Sonntag, 28. Juli 2013

Kurzrezension - Azrael von Heather Killough-Walden

Cover: Heyne Verlag
Mit Azrael bekommt nun auch der dritte der 4 Engel seine Geschichte und findet sein perfektes Gegenstück, seinen Sternenengel. Ich muss gestehen, dass ich mir von dem düsteren Rockstar Azrael, der der Todesengel und auch ein Vampir ist, mehr erwartet habe.

Zum Inhalt:
Schon am Ende von Gabriels Buch sieht Azrael die schöne Sophie, die über die Engel Bescheid weiß, zum 1. Mal und erkennt sie sofort als seinen Sternenengel. Dummerweise ist sie fest davon überzeugt, keiner zu sein und weiß daher, dass sie bei Azrael, für den sie etwas schwärmt, keine Chance hat. Und auch dunklere Mächte sind hinter Sophie her...

Meine Meinung:
Da Azrael immer als der düstere und geheimnisvolle beschrieben wird, der auch noch die größten Kräfte hat, habe ich mir viel von dem Buch versprochen. Leider fand ich Azraels Verhalten gegenüber Sophie meistens nur nervig. Er entscheidet über ihren Kopf hinweg und wenn die Autorin immer wieder betont, dass dies nur zu "ihrem Besten" ist, macht das es doch nicht besser. So hat er z.B. die Kraft Menschen ihrer Erinnerungen zu berauben, was er auch bei Sophie anwendet. Zudem manipuliert er sie vom ersten Kennenlernen an. Dies wird damit begründet, dass sie sich langsam an ihn gewöhnen soll und zu ihm Vertrauen fassen soll (macht sie ja bestimmt, wenn sie herausfindet, dass er sie belogen hat).
Zudem kommen neue Paranormale ins Spiel, die wohl für weitere Spannung sorgen sollen. An sich ist die Idee ja gut, nur leider erfahren wir einfach zu wenig über die Absichten. Noch nicht mal, was sie genau sind, verrät die Autorin vollkommen. Ich finde, ein paar mehr Informationen (außer dass es neue Paranormale mit wahrscheinlich nicht guten Absichten gibt) hätten nicht geschadet. Bei zumindest einem der neuen Mitspieler rückt die Autorin ganz am Ende noch ein paar Infos raus, aber die fand ich auch nicht so glaubwürdig 
Achtung Spoiler in weißer Schrift: 
Gott bzw. der Alte Mann, der sich seinen eigenen passenden Sternenengel schafft und ihn auf die Erde schickt? --> Das wirkt nicht wirklich wie göttliches Verhalten und findet der nicht auch so eine  passende Frau?!
Da ich das Buch zumindest zu Ende gelesen habe, hat mich zumindest interessiert, wie alles ausgeht und wie das Happy End aussieht. Michaels Sternenengel lernen wir schon im Abspann kennen, das hat sich vom Setting her sehr interessant angehört. Also bleibe ich wohl dran an der Serie.

Fazit: Ich habe mir viel mehr von Azraels Geschichte versprochen. Sein Verhalten fand ich oft nervig und die Autorin hat zu viele Hintergrundinfos verschwiegen.




Die Serie:
Engelssturm - Uriel 
Engelssturm - Gabriel 
Engelssturm - Azrael
Teil 4: Michael?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen