Dienstag, 21. Mai 2013

Rezension - Mythica 5: Göttin der Rosen von P.C. Cast

Mikki hat mehr als einen grünen Daumen, denn die Frauen der Familie Empousai haben die Gabe mit ihrem Blut die Rosen gedeihen zu lassen. Durch eine Reihe von Ereignissen erweckt Mikki aus Versehen den steinernen Rosenwächter, der sie sofort als Hohepriesterin mit der besonderen Macht erkennt und sie ins Reich der Rosen bringt.
Mikki glaubt ihren Augen nicht zu trauen, als sie plötzlich in einem Himmelbett erwacht und von Dienerinnen umgeben ist. Doch ganz langsam gewöhnt sie sich im Reich der Rosen ein und fühlt sich mit ihren Aufgaben wohl, die Rosen des Reiches zu pflegen. Viel dazu trägt auch der von ihr erweckte Wächter bei, der die Form eines Mann-Biestes hat. Schon in der realen Welt hatte sie erotische Träume von ihm und jetzt als er im Reich der Rosen vor ihr steht, ist die Anziehung immer noch da, auch wenn er sich anfangs versucht von ihr fernzuhalten.
Doch auch Traumdiebe bedrohen das Reich, welches die Grenze zwischen der realen und der alten Welt der Götter darstellt...

Göttin der Rosen ist im Prinzip eine moderne Version von Die Schöne und das Biest. Was mich etwas gestört hat, ist, dass immer wieder Elemente von anderen Serien der Autorin auftauchen. Es gibt z.B. den Kreis der Elemente mit Luft, Wasser, Erde und Wasser, wobei Mikki als Hohepriesterin das Element Geist verkörpert. Ja, genau, wir sind im House of Night angelangt.
Das Prinzip, dass Mikki von der realen Welt in eine Parallelwelt katapultiert wird und dort Hohepristerin wird: Genau, wir sind in Tales of Partholon, 1. Teil der Autorin.
Leider konnte mich auch die Liebesgeschichte nicht ganz überzeugen. Warum verliebt sich Mikki in den Biest-Mann Asterius?  Was findet er an ihr so faszinierend? Das kam mir leider nicht so gut rüber. An sich ist die Geschichte recht schön zu lesen und auch die Idee, dass diese Rosen die Grenze zur realen Welt bilden und dort Träume gesponnen werden, fand ich fantasievoll. Am Ende gibt es noch einige Dramatik, dass noch mal Spannung aufkommt.

Fazit: Eine moderne Version von Die Schöne und das Biest, welches doch einige Parallelen zu den anderen Serien der Autorin aufweist. Insgesamt 3,5 Sterne.




 
Mythica Serie:
Mythica 01. Göttin der Liebe
Mythica 02. Göttin des Meeres
Mythica 03. Göttin des Lichts
Mythica 04. Göttin des Frühlings
Mythica 05. Göttin der Rosen
Mythica 06. Göttin des Sieges (Sep 13)
Mythica 07. Göttin der Legenden (Dez 13)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen