Sonntag, 1. September 2013

Rezension Unter goldenen Schwingen von Natalie Luca

Erschienen: August 2013 bei carlsen impress
Ausgabe: ebook
Seiten: 245
ISBN: 
978-3-646-60014-8
Buch: 3,99 EUR
Hier beim Verlag bestellen

Unter goldenen Schwingen befasst sich mit dem Thema Engel wie man auch schon dem Cover entnehmen kann und die Autorin Natalie Luca hat für mich einen schönen Romantasy Roman geschrieben.



Victorias Mutter starb an Krebs und Victoria kann den Schmerz über den Tod ihrer Mutter kaum verwinden. Da hilft es ihr auch nicht, dass ihr Vater fast immer im Ausland unterwegs ist. Zu ihrem Geburtstag bekommt sie zwar ein neues Auto vor die Tür gestellt, doch ihr Vater ist wieder nicht daheim. In ihrer Verzweiflung möchte sie zu ihrem Zufluchtsort fliehen, dem Grab ihrer Mutter und hat einen schlimmen Autounfall. Zum Glück rettet sie ein junger Mann aus dem völlig verbeulten Autowrack. Nur merkwürdig, dass niemand ihren Retter gesehen haben will, als Victoria nach ihm fragt...


Unter goldenen Schwingen hat mir bis auf wenige Kleinigkeiten gut gefallen. Victoria macht sich nach dem Unfall, bei dem sie merkwürdigerweise keinen Kratzer abbekommen hat, auf die Suche nach ihrem Retter und stößt auf eine Mauer des Unverständnisses, weil ihn niemand gesehen hat.

Ich denke, ich kann zumindest vorweg nehmen, dass das Thema Engel eine große Rolle in dem Buch spielt und natürlich gibt es auch einen Gegenpart, die "Bösen", die Victoria verfolgen und ihren Tod wollen.  
Die Story ist sehr spannend. Durch den Ich-Erzähler (=Victoria) befindet man sich immer auf Victorias Wissensstand und der Leser entdeckt mit ihr zusammen eine komplett neue übernatürliche Welt.
Es gibt auch eine schöne Liebesgeschichte, doch leider scheint es hier kein Happy End zu geben, weil viele Gründe dagegen sprechen. Man wird als Leser etwas dafür entschädigt, dass beide total in den anderen verliebt sind und auch immer wieder ihre Gefühle zeigen und dementsprechend handeln, um den anderen mit allen Mitteln zu schützen. Was mir etwas gefehlt hat, war vor allem von seiner Seite die Gründe, warum er sich in Victoria verliebt hat. Außerdem halte ich es für absolut unrealistisch, dass er nicht an Victorias Verhalten merkt, wie sehr sie ihn auch liebt.

Das Ende ist größtenteils in sich abgeschlossen, lässt jedoch auf jeden Fall noch Raum für eine Fortsetzung.

Vielleicht merkt ihr schon, dass ich versuche, nicht zu spoilern und daher bei dieser Rezension nicht zu sehr auf die Handlung eingehen kann. Bitte seht mir dies nach, da ich nicht zu viel verraten will :-)


Unter goldenen Schwingen ist ein schön-tragische Liebesgeschichte über das Thema Engel, die mir gut gefallen hat. Vor allem von dem Jungen, in den sich Victoria verliebt, hätte ich mir mehr Erläuterungen gewünscht, warum er Victoria liebt. Außerdem ist es etwas unrealistisch, dass er nicht merkt, dass Victoria auch total in ihn verliebt ist. Es gibt 3,5 Sterne.



 
Vielen Dank an carlsen Impress für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen