Sonntag, 5. Mai 2013

Rezension - Immortal Guardians Band 2: Dunkler Zorn von Dianne Duvall

Cover: Egmont Lyx


In Immortal Guardians - Dunkler Zorn geht es um den Krieger Marcus, der sich auf Grund eines Verlusts hartnäckig weigert, einen Sekundanten zu dulden und sich in sich selbst zurückgezogen hat.
Seth, der Anführer der Unsterblichen hat sich das ganze lang genug angesehen und stellt ihm gegen seinen Willen die junge Ami an die Seite. Diese scheint eine Sterbliche zu sein, doch ihre Reflexe sind besonders schnell und sie ist für einen Mensch auch sehr stark.
Marcus ist wider Willen fasziniert von Ami, obwohl er sich gegen jegliche Gefühle sträubt. Dann rettet sie ihm auch noch das Leben, denn ein perfider Feind hat es auf die Unsterblichen abgesehen...

Auch wenn sich die Story auf den ersten Blick etwas standardmäßig anhört, wurde ich doch sofort in den Bann gezogen. Vor allem Amys Herkunft wartet noch mit interessanten Überraschungen auf und auch Seth Herkunft wird angedeutet (Ich will mehr wissen! (-; )

Während Marcus vor allem am Anfang eher verschlossen und abweisend ist, bemüht sich Ami von Anfang an, gut für Markus als seine Sekundantin zu sorgen. Es kommt sogar zu einigen lustigen Szenen als sie ihm z.B. im Haus auflauert und ihn bewusst erschreckt während er versucht, ihr aus dem Weg zu gehen. Als Liebespaar fand ich die beiden sehr süß. Generell wird auch die Story um die Unsterblichen vorangetrieben, bekommen sie doch am Ende des Buches einen mächtigen Feind präsentiert.
Auch andere vielversprechende Charaktere werden bei den Unsterblichen vorgestellt, die hoffentlich ihre eigene Geschichte bekommen.
Es gibt schon einige Parallelen zu Lara Adrians Midnight Breeds Serie, dennoch kann mich Dianne Duvall gut unterhalten und für mich auch eine eigene Story präsentiert.


Fazit: Schöne Liebesgeschichte zwischen Ami und Marcus und ein mächtiger Feind, der für Spannung sorgt.






Die Serie:

Immortal Guardians Band 1: Düstere Zeichen
Immortal Guardians Band 2: Dunkler Zorn
Immortal Guardians Band 3: Verfluchte Seelen (Okt 2013)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen