Montag, 29. April 2013

Rezension - Nur ein kleiner Sommerflirt von Simone Elkeles

Cover: cbt
Ich war so begeistert von Simone Elkeles erster Trilogie (Teil 1: Du oder das ganze Leben) und fand es super, dass noch mehr Bücher von ihr übersetzt werden. Leider fand ich den Start ihrer Sommerflirt-Triologie nicht so gelungen :-(

Die Hauptdarstellerin Amy ist 16 und leider auch dementsprechend ein bisschen zickig. Ihren Vater, einen Israeli, kennt sie kaum und ist daher auch nicht begeistert, als er die Sommerferien mit ihr in Israel verbringen will, um ihre todkranke Oma zu besuchen.
Doch alles Bitten und Betteln hilft nichts und so bekommt die leicht verwöhnte Amy einen Kulturschock, als sie sich plötzlich mit ihrer Cousine ein Zimmer teilen muss, es nur ein Bad für 7 Personen gibt, die Präsenz des Militärs relativ groß ist und sie plötzlich Schafe scheren soll.

Avi ist 18 und muss bald zum Militär. Am Anfang ärgert er Amy die ganze Zeit, doch dann kommen sich die beiden plötzlich näher....

Ich fürchte mein größtes Problem ist Amy selbst, denn sie ist schon ziemlich zickig. Einige Verhaltensweisen werden zwar durch die Umstände erklärt, trotzdem ist Amy für mich sehr impulsiv, manchmal auch zickig und ziemlich verwöhnt. Von Avi erfahren wir nicht wirklich viel, was ich sehr schade fand.
Auch warum die beiden sich plötzlich näher kommen, war für mich nicht ganz klar.
Die Wortgefechte fand ich ziemlich witzig; Amy hat einfach ein Talent sich in Schwierigkeiten zu bringen :-) Die Rolle der "weiseren" Frau übernimmt Amys kranke Oma; hier merkt man Amy zum ersten Mal richtige Zuneigung für eine Person an. Obwohl Amy auch in Israel rumreist, erfährt man nicht so viel von dem Land, wie man vielleicht denken könnte und alles ist etwas gefärbt durch Amys Vorurteile, auch wenn Avi sich bemüht ihr das "wirkliche" Israel zu zeigen.
Da noch zwei Bände über Amy und Avi erscheinen, ist die Geschichte zwar vorläufig in sich abgeschlossen, lässt aber noch viel Raum für eine Fortsetzung.

Fazit: Leider konnte mich Amy nicht wirklich für sich gewinnen und auch Avi bleibt ziemlich blass. Trotzdem haben mir die Wortgefechte zwischen den beiden Spaß gemacht.




Sommerflirt Serie:

Nur ein kleiner Sommerflirt
Zwischen uns die halbe Welt (Juni 13)
Kann das auch für immer sein? (Aug 13)


Kommentare:

  1. Ich hab das Buch erst gestern ausgelesen und bin grad prompt auf deine Rezi hier gestoßen!
    Ganz ehrlich, ich kann dir in allen Punkten absolut zustimmen. Amy war mir unendlich zu zickig, damit ich mit ihr perfekt sympathisieren konnte - meine Bewertung wird wegen ihr, wahrscheinlich auch so ähnlich wie deine ausfallen :D Mir persönlich hat ja die Sicht von Avi gefehlt, wie es sie sonst bei den Fuentes-Brüdern gab.....

    Sehr gute Rezi, super deine Gründe erklärt!
    Liebste Grüße,
    L E Y

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ley,

    ist immer schön zu lesen, wenn es anderen genauso geht. :-) Ich überlege auch ernsthaft mir die nächsten beiden Bände nicht zu kaufen bzw. die Rezis abzuwarten...
    Die Fuentes waren einfach um Längen besser!

    LG Desi

    AntwortenLöschen