Montag, 22. April 2013

Rezension - Daniel Taylor und das dunkle Erbe von Monica Davis (ebook)

Cover: Bastei
Daniel hat es nicht leicht: In der Schule ist er sitzen geblieben und ein Außenseiter. Er zieht sich immer mehr von den anderen zurück und versucht zu verdauen, dass seine Eltern sich getrennt haben. Seine einzige Freundin ist Vanessa, die auch unsterblich in ihn verliebt ist, was er allerdings anfangs nicht bemerkt.
Denn er wird von fürchterlichen Kopfschmerz-Anfällen geplagt und sieht immer wieder eine junge Frau, die behauptet eine Dämonin zu sein und alles über seine (angebliche) Herkunft zu wissen.
Dabei weiß der Leser ein klein wenig mehr als Daniel, wird durch den Prolog doch schon einiges angedeutet.

Monica Davis präsentiert uns einen ganz normalen Jungen, dessen Leben plötzlich auf den Kopf gestellt wird und der plötzlich nicht genau weiß, wer er ist und wo er herkommt. Dabei wird er nicht nur mit Dämonen konfrontiert sondern verliebt sich auch zum ersten Mal. Die Liebesgeschichte zwischen Vanessa und Daniel war wirklich süß zu lesen und ich fand es super, wie sehr sie hinter Daniel steht und ihn bei seinen Problemen helfen will.
Das Ende ist relativ offen, aber die nächsten zwei Bände sind schon als Ebook und Hörbuch erhältlich (auch das Hörbuch kostet nur 1,99 EUR).

Fazit: Spannender & vielversprechender Trilogie-Auftakt mit süßer Liebesgeschichte.





P.S.: Hinter der Autorin Monica Davis verbirgt sich übrigens Inka Loreen Minden, die für ihre sehr schönen erotischen Geschichten bekannt ist. Hier hat sie sich jedoch auf den Jugendbuchsektor spezialisiert.


Daniel Taylor Serie:
  • Daniel Taylor und das dunkle Erbe (Kindle Edition)
  • Daniel Taylor und das magische Zepter (Kindle Edition)
  • Daniel Taylor zwischen zwei Welten  (Kindle Edition)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen