Donnerstag, 12. Dezember 2013

Rezension - Polarfieber von Kim Henry (Romantic Thrill)

Bild: Sieben Verlag
Erschienen: November 2013 beim Sieben Verlag
Ausgabe: großformatiges Taschenbuch
Seiten: 212
ISBN:
 
978-3-864432-53-8
Buch: 14,90 EUR
Hier beim Verlag bestellen


In Polarfieber entführt uns das Autorinnenduo, welches unter dem Pseudonym Kim Henry schreibt, in das ewige Eis Grönlands!


Silas Greve ist Hubschrauberpilot und Ex-Royal-Marine. Nach schlimmen Ereignissen in Afghanistan sucht er Vergessen in der Kälte Grönlands. Sein neuer Auftrag ist recht einfach: Er soll die Wissenschaftlerin Kaya Motzfeld zu ihrem Treffen im Umweltministerium fliegen. Doch Kaya ist nicht ohne Feinde, denn ihre Forschungen sind nicht von jedem gerne gesehen. So geraten die beiden in große Gefahr...


Silas ist sehr verschlossen und wir lernen ihn nur sehr langsam kennen. Das gleiche gilt für Kaya, die vor 5 Jahren einen schweren Verlust erlitten hat. 
Beide habe ich ins Herz geschlossen und mit ihnen geschimpft, wenn sie sich gegenseitig mit Worten verletzt oder sich vor dem anderen verschlossen haben. Die beiden kommen sich dementsprechend auch nur sehr langsam näher, alles andere wäre auch unglaubwürdig gewesen.

Man merkt dem Autorenduo an, dass sie Grönland wirklich lieben, denn die Natur, die Gletscher & örtlichen Gegebenheiten werden toll beschrieben, so dass man sich vorkommt, als ob man selbst im ewigen Eis steht. Auch die Lebensweise der Inuit, der Einwohner, wird mit eingeflochten, steht aber nicht im Vordergrund.

Auch der Actionanteil ist sehr hoch, denn Kaya und Silas geraten in große Gefahr, aus der sie sich alleine rauskämpfen müssen. Die Gefahr schweißt sie auch noch einmal zusammen, doch die Frage ist, wie viel Bestand das Ganze hat...
Es tauchen eine Reihe von Verdächtigen auf, die unterschiedliche und glaubhafte Motive hätten, den beiden etwas anzutun. Ich fand, dass wirklich jeder als Täter in Frage gekommen wäre. Das Autorenduo gestaltet diese Suche nach dem Täter / den Tätern sehr spannend und bis zuletzt führt uns das Autorenduo auf falsche Spuren.
Ihr merkt schon, es ist schwierig hier nicht zu spoilern :-) 


Polarfieber ist allein schon durch sein Setting in Grönland etwas ganz Besonderes. Die Liebesgeschichte ist nicht problemlos, denn beide, sowohl Kaya als auch Silas, müssen erst mit ihrer Vergangenheit abschließen, um eine gemeinsame Zukunft zu haben. Der Weg dorthin ist von vielen Hindernissen geprägt, die das Happy End umso süßer machen!



Kommentare:

  1. Das Buch möchte ich auch noch haben, aber ich sollte mich vllt. mal wieder ein bisschen zurück nehmen wenn es ums kaufen geht. Da "versauert" sonst so viel tolles auf meinem Sub. :o

    AntwortenLöschen
  2. HI Sarah,

    ja, ich kenne das Problem mit dem riesigen SUB. Ich fürchte bei mir gibt es da auch noch ein paar Schätze. Ich habe z.B. Mitte des Jahres erst Dark Canopy & Dark Destiny gelesen. Wenn ich gewusst hätte, wie toll mir die Bücher gefallen, hätte ich dir viel früher rausgekramt...

    AntwortenLöschen