Montag, 23. September 2013

Rezension - Bullet Catcher: Dan von von Roxanne St. Claire

Cover: Egmont Lyx
Erschienen: September 2013 bei Egmont Lyx
Ausgabe: gedruckt
Seiten: 384

ISBN: 978-3-8025-9091-7
Buch: 9,99 EUR
Hier beim Verlag bestellen


Nachdem Bullet Catcher Chefin Lucy in einem genialen 6. Band Bullet Catcher - Jack ihr Happy End bekommen hat, ist nun Dan an der Reihe, dem die ganze Zeit eine Affäre mit Lucy nachgesagt wurde.

Dan Gallagher möchte sich eine Auszeit nehmen. Das letzte, was er im Sinn hat, ist eine Familiengründung. Vor 14 Jahren, als er noch beim FBI als versteckter Ermittler im Einsatz war, ließ er einen Drogenring auffliegen. Dabei musste er auch Maggie Varcek verraten, die damals durch unglückliche Umstände ebenfalls mit dem Drogenring in Kontakt stand. Nun wird der Kopf der Bande, Ramon Jimenez, nach 14 Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen und Dan hat große Angst um Maggie. Doch die Wahrheit ist noch viel komplizierter als es auf den ersten Blick scheint...



Maggie Varcek hat ein neues Leben angefangen und führt nun mit einer Freundin eine Bar. Kurz nach ihrer Flucht hat sie geheiratet und ihrem inzwischen verstorbenen Mann auch nicht verheimlicht, dass sie schwanger ist...von Dan, den sie für tot hält.

Das macht die Situation für Dan, der sich nach 14 Jahren kurz und vor allem von ihr unerkannt von Maggies Sicherheit überzeugen will, kompliziert und sorgt schon von Anfang an für große Spannung, denn Dan ist logischerweise total geschockt. Maggie erkennt Dan nach all den Jahren erst einmal nicht, fühlt sich aber sofort zu ihm hingezogen. Doch Maggie schwebt auch in großer Gefahr, denn ohne ihr Wissen hat sie all die Jahre etwas sehr Wertvolles aufbewahrt, was man ihr nun mit allen Mitteln abjagen möchte.

Dass die Situation mit Maggie und Dan dabei immer komplizierter wird, ist klar, denn Dan sagt ihr natürlich auch irgendwann die Wahrheit und gibt sich als derjenige zu erkennen, der den Drogenring auffliegen ließ.

Ich muss gestehen, dass ich das letzte Band um Jack und Lucy einfach großartig fand, dagegen hatte es Dans Band etwas schwer. Auch wenn die Story grundsätzlich auch sehr raffiniert aufgebaut ist, fand ich die vielen Beteiligten doch manchmal etwas komplex, ebenso die Ziele, die sie verfolgen. Da ist neben Maggie, Dan und Quinn, ihrem Sohn, noch Ramon, der aus dem Gefängnis entlassen wurde. Dazu spielen auch Ramons Vater, Ramons Schwester Lourdes und ein angeheuerter ehemaliger Bullet Catcher sowie das FBI unterschiedliche Rollen. Alle verfolgen unterschiedliche Ziele, die es zwischendurch manchmal schwierig gemacht haben, die jeweiligen Verhaltensweisen nachzuvollziehen.

Die Liebesgeschichte ist durch die vorbelastete Vergangenheit natürlich schwierig und irgendwie hatte mich Dan am Ende noch nicht ganz überzeugt, dass er es 100 % Ernst mit Maggie und der glücklichen Familie meint (ich bin aber im Moment auch schwer zu überzeugen :-P )


Dans Geschichte war gut, reicht aber für mich nicht an das Vorgängerband um Lucy und Jack heran. Die Verwicklungen waren manchmal etwas schwierig zu durchschauen und auch die Liebesgeschichte konnte sich nur sehr langsam entwickeln auf Grund der traurigen Vergangenheit von Dan und Maggie. Das ist allerdings kritisieren auf hohem Niveau bei den Bullet Catchern, daher gibt es 4 Sterne!



Die Serie:
Bullet Catcher: Alex
Bullet Catcher - Max
Bullet Catcher - Johnny
Bullet Catcher - Adrien
Bullet Catcher - Wade
Bullet Catcher - Jack
Bullet Catcher - Dan
Bullet Catcher - Constantine (Jan 14)
Bullet Catcher Ben (Kurzgeschichte, ebook)

Kommentare:

  1. Ich überlege gerade, warum ich nach Band 2 aufgehört habe. Die Reihe hat mir eigentlich bis dahin ganz gut gefallen. Da muss ich wohl mal etwas ändern, denn "Dan" klingt wirklich gut.

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde die Serie wirklich toll und immer sehr spannend :-)

    AntwortenLöschen