Mittwoch, 7. August 2013

Rezension - Der Puls von Jandur von Mara Lang (ebook)

Erschienen: August 2013 bei carlsen impress
Ausgabe: ebook
Seiten: 245
ISBN: 
978-3-646-60011-7
Buch: 2,99 EUR


Ab 08.08. ist der Titel überall erhältlich! Bis zum 08.08. gibt es auch ein Gewinnspiel von Carlsen Impress, bei dem du eines der ebooks gewinnen kannst!

 
carlsen impress ist das neue ebook Label des Carlsen Verlags und steht für Romantasy und fantasievolle Geschichten.
Der Puls von Jandur braucht sich vor allem im Bereich "fantasievoller Weltenaufbau" auch vor den Großen nicht zu verstecken!

Zum Inhalt:
Matteo Danelli hat es nicht gerade leicht: Seine Eltern lassen sich gerade scheiden und sein Vater ertrinkt seinen Kummer im Alkohol. Auch in der Schule ist Matteo nicht gerade beliebt, denn er ärgert seine Schulkameraden oft und ist eher ein Außenseiter.
Als er eines Tages plötzlich von niemandem mehr wahrgenommen wird und für alle unsichtbar zu sein scheint, bekommt er den Schock seines Lebens...bis plötzlich Lith auftaucht. Sie kann ihn als einzige sehen und überredet ihn, mit ihr durch die Weltenspirale zu kommen in das Kaiserreich Jandur. Denn er ist der Lichtpuls und es ist seine Bestimmung, das Kaiserreich zu retten...

Meine Meinung:
Mara Lang hat mit dem Kaiserreich Jandur und den Wesen, die es bevölkern, eine wahnsinnig fantasievolle Welt geschaffen, die mich sehr in ihren Bann gezogen hat. Lith z.B. ist eine sogenannte Squirra und hat besondere Gaben (was genau, verrate ich hier nicht ;-) )
Matteo ist auch nicht in seinem eigenen Körper nach Jandur gekommen sondern in den Körper von Khor geschlüpft. Er landet bei Lord Nadur, der einen erbitterten Krieg gegen die Kaiserin von Jandur, Dylora, führt. Doch Matteo stellt schnell fest, dass es nicht so einfach ist, festzustellen, wer auf der Seite der Guten steht.
Ständig erfährt er neue Wahrheiten und gerade das hat das Lesen so spannend gemacht, denn der Leser ist immer auf dem Kenntnisstand von Matteo. Dabei entdeckt er auch immer mehr geheimnisvolle Wesen, die Jandur bevölkern.
Matteo selbst entwickelt sich ebenfalls weiter. Während er am Anfang nur das Ziel hatte, nach Hause zu kommen, wachsen ihm Jandur und seine Bewohner langsam ans Herz und er fängt an, sich für sie einzusetzen.

Was leider keinen großen Stellenwert einnimmt, ist die Liebesgeschichte zwischen Lith und Matteo. Die beiden fühlen sich zwar zueinander hingezogen, doch da Lith ihre eigenen Ziele verfolgt, kann kein richtiges Vertrauen zwischen den beiden entstehen.

Das Ende ist zwar halbwegs abgeschlossen, doch das Schicksal von Jandur ist noch längst nicht entschieden.

Fazit: Eine sehr fantasievolle Welt, die die Autorin hier erschaffen hat, ziehen den Leser sofort in seinen Bann und die Erkenntnisse, die Matteo nur sehr langsam gewinnt, sorgen für viel Spannung. Eine ausführliche Liebesgeschichte darf man allerdings nicht erwarten.




Vielen Dank an carlsen impress für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen