Freitag, 11. Oktober 2013

Rezension - Flammen über Arcadion von Bernd Perplies

Bild: Egmont Lyx
Erschienen: September 2012 bei Egmont Lyx
Ausgabe: gedruckt
Seiten: 528

ISBN: 978-3-8025-8637-8
Buch: 19,99 EUR
Hier beim Verlag bestellen


Flammen über Arcadion hat eine tolle Story und überzeugende Charaktere. Ich verstehe vollkommen, warum viele so begeistert sind. Dummerweise hat mich die Geschichte nicht 100 % "gekriegt".


Die sechzehnjährige Carya lebt mit ihren Eltern im geschützen Arcadion. Außerhalb der Stadt liegt das karge und teilweise verseuchte Ödland während innerhalb der Stadt der regligiöse Orden der Lux Dei das Sagen hat. Caryas Leben ändert sich schlagartig, als ihre beste Freundin sie um Hilfe bittet: Ihr Freund Tobyn wurde gefangen genommen und ihm soll der Prozess gemacht werden. Was die beiden Freundinnen dort zu sehen bekommen, lässt ihnen dem Atem stocken, denn Tobyn wird grausam gefoltert! Carya handelt im Affekt und muss fliehen. Einen Verbündeten findet sie in dem Templersoldaten Jonan, dessen Zweifel am System der Lux Dei immer größer werden...


Puh, ich habe mich mit dieser Rezension etwas schwer getan...Fangen wir mal mit dem handwerklichen an: Bernd Perplies hat einen tollen klaren Schreibstil, der mir sehr gut gefallen hat. Seine Formulierungen sind prägnant. Auch die beiden Hauptcharaktere Carya und Jonan waren mir sehr sympathisch. Vor allem Carya macht eine große Entwicklung durch, von der relativ braven und folgsamen Schülerin der Lux Dei zu einer Rebellin, die für ihre Rechte und ihre Freiheit eintritt und lernt, dafür zu kämpfen.


Jonan steht ihr dabei zur Seite und besticht durch seine große Loyalität Carya gegenüber. Nach und nach gesteht er sich auch ein, dass er mehr für sie empfindet.
Caryas Herkunft ist, wie im Laufe der Geschichte klar wird, sehr geheimnisvoll und dieses Geheimnis nimmt der Autor auch mit in den zweiten Teil.
Die Liebesgeschichte nimmt in diesem ersten Teil erst einmal eine untergeordnete Rolle ein, was aber auch sehr gut zur Story passt.

Jetzt sagt ihr euch: Ok, alles ist super, dann muss es ja gleich 5 Sterne geben? Jetzt kommen wir zum schwierigen Teil, denn das Buch hat mich einfach nicht richtig gepackt. Ich saß, mit Ausnahme des Endes und der letzten 15 % meines ebooks, nicht näkelkauend vor dem Buch und wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Nein, ich konnte relativ gemütlich ein paar Seiten lesen und das Buch dann auch ohne größere Probleme wieder aus der Hand legen. Ich kann noch nicht mal genau erklären, woran es liegt, denn handwerklich hat der Autor auf jeden Fall alles richtige gemacht und es tut mir fast Leid, keine 5 Sterne zu vergeben :-(


Flammen über Arcadion führt den Leser in eine interessante Welt, die vom kirchlichen Orden der Lux Dei beherrscht wird. Wer sich gegen das System stellt, ist ein Verräter, genau wie Carya und der Templersoldat Jonan schmerzvoll erfahren müssen.
Einer schöner Schreibstil und interessante Charaktere sorgen für ein schönes Lesevergnügen. Leider hat mir der entscheidende, nägelkauende, "ich kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen"-Teil gefehlt.
Es gibt von mir 3,5 Sterne.




Die Serie:

Flammen über Arcadion
Im Schatten des Mondkaisers
Das geraubte Paradies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen