nicolas und die Suche nach seinem Aufenthaltsort stehen im Vordergrund, wobei der Leser dabei immer Isabelle begleitet und auch ihren Kenntnisstand hat. 
Gewürzt wird das Ganze durch einige erotische Szenen, wobei auffallend ist, dass Sex oft als charmante Waffe eingesetzt wird, hauptsächlich um an Informationen zu kommen. Dabei sind auch manchmal mehr als 2 Partner involviert. Generell ist Isabelle in der Wahl ihrer Sexpartner nicht gerade monogam, auch wenn sie sich sehr für Maddox interessiert. Das muss einem als Leser von vornherein klar sein, wobei es mich nicht gestört hat.

Die erotischen Szenen sind teilweise einen kleinen Tick ausgefallener, aber absolut niveauvoll, zumindest für meinen Geschmack.

Ich hätte mir vielleicht noch ein paar Seiten mehr gewünscht, in der Maddox und Isabelles Verhältnis vertieft wird und in denen man auch die Story noch weiter ausbauen hätte können.

Fazit: Insgesamt gibt`s 3,5 Sterne für viele erotische Szenen und eine interessante, leider etwas kurze, Story.





Die Serie:
Hexenlust 1
Hexenlust 2



Vielen Dank an den Blue Panther Verlag für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen