Montag, 4. November 2013

Rezension - Lothaire von Kresley Cole

Bild: Egmont Lyx
Erschienen: Oktober 2013 bei Egmont Lyx 
Ausgabe: gedruckt 
Seiten: 450
ISBN: 978-3-8025-9102-0 
Buch: 9,99 EUR 
Hier beim Verlag bestellen

Endlich bekommt der "Erzfeind", der Vampir Lothaire, seine Geschichte. Und die hat es ganz schön in sich!





Der Vampir Lothaire möchte unbedingt König der Vampire werden. Ihm zur Seite soll seine Gefährtin stehen, die Göttin Soraya, die die Sterbliche Elisabeth Peirce "besetzt" hat. Lothaire nimmt Elisabeth kurzerhand gefangen und sucht eine Methode, Elisabeth ganz aus ihrem Körper zu vertreiben. Unglücklicherweise kommt auch Elisabeth immer wieder zum Vorschein/zu Bewusstsein und Lothaire muss sich irgendwann fragen, wer von den beiden wirklich seine Braut ist...


Ich habe mich mit Lothaire ja etwas schwer getan. Schließlich ist er schon die ganzen Bänder über der Bösewicht und auch gegenüber Elisabeth benimmt er sich nicht gerade gut. Das kommt daher, dass er Menschen generell für schwach und unterlegen hält. Dies liegt an Ereignissen in seiner Vergangenheit, die im Prolog erläutert werden.
Elli hat mich tief beeindruckt, denn sie gibt zu keiner Sekunde auf und möchte auch nicht damit leben, dass eine Göttin ihren Körper besetzt. Sie versteht Lothaire besser, als ihm manchmal lieb ist, ist aber auch entsetzt über seine Brutalität und seine fehlende Moral.


Die Liebesgeschichte hat es sehr schwer, denn Lothaire glaubt lange Zeit fest, dass die Göttin Soraya seine Gefährtin ist und ignoriert alle Anzeichen, die dagegen sprechen. Allein die Vorstellung, dass ein "schwacher" Mensch seine Gefährtin sein könnte geht ihm nicht in den Kopf. Das macht ihn, ja genau, unsympathisch in meinen Augen. Natürlich ändert sich seine Einstellung ganz am Ende, doch ich muss gestehen, dass ich ihm bis dahin ganz oft am Liebsten ans Schienbein getreten hätte.
Elli muss echt viel einstecken, ist aber in meinen Augen eine würdige und auch gleichberechtigte Gefährtin für ihn. Ich hätte mir einfach gewünscht, dass er das seeehr viel früher erkennt und nicht in buchstäblich letzter Sekunde.

Auch Nix bekommt einen kleineren Auftritt, denn sie kennt Lothaire schon ewig. Die Szenen zwischen den beiden und die Analogie Nix = weiße Königin und Lothaire = schwarzer König haben mir gut gefallen. Ich freue mich schon sehr, wenn Nix Ihre Geschichte bekommt.

Lothaire, der Erzfeind, bekommt endlich seine Gefährtin, wenn auch anders als er sich das vorgestellt hat. Bis er endlich die Wahrheit erkennt, vergeht viiiel Zeit, doch zum Glück ist Elli entschlossen, sich nicht unterkriegen zu lassen. Das sorgt für gute Unterhaltung, aber auch eine sehr verwickelte Liebesgeschichte.






Die Serie:
  • Nacht des Begehrens 
  • Kuss der Finsternis 
  • Versuchung des Blutes
  • Tanz des Verlangens 
  • Verführung der Schatten
  • Zauber der Leidenschaft 
  • Eiskalte Berührung
  • Flammen der Begierde 
  • Sehnsucht der Dunkelheit  
  • Versprechen der Ewigkeit
  • Lothaire

1 Kommentar: