Mittwoch, 4. September 2013

Rezension zu Blue - Gebundene Herzen von Amelia Blackwood

Cover: Sieben Verlag


Erschienen: August 2013 beim Sieben Verlag
Ausgabe: Ebook
Seiten: 220
ISBN: 
 978-3-864432-22-4
Buch: 8,99 EUR 
Hier beim Verlag bestellen


Blue - Gebundene Herzen hat mich an die Blanche-Reihe erinnert. Vor allem die Heldin "Blue" erinnert mit ihrem Verhalten an Blanche. Zudem sind die beide Auftragskiller. Generell kam ich anfangs nicht so gut in die Geschichte rein, wurde aber dann mit viel Action und Enthüllungen belohnt.


Blue ist eine Vampirin, die bei einem Überfall verwandelt wurde. Jetzt arbeitet sie in einem exklusiven Nachtclub als Aufpasserin, als Auftragsmörderin und Mädchen für alles für den "Boss", ebenfalls ein Vampir.
Doch sie ist nicht glücklich mit ihrem Leben und fühlt sich leer. Tom ist ein Mensch und arbeitet als Rausschmeißer im Club. Er ist total angetan von Blue und möchte ihr auf jeden Fall näher kommen. Doch Blue hält alle auf Abstand und hat, entgegen ihres taffen Auftretens, auch nicht viel Erfahrung mit Männern. Plötzlich steht ihr Leben Kopf, als Tom durch Outlaws in Gefahr gerät, sie Familiengeheimnisse entdeckt, die sie nie für möglich gehalten hätte und eine Gruppe Menschen brutale Experimente an Vampiren vornimmt... 





Ich gebe zu, dass es mir ein bisschen schwer gefallen ist, in die Story hineinzufinden. Blue konnte ich anfangs als Person nicht richtig greifen. Doch nach diesen kleinen Anfangsschwierigkeiten lässt Amelia Blackwood ihre Leser nicht mehr los! Denn eine actionreiche Szene jagt die nächste. 
Anfangs, als Tom und Blue sich etwas näher gekommen sind, wird er von den Outlaws entführt. Dies ist eine gegnerische Vampirgruppe, die sich nach Belieben von Menschen nähren will. Blue soll für die Outlaws arbeiten. Erst jetzt merkt Blue, wie viel ihr Tom wirklich bedeutet und setzt alles daran ihn zu befreien.

Doch die Autorin lässt Blue nicht zu Ruhe gekommen. Plötzlich bekommt sie merkwürdige Visionen von einer Frau, die sie vor Gefahren warnt und sie teilweise auch beschützt und Blue, die als Waise aufgewachsen ist, entdeckt plötzlich, dass ihre Herkunft eine besondere ist.
Als letztes lässt die Autorin Blue und die anderen Vampire noch gegen Menschen antreten, die mit grausamen Experimenten hinter das Geheimnis der Vampire zu kommen versuchen. Auch hier schont die Autorin weder Blue noch Tom und man darf nicht zu zartbesaitet sein!

Generell ist es natürlich *hüstl* etwas unwahrscheinlich, dass all diese Ereignisse hintereinander passieren, aber bei so viel guter Unterhaltung darf man ja nicht meckern :-)

Die Liebesgeschichte zwischen Tom und Blue ist anfangs von Zartheit geprägt, aber im späteren Verlauf tritt das "Besitzen" in den Vordergrund. Sowohl Blues als auch Toms Leben hängt öfter am seidenen Faden und dementsprechend müssen die beiden sich versichern, dass sie sich nicht verloren haben!


Blue - Gebundene Herzen ist eine actionreiche Vampirstory, bei dem Blue und ihre Mitstreiter so einige Verletzungen davon tragen. Daher darf man keine Romantasy erwarten sondern eher eine tolle Mischung aus Suspense und Vampirroman mit einem Schuss Liebe/Sex.





Vielen Dank an den Sieben Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen