Dienstag, 17. Dezember 2013

Rezension - Weiße Weihnacht in Wyoming von Christine Feehan (Romantic Thrill)

Bild: Weltbild
Erschienen: Dezember 2013 bei Weltbild
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 240
ISBN: 
978-3-864432-53-8
Buch: 5,99 EUR
Hier beim Verlag bestellen


Weiße Weihnacht in Wyoming ist ein interessanter Romantic Thrill mit einem kleinen Schuss Paranormalem.
Ihr könnt übrigens für ein neues Exemplar des Buches noch bis heute Abend, 23:59 Uhr, in den Lostopf hüpfen und zwar hier

Cole Steele hat die Vormundschaft für seinen 14-Jährigen Halbbruder Jase übernommen. Beide haben unter ihrem gemeinsamen, inzwischen verstorbenen, Vater gelitten und jeder versucht auf seine Weise damit fertig zu werden. Cole sucht sein Vergessen u.a. in bedeutungslosem Sex. Doch als er auf die Tierärztin Maia trifft, spricht sie einen Teil von ihm an, den er schon lange für abgestorben hielt. Ein Notfall auf Coles Ranch bringt die beiden dann auch näher zusammen...

Die Geschichte beginnt schon sehr eindringlich mit einem Albtraum von Jase, bei dem Cole sich sehr hilflos fühlt, weil er nicht weiß, wie er ihn trösten soll. Beide haben ein Martyrium durch ihren Vater hinter sich, der die beiden brutal misshandelt hat. Cole versucht alles in seiner Macht stehende um Jase zu helfen und das ist mir total zu Herzen gegangen.

Maia ist Tierärztin aus Leidenschaft und hat ein großes Herz. Sie war mir sofort sympathisch. Cole bemerkt ebenfalls sofort, dass sie etwas Besonderes ist, doch sie widersteht seinen Avancen. Und das hat sie fast noch sympathischer gemacht. Der arme Cole wurde langsam ganz verzweifelt ;-)

Als jedoch Jases Pferd schwer verletzt wird, zögert Maia keine Sekunde und ein Schneesturm "sperrt" sie mit den beiden auf Coles Ranch ein. Maia erfährt langsam mehr über die beiden Brüder und ihre offene herzliche Art ist das genaue Gegenteil von Coles oft kaltem Verhalten. Ich fand es auch toll, dass Jase langsam auftaut. Man merkt richtig, wie sich Maia in die Herzen der beiden "gräbt".

Die Autorin baut in ihrer Geschichte ein Thrill-Element ein, denn merkwürdige "Unfälle" bringen alle Beteiligten in Gefahr. Ein klitzekleines paranormales Element ergänzt die Geschichte, ist jedoch nur ein Nebenaspekt.

Weiße Weihnacht in Wyoming lebt vor allem von den tollen Charakteren. Maias herzliche und Coles verschlossene Art, bedingt durch den Missbrauch, sind eine interessante Mischung, die die langsam entstehende Liebesgeschichte umso süßer macht. Ein kleineres Thrill Element und ein Hauch paranormales ergänzen die Geschichte, welche zur Weihnachtszeit spielt.







Ihr könnt übrigens für ein neues Exemplar des Buches noch bis heute Abend, 23:59 Uhr, in den Lostopf hüpfen und zwar hier:  
http://romanticbookfan.blogspot.de/2013/12/blogger-adventskalender-turchen-10.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen