Mittwoch, 31. Juli 2013

Rezension - Ein bisschen Kowalski gibt es nicht von Shannon Stacey

Cover: Mira Verlag


Erschienen: Juni 2013 beim Mira Verlag
Ausgabe: gedruckte Ausgabe
Seiten: 304
ISBN: 978-3-86278-726-5
Buch: 8,99 EUR

Hier beim Verlag bestellen

Unter "Ein bisschen Kowalski gibt es nicht" habe ich mir eine amüsante Liebesgeschichte mit viel Humor vorgestellt, so wie der Klappentext das suggeriert. Die Autorin konnte zwar mit einer warmherzigen Geschichte punkten, doch leider hat sie sich mit humorvollen Szenen komplett zurückgehalten, was ich schade fand.

Beth ist eine Weltenbummlerin, nie hält es sie lange an einem Ort. Als sie sich mal wieder mit ihrem derzeit etwas angetrunkenen Boss rumschlagen muss, der sie auch noch angrabscht, geht Kevin dazwischen und Beth verliert ihren Job.
Prompt läuft sie Kevin auf der Hochzeit von dessen Bruder wieder über den Weg, wo sie als Kellnerin arbeitet. Kevin, der Beth nicht vergessen konnte, spielt den Charmeur und die beiden verbringen schließlich eine heiße Nacht zusammen.
Durch einen blöden Zufall glaubt Beth, dass er sie nicht wiedersehen will und verschwindet ohne eine Nachricht zu hinterlassen. Doch als einige Wochen später feststellt, dass sie schwanger ist, gerät sie erst einmal leicht in Panik, doch sie will Kevin auf jeden Fall davon erzählen. Kevin ist begeistert, wollte er doch Beth unbedingt wiedersehen und auch wenn das Baby unerwartet kommt, freut er sich sehr. Je besser er Beth kennen lernt, desto mehr verliebt er sich in sie. Doch Beth möchte nicht nur wegen des Kindes mit Kevin zusammen sein und stellt seine Geduld auf eine harte Probe...

Wie schon gesagt habe ich mir hier auch einige humorvolle Szenen vorgestellt, die es leider kaum gab. Trotzdem hat mir die Geschichte gut gefallen. Kevin ist ein richtiger Traummann, der sich von Beth nicht entmutigen lässt und für eine Beziehung zu ihr kämpft, einfach weil er sie toll findet und sie liebt. Dabei macht es ihm Beth alles andere als einfach, denn sie ist fest davon überzeugt, dass er hauptsächlich wegen des Babies mit ihr zusammen sein will. Beth selbst ist eine sehr unabhängige Frau, die es gewohnt ist von Stadt zu Stadt zu ziehen. Sehr sympathisch fand ich, dass sie sich sofort für das Baby entscheidet und bereit ist, alles für sein Wohl zu tun (auch ohne größere Bedenken ihr Nomadenleben aufgeben).
Die Kowalskis selbst sind eine große warmherzige Familie, die Beth sofort ins Herz schließen und ihr helfen wollen. Für mich "lebt" diese Geschichte vor allem von ihren tollen Charakteren, die man weiter begleiten möchte.

Fast noch besser als Beth und Kevins Geschichte hat mir die "Neben-Story" um Kellnerin Paulie und ihren Ex-Freund gefallen. Paulie hat nämlich eine bewegte Vergangenheit, die dazu geführt hat, dass sie ihren Ex-Freund vorm Altar stehen ließ. Jetzt möchte er sie unbedingt zurückgewinnen.

Fazit: Eine warmherzige Liebesgeschichte, die mit tollen Charakteren punkten kann. Ein Schuss Humor und etwas mehr Action hätten die Geschichte perfekt gemacht. 




Vielen Dank an den Mira Verlag und Blogg dein Buch für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.


Die Serie:

  • Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich
  • Ein bisschen Kowalski gibt es nicht
  • Ganz oder Kowalski (Dez 13)
  • Warum Männer und Frauen nicht zusammenpassen ... aber irgendwie doch! (Kurzgeschichte)

Dienstag, 30. Juli 2013

Rezension - Dark Destiny von Jennifer Benkau

Cover: script5
Wenn man mal im Sog ist, kann man gar nicht mehr aufhören und so habe ich Dark Destiny innerhalb von zwei Tagen verschlungen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Neél und Joy weitergeht.

Zum Inhalt:
Das Ende von Dark Canopy lässt nicht viel Hoffnung für Joy, wurde Neél doch von den Rebellen (ihren ehemaligen Freunden) gefangen genommen und grausam gefoltert. Auch als sie beschließen Neél zu Jamies Clan zu bringen, kann Joy nichts tun, um ihm zu helfen, denn sie darf sich nicht mehr frei bewegen.
Als sie von Matthial schließlich von Neéls Tod erfährt, wird ihr klar, dass sie so nicht mehr weitermachen kann und möchte alles über die Todesumstände erfahren.

Meine Meinung:
Passend zum Titel, dunkles Schicksal, ist die Stimmung nach der tragischen Gefangennahme von Neél sehr düster. Joy hat sich selbst fast in den Ereignissen verloren und sieht sich hilflos ihren ehemaligen Freunden gegenüber, die sie nun für verrückt halten. Doch als sie vom Tod von Neél erfährt, gibt ihr das den Antrieb, den sie braucht, um alles über die Umstände herauszufinden.
Auch Neél ist gebrochen, denn die wiederholten Folterungen, auch grausam durch das Sonnenlicht, welches Percents überhaupt nicht vertragen, haben aus ihm einen anderen gemacht.
Auch Matthial ist ein anderer geworden sowohl durch die Folterungen an Neél als auch durch die noch folgenden Ereignisse.

Dark Destiny hat mich sogar noch mehr gefangen genommen als der 1. Teil war er doch ungleich tragischer. Dennoch schafft es Jennifer Benkau immer einen kleinen Lichtstrahl mit einzubetten, bei dem als Leser von ganzem Herzen hofft, dass die Protas ihn nutzen können.
Es kommt auch zum einem großen sehr entscheidenden Kampf und gegen Ende scheint der kleine Hoffnungsschimmer sich in einen großen zu verwandeln. Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt und so lässt mich Jennifer Benkau erst etwas wütend, dann traurig und letztlich mit dem Gefühl zurück, dass dies das realistischste und glaubwürdigste Ende ist, welches sie schreiben konnte. Und auch hier schimmert für mich ein kleiner Hoffnungsschimmer durch :-)

Fazit: Ein wahnsinnig ergreifendes ehrliches Buch, welches mich sogar noch mehr als Dark Destiny in seinen Bann gesogen hat. Eine Geschichte, die absolut ergreifend ist und Hauptpersonen, die sich auf ihrem Weg in eine ungewisse Zukunft selbst verlieren, aber sich auch wieder zurückkämpfen. Absolut toll!



Die Serie:
Dark Canopy
Dark Destiny

Das könnte auch interessant sein:


Mystic City von Theo Lawrence
Artikel 5 von Kristen Simmons
Beta von Rachel Cohan
Die letzte Dämmerung von Ellen Connor

Montag, 29. Juli 2013

Rezension - Duorcarns: Schlingen der Liebe von Pat McCraw

Schlingen der Liebe ist der zweite Band der Duocarns-Reihe, die von einer Gruppe gestrandeter Duocarner und ihren Totfeinden, den Bacani, handelt. Beide Gruppen stranden auf der Erde und versuchen sich mehr oder weniger gut zurecht zu finden. Dabei verliebt sich auch der ein oder andere Krieger...

Zum Inhalt:
Das erste Band, Die Ankunft, endet damit, dass Chrom eine heiße Spur zu den Bacanis auftut, denn er hat mit Psal, der Navigatorin der feindlichen Bacani über eine Dating-Plattform geschrieben. Generell heften sich in diesem Band die Duocarns den Bacani an die Fersen und kommen deren gefährlichem Handel mit Sexdrogen langsam auf die Spur. Dabei begegnet Xan auch der Menschenfrau Maureen und wir erfahren, wie es mit Aiden und Solutosan weitergeht...

Meine Meinung:
Langsam habe ich mich an die etwas außergewöhnlichen Namen gewöhnt. :-) Netterweise gibt es auch hier am Ende ein Namensverzeichnis und am Anfang des ebooks eine kleine Zusammenfassung, was im 1. Band geschah.
Auch in diesem Band schreitet die Handlung schnell voran und wir begleiten die jeweiligen Krieger aber auch Psal und Bar, den grausamen Anführer der Bacani bei ihrem Tun. Bar hat sich auf der Erde inzwischen eine erfolgreiche Basis geschaffen und verdient massenhaft Geld durch die Herstellung der Drogen.
Doch langsam bekommt er Probleme, denn die Duocarns sind ihm auf der Spur. Man lernt als Leser auch die anderen Krieger besser kennen, am Anfang Chrom und später auch Xan. 
Generell gibt es auch in diesem Band einige doch sehr große Zufälle und einige Verhaltensweisen, die ich etwas unlogisch fand. Es ist z.B. schon ein großer Zufall, dass ausgerechnet Psal und Chrom sich a) beide überhaupt bei einer Datingplattform anmelden, b) dann auch noch die gleiche wählen und c) sich dann auch noch anschreiben und sympathisch finden. 
Auch dass Maureen so schnell akzeptiert, es mit einem Außerirdischen zu tun zu haben, fand ich etwas unglaubwürdig.

Trotz dieser kleinen "künstlerischen Freiheiten" hat mich die Handlung wieder sehr in den Bann gezogen, denn es passiert sehr viel in kurzer Zeit und die Autorin wechselt auch immer mal wieder die Sichtweise zu einem anderen Krieger, was für sehr viel Spannung sorgt. 

Für ein Paar hält die Autorin noch eine schlimme Wendung bereit, da war ich schon sehr geschockt. Das Ende ist ebenfalls überraschend und es gibt einen Cliffhanger, der neugierg auf den 3. Band macht.


Fazit: Ein sehr temporeiches Buch mit vielen spannenden Entwicklungen. Die geschickt unterbrachten Liebesgeschichten sorgen für viel Abwechslung und Herzklopfen. Da kann man über die ein oder andere Ungereimtheit gut hinweglesen.



Vielen Dank an Lovelybooks und die Autorin Pat McCraw für das Rezensionsexemplar und die bisherige sehr nette Leserunde.



Die Serie:

  1. Die Ankunft
  2. Schlingen der Liebe
  3. Die drei Könige
  4. Adam, der Ägypter
  5. Liebe hat Klauen
  6. Ewige Liebe
  7. Alien War Planet


Sonntag, 28. Juli 2013

Kurzrezension - Azrael von Heather Killough-Walden

Cover: Heyne Verlag
Mit Azrael bekommt nun auch der dritte der 4 Engel seine Geschichte und findet sein perfektes Gegenstück, seinen Sternenengel. Ich muss gestehen, dass ich mir von dem düsteren Rockstar Azrael, der der Todesengel und auch ein Vampir ist, mehr erwartet habe.

Zum Inhalt:
Schon am Ende von Gabriels Buch sieht Azrael die schöne Sophie, die über die Engel Bescheid weiß, zum 1. Mal und erkennt sie sofort als seinen Sternenengel. Dummerweise ist sie fest davon überzeugt, keiner zu sein und weiß daher, dass sie bei Azrael, für den sie etwas schwärmt, keine Chance hat. Und auch dunklere Mächte sind hinter Sophie her...

Meine Meinung:
Da Azrael immer als der düstere und geheimnisvolle beschrieben wird, der auch noch die größten Kräfte hat, habe ich mir viel von dem Buch versprochen. Leider fand ich Azraels Verhalten gegenüber Sophie meistens nur nervig. Er entscheidet über ihren Kopf hinweg und wenn die Autorin immer wieder betont, dass dies nur zu "ihrem Besten" ist, macht das es doch nicht besser. So hat er z.B. die Kraft Menschen ihrer Erinnerungen zu berauben, was er auch bei Sophie anwendet. Zudem manipuliert er sie vom ersten Kennenlernen an. Dies wird damit begründet, dass sie sich langsam an ihn gewöhnen soll und zu ihm Vertrauen fassen soll (macht sie ja bestimmt, wenn sie herausfindet, dass er sie belogen hat).
Zudem kommen neue Paranormale ins Spiel, die wohl für weitere Spannung sorgen sollen. An sich ist die Idee ja gut, nur leider erfahren wir einfach zu wenig über die Absichten. Noch nicht mal, was sie genau sind, verrät die Autorin vollkommen. Ich finde, ein paar mehr Informationen (außer dass es neue Paranormale mit wahrscheinlich nicht guten Absichten gibt) hätten nicht geschadet. Bei zumindest einem der neuen Mitspieler rückt die Autorin ganz am Ende noch ein paar Infos raus, aber die fand ich auch nicht so glaubwürdig 
Achtung Spoiler in weißer Schrift: 
Gott bzw. der Alte Mann, der sich seinen eigenen passenden Sternenengel schafft und ihn auf die Erde schickt? --> Das wirkt nicht wirklich wie göttliches Verhalten und findet der nicht auch so eine  passende Frau?!
Da ich das Buch zumindest zu Ende gelesen habe, hat mich zumindest interessiert, wie alles ausgeht und wie das Happy End aussieht. Michaels Sternenengel lernen wir schon im Abspann kennen, das hat sich vom Setting her sehr interessant angehört. Also bleibe ich wohl dran an der Serie.

Fazit: Ich habe mir viel mehr von Azraels Geschichte versprochen. Sein Verhalten fand ich oft nervig und die Autorin hat zu viele Hintergrundinfos verschwiegen.




Die Serie:
Engelssturm - Uriel 
Engelssturm - Gabriel 
Engelssturm - Azrael
Teil 4: Michael?

Samstag, 27. Juli 2013

Rezension - Pfand der Leidenschaft & Glut der Verheißung von Lisa Kleypas

Ihr müsst wissen, dass ich auch einen Stapel Historicals daheim habe, aber oft nicht in der Stimmung bin, sie zu lesen :-P Meistens nervt mich das Nackenbeißer Cover oder inhaltlich, dass die Frau nur wenig selbst bestimmen kann und dann machen mir die Geschichten keine Freude. Zum Glück habe ich nun doch zu den Hathaway gegriffen und amüsiere mich köstlich :-) Bitte ignoriert das Cover einfach und gibt dieser liebenswert-chaotischen Familie eine Chance!


Cover: Heyne
Das erste Band ist Pfand der Leidenschaft, welches sich um Amelia Hathaway, die älteste Schwester, dreht. Da die Eltern leider gestorben sind, sind sie und ihr Bruder Leo für die jüngeren Geschwister verantwortlich.
Doch Leo verlor seine Verlobte Laura und flüchtet sich seitdem in Alkohol und schlechte Gesellschaft. Als Amelia ihm nach London folgt und ihn zurückholen möchte, trifft sie auf den Halb-Roma Cam, der einen berüchtigten Spielclub leitet. Cam ist sofort fasziniert von der entschlossenen Amelia und durch Zufall treffen sie sich auch wieder, nachdem die Hathways umgezogen sind. Cam ist mit seinem Leben unglücklich, denn Geld und ein fester Wohnsitz sind Dinge, die einem Roma widerstehen. Doch sein Clan hat ihn damals im Stich gelassen und er weiß nicht genau, welchen Weg er zukünftig einschlagen soll. Der chaotische Haufen der Hathaways sorgt für viel Ablenkung, sei es Beatrix mit ihrer Liebe für Tiere aller Art, Leo mit seinen Eskapaden oder Win, die die Stimme der Ruhe und Vernunft ist, aber sehr geschwächt ist durch eine Krankheit.
Pfand der Leidenschaft war wahnsinnig romantisch und davon dass die Amelia und die Hathaways vornehm zurückhaltend sind, kann keine Rede sein!


Cover; Heyne
Das zweite Band dreht sich um Winnifred Hathaway, kurz Win genannt. Auch sie war schwer krank und hat seitdem große Lungenprobleme. Sie ist schon ewig in den Roma Merripen verliebt, der seit er brutal zusammengeschlagen und zum Sterben zurückgelassen wurde, bei den Hathaways lebt. Er kann jedoch seine Gefühle für Win nicht zulassen, ist sie doch zu zart und er denkt, sie sei zu gut für ihn als Roma.
So entspinnt sich eine sehr gefühlvolle Geschichte, wobei ich Merripen schon manchmal in den Hintern hätte treten können, wenn er zu stur war. Win kann sich jedoch sehr gut behaupten. Dabei wird auch noch viel aus Merripens Vergangenheit aufgedeckt und Merripen bekommt Konkurrenz durch den charmanten Doktor, der Win hilft, gesund zu werden...
Glut der Verheißung hat mir ebenfalls gut gefallen, auch wenn Merripen sehr stur ist, steht ihm Win in Punkto Hartnäckigkeit in nichts nach :-P


Die Serie:

  1. Pfand der Leidenschaft 
  2. Glut der Verheißung
  3. Zärtlicher Nachtwind
  4. Kuss im Morgenrot
  5. Herzschlag der Nacht (Juli 2013 bei Weltbild)

Freitag, 26. Juli 2013

Rezension - Die Schöpferin (Der Weg in die Dunkelheit) von Erica O`Rourke

Cover: Blanvalet


Nun habe ich ihn endlich in den Händen: Der finalen Teil "Die Schöpferin" ist der 3. Teil der "Weg in die Dunkelheit"-Serie und ein gelungener Abschluss einer Serie, die Spannung und Magie vereint.

Zum Inhalt:
Mo Fitzgerald hatte sich im letzten Teil für eine Zukunft mit Colin und für ihr "menschliches" Leben als Flache entschieden. Diese Entscheidung trennt sie von ihrem Schicksal als Gefäß der Magie und von den Bögen (=Magiebegabte). Auch Luc hat sie damit aufgegeben, obwohl sie immer noch mit ihm verbunden ist.
Doch der Anführer der Seraphim, Anton, gibt nicht auf und da Mo der Schlüssel zur Magie ist, gerät sie erneut in Gefahr. Auch Billy, ihr Onkel und Anführer eines Mafiaclans, setzt sie erneut unter Druck. Dass ihr Vater nach 12 Jahren aus dem Gefängnis entlassen wird, verbessert die komplizierte Situation von Mo nicht wirklich...

Meine Meinung:
Auch hier hat es die Autorin wieder geschafft, mich mit der außergewöhnlichen Geschichte aus Mafiageschehnissen und Magie zu fesseln. Dabei muss Mo wieder sehr viel Mut beweisen, denn neben ihrem Onkel Billy, gibt es noch die gegnerische Mafiagruppe, die Polizei und natürlich den Seraphim Anton und Luc, die Mo beeinflussen wollen.
Schön fand ich, dass Mo nicht plötzlich irgendwelche außergewöhnlichen Kräfte entwickelt. Sie ist, obwohl es ihr nicht wirklich passt, immer auf etwas Hilfe angewiesen. Sie muss sich zudem mit ihrer Rolle als "Gefäß" der Magie auseinandersetzen, die sie nicht versteht. Mo hat keine Ahnung, was die Verbindung mit der Magie bewirkt und ob sie sie in irgendeiner Form nutzen kann. Generell wirken ihre Entscheidungen reifer als in den beiden ersten Teilen und man merkt, dass sie sich mehr mit den Konsequenzen ihrer Handlungen auseinandersetzt. 
In diesem ganzen Chaos schafft die Autorin es auch noch, die Dreiecksgeschichte von Mo, Colin und Luc zu platzieren und mit ins Geschehen einzubauen. Mo ist zwar mit Colin zusammen, doch gewisse Ereignisse zwingen sie dazu, ihre Entscheidung in Frage zu stellen. Mit dem Ende der Liebesgeschichte war ich nicht ganz glücklich, auch wenn Mo ihr Happy End bekommt.

Leider hat die Serie anscheinend nicht so viele Fans gewonnen, wie sie meiner Meinung nach verdient hat. Ich hoffe, der ein oder andere ist jetzt neugierig geworden :-)

Fazit: Ein spannendes Ende einer tollen Serie. Mo muss sich einmal mehr beweisen und zeigt durch ihre Handlungen, dass sie sich weiterentwickelt hat. Trotz vieler Handlungsstränge verliert man als Leser nie den Überblick und wird sofort in die Geschichte "rein gesogen".






Die Serie:

Der Weg in die Dunkelheit 1 : Die Erwählte

Der Weg in die Dunkelheit 2 : Die Wächterin

Der Weg in die Dunkelheit 3: Die Schöpferin

Donnerstag, 25. Juli 2013

Rezension - Dark Canopy von Jennifer Benkau

Cover: script5


Nachdem ich so viele gute Bewertungen zur Diologie Dark Canopy und Dark Destiny gelesen habe, musste ich auch zugreifen. Derzeit lese ich gerade das 2. Band und ich kann mich den anderen Rezensenten nur anschließen: Unbedingt den 2. Band schon auf dem SUB haben, da das Ende von Dark Canopy doch fies ist... ;-)

Zum Inhalt:
Die Percents sind im Genlabor entwickelte Soldaten, die widerstandsfähiger und mit wesentlich besseren Sinnen ausgestattet sind. Nach dem 3. Weltkrieg gegen die Menschen herrschen sie über die Erde. Nur einzelne Rebellentruppen kämpfen noch gegen die Percents, darunter auch die 20-Jährige Joy. Als sie gefangen genommen wird, erfährt sie als Frau ein ungewöhnliches Schicksal: Sie wird dem Varlet (eine Art Auszubildender) Neél zugeordnet und soll in einem brutalen Wettkampf dessen Soldat sein.

Meine Meinung:
Joy und ihr Rebellentrupp führen ein hartes Leben. Immer schwebt die Bedrohung durch die Percents über ihnen, zudem sind Lebensmittel fast immer knapp ebenso wie Medikamente. Die Rebellen sind eher eine Zweckgemeinschaft. Dem einzigen, dem Joy echte Freundschaft entgegenbringt, ist Matthial. Dieser ist der Sohn des Anführers Mars.

Hier zeichnet Jennifer Benkau ein sehr düsteres Bild der Zukunft. Gerade die Idee der Percents, genetisch weiterentwickelten Soldaten, ist als Idee nicht so weit weg von der Realität und das macht dieses Zukunftsszenario noch beklemmender und realistischer. Auch die Idee, dass diese nicht als "vollwertige" Menschen in der Gesellschaft akzeptiert wurden und nur eingeschränkte Rechte bekamen, hat mich sofort an die Apartheid und Rassentrennung erinnert, wo dunkelhäutige als Menschen zweiter Klasse behandelt wurden.
Als Joy in Gefangenschaft gerät, wird sie noch relativ gut behandelt im Gegensatz zu ihrer Freundin Amber, die nicht so viel Glück hat. Langsam lernt Joy auch den undurchsichtigen Neél besser kennen, der sie ausbildet und dabei auch vor einiger Brutalität nicht zurückschreckt. Irgendwann macht Jennifer Benkau dann einen Cut und das Verhältnis zwischen Joy und Neél fängt langsam an, sich zu verändern. Gerade diese langsame vorsichtige Annäherung fand ich sehr schön beschrieben und sie hat mich sehr berührt.

Mit diesem zarten Vertrauen sieht Joy auch die Gesellschaft der Percents differenzierter und fängt an zu begreifen, dass es auch hier gute und schlechte Percents gibt. Generell erfahren wir als Leser viel über Joys Gefühle während wir Neél immer nur aus Joys Sicht wahrnehmen. 

Dark Canopy ist sehr bildgewaltig und ein sehr berührendes Buch mit einer zarten außergewöhnlichen Liebesgeschichte.
Am Ende ist Frau Benkaus düstere Ader wieder durchgekommen ;-) und es gab ein sehr herzzerreißendes Ende. Daher sollte man auch unbedingt den 2. Band bereit halten!

Fazit: Eine sehr düstere, aber absolut glaubwürdige Zukunftsvision, die nicht so weit weg von der Wirklichkeit ist. Die Liebesgeschichte ist wie ein zarter Hoffnungsschimmer in einer düsteren Welt. Sehr lesenswert!



Die Serie:
Dark Canopy
Dark Destiny


Das könnte auch interessant sein:

- Mystic City von Theo Lawrence
- Artikel 5 von Kristen Simmons
- Beta von Rachel Cohan
- Die letzte Dämmerung von Ellen Connor

Mittwoch, 24. Juli 2013

Rezension - Bullet Catcher: Jack von Roxanne St. Claire

Cover: Egmont Lyx
Dieses Bullet Catcher Band dreht sich nun als letztes Band um den Fall von Eileen Stafford und ihren 3 Töchtern, die sie damals zur Adoption freigegeben hat. Danach wurde sie wegen Mordes verurteilt, doch das Bullet Catcher Team versucht ihre Unschuld zu beweisen.

Zum Inhalt:
Jack Culver ist ein ehemaliger Bullet Catcher, der geradezu besessen von dem Fall ist. Er will mit allen Mitteln Eileens Unschuld beweisen und arbeitet dazu sogar mit der Chefin der Bullet Catcher zusammen, Lucy, mit der er einst eine heiße Nacht verbrachte. Die Frage ist, ob Jack es schafft, Lucys harte Schale zu knacken und ihr Vertrauen zurückzugewinnen, welches er einst verspielt hat...

Meine Meinung:
Dieser Bullet Catcher Teil hat mir wirklich gut gefallen. Jack ist eher unbesonnen und spontan und hat sich total dem Fall verschrieben. Dabei kämpft er auch gegen seine Liebe zu Lucy, denn diese hat das Vertrauen in ihn verloren, weil er sie damals über seine Vergangenheit belogen hat.
Das Team verfolgt die Spur eines sehr angesehenen Richters, der auch gut mit Lucy bekannt ist. Er ist der Hauptverdächtige von Jack und das Team versucht Beweise dafür zu finden, dass er derjenige ist, der Eileen unschuldig ins Gefängnis gebracht hat. Doch es sind mehr Personen involviert, als auf den ersten Blick ersichtlich und bald geraten Lucy und Jack in ernste Lebensgefahr...Hier hat es Roxanne St. Claire geschafft wieder viel Spannung aufzubauen. Die Endauflösung des Falls hat mich auf jeden Fall mit gekonnten Wendungen überzeugt.
Dabei kommen die beiden sich auch wieder näher. Endlich erfahren die Leser mehr über Lucy, die als Chefin der Bullet Catcher schon in allen vorherigen Teilen aufgetaucht ist und immer als sehr geheimnisvoll dargestellt wurde. Sie verbirgt ebenfalls ein großes Geheimnis, welches sie noch niemandem anvertraut hat. Gerne hätte ich noch etwas mehr von ihr erfahren, denn trotz aller Enthüllungen war mir Jack als Person wesentlich "näher" als Lucy. Dennoch hat mir auch die Liebesgeschichte gut gefallen, deren Szenen immer wieder zwischendurch in die actionreiche Haupthandlung eingebettet waren.

Fazit: Ein sehr spannender Bullet Catcher Teil mit vielen Wendungen, der die Geschichte um Eileen Stafford und ihre drei Töchter zum Abschluss bringt.





Die Serie:
  • Bullet Catcher: Alex 
  • Bullet Catcher - Max
  • Bullet Catcher - Johnny
  • Bullet Catcher - Adrien
  • Bullet Catcher - Wade
  • Bullet Catcher - Jack
  • Bullet Catcher - Dan (Sep 13)
  • Bullet Catcher - Constantine (Jan 14)
  • Bullet Catcher Ben (ebook, Sep 13)

Das könnte auch interessant sein:

- Weitere Romantic Suspense Romane
- Sekunden der Angst von Roxanne St. Claire
- Wie weit du auch gehst von Alexandra Stefanie Höll

Dienstag, 23. Juli 2013

Rezension - Mein Sommer nebenan von Huntley Fitzpatrick

Cover: cbj


Unter "Mein Sommer nebenan" habe ich mir ein leichteres Jugendbuch vorgestellt, welches eine schöne Liebesgeschichte beinhaltet. Bekommen habe ich eine eher tragischere Geschichte, über ein Mädchen, welches nicht wirklich glücklich mit seinem Leben ist und den richtigen Weg für sich selbst sucht. 

Zum Inhalt: 
Samantha Reed lebt mit ihrer Schwester und ihrer Mutter in einem großen penibel gepflegten Haus. Ihre Mutter kandidiert zum 2. Mal als Senatorin und ist kaum noch zu Hause, ebenso wie ihre ältere Schwester.
Als Kontrast zu ihrem Leben sieht Sam die Großfamilie Garrett, ihre Nachbarn, an. Eine ihrer liebsten Beschäftigungen ist es, vom Dach aus, die Familie zu beobachten. Eines Tages klettert jedoch der 17-Jährige Jase Garrett einfach zu ihr auf`s Dach und unterhält sich mit ihr. Von da an, treffen sich die beiden häufiger, doch kann Sam wirklich allen gerecht werden?

Meine Meinung:
Die Leser erleben alles aus Sams Sicht und lernen sie langsam immer besser kennen. Sam ist jedoch keine wirklich glückliche 17-Jährige. Ihre Mutter hat fast nie Zeit für sie und wenn sie da ist, dann bestimmt sie fast den ganzen Ablauf von Sams Leben. Ihre Freundin Nan ist ein kleiner Lichtblick für sie, allerdings macht dafür deren Bruder Tim mit seinen Drogenexzessen allen große Probleme. 
Der einzige Lichtblick in Sams Leben sind die Garretts und Jase. Obwohl die Großfamilie ziemlich chaotisch ist, ist Sam sofort von allen angetan. Vor allem den kleinen George fand ich so süß mit seinen Fragen und dass er Sam Sailor Moon tauft. Zwischen Jase und Sam entwickeln sich tiefe Gefühle, doch während Sam ein fester Teil der Garretts wird, bleibt Jase bei ihr und ihrer Familie außen vor.
Während ich die Garretts absolut toll fand, hatte ich so meine Probleme mit der Mutter von Sam. Sie wird sowieso als sehr pedantisch und kontrollsüchtig dargestellt. Zudem entsteht der Eindruck, dass ihr ihre Neuwahl und ihr neuer, jüngerer Freund wesentlich wichtiger sind, als ihre Familie. Ihr Verhalten gegen Ende, als etwas sehr Einschneidendes passiert, passt allerdings nicht ganz dazu. Das wird damit erklärt, dass sie "schwach" ist, einfach kein starker Mensch. Aber mir war das etwas wenig Erklärung für ihr Verhalten.
Zudem fand ich es auch etwas schwierig, das Verhalten von Nan, Sams bester Freundin, gegen Ende des Buches nachzuvollziehen. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sich jemand nach so einer langjährigen Freundschaft so verhält.  
Dafür macht Tim, Nans drogensüchtiger Bruder, eine sehr positive Entwicklung durch und steht Sam in einer schwierigen Situation bei.

Die Liebesgeschichte zwischen Sam und Jase fand ich schön, auch wenn beide eher in verschiedenen Welten leben. Die leichte Sommerlektüre habe ich allerdings nicht bekommen.

Fazit: Ich hatte doch mit einigen Personen und deren Verhalten Probleme bzw. konnte es nicht ganz nachvollziehen. Die Liebesgeschichte hat mir dafür gut gefallen.



Das könnte auch interessant sein:
- Türkisgrüner Winter von Carina Bartsch
- Beautiful Disaster von Jamie McGuire
- Silber: Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier

Montag, 22. Juli 2013

Rezension - Küss mich tödlich von Ruth Adelmann

Bild: Bookshouse
Erschienen: Juni 2013 bei bookshouse
Ausgabe: ebook oder gedruckte Ausgabe
Seiten: 381
ISBN: 9789963727032
Buch: 5,99 EUR (ebook) bzw. 14,99 EUR

"Küss mich tödlich" ist ein Mischung aus Romantic Suspense und paranormaler Geschichte des bookshouse Verlags. Nachdem ich von "Wie weit du auch gehst" von Alexandra Stefanie Höll so begeistert war, wollte ich unbedingt noch einen Suspense Roman des Verlags austesten.

Zum Inhalt:
Ben ist ein Killer der so genannten "Familie", einer geheimen Gesellschaft, deren Ziel es ist, Menschen mit paranormalen Fähigkeiten zu jagen und zu eliminieren. Bens neuestes Observationsziel ist die junge Sarah, eine Buchhändlerin, die sehr zurückgezogen lebt. Ben passiert das Undenkbare: Er fängt an, Gefühle für Sarah zu entwickeln und beschließt Sarah mit allen Mitteln vor der Familie zu schützen.

Meine Meinung:
Dieses Buch ist in mehrere Abschnitte geteilt und es gibt einen zeitlichen Sprung von mehreren Monaten. 
Unglücklicherweise fand ich den Anfang nicht ganz so stark, denn hier ging es relativ ruhig zu. Es wird ausführlich beschrieben, wie Ben Sarah eine ganze Weile beobachtet und sich ihr schließlich auch als Student vorstellt. Diesen Part hätte die Autorin für meinen Geschmack etwas kürzer beschreiben dürfen, denn teilweise haben sich doch einige Dinge wiederholt.
Richtig spannend wird es, als die beiden zusammen fliehen müssen, weil die Familie einen weiteren Killer auf Sarah angesetzt hat. Dann erfährt Sarah auch die Wahrheit über Bens Identität und ist verständlicherweise total geschockt. Das wirft das bisherige Vertrauensverhältnis der beiden doch sehr zurück, aber alles andere wäre auch unglaubhaft gewesen.
Sarah war bis jetzt immer sehr einsam, denn immer wenn sie einen Menschen berührt, geschieht etwas mit ihr (will nicht zuviel verraten). Ben hilft ihr, mit ihrer Gabe besser zurecht zu kommen. Doch die Familie ist ihnen weiterhin auf den Fersen und die beiden werden wieder voneinander getrennt....

Dann gibt es einen Zeitsprung von einigen Monaten und beide, sowohl Ben als auch Sarah, mussten so einiges durchmachen und haben sich vom Charakter her sehr verändert. Diese Wendung kam unerwartet, hat mir aber sehr gut gefallen. Der Leser erfährt auch nach und nach wie es zu dieser Veränderung kam. Hier gab es viel Spannung und eine tolle glaubwürdige Charakterentwicklung vor allem von Sarah, die mich überzeugt hat.

Gegen Ende geraten die beiden noch mal in große Gefahr und treten nun endlich aktiv gegen die Familie an...Ganz am Ende kam es dann noch einmal zu einer gefährlichen Situation, die ich etwas unglaubwürdig fand, weil ich erstens nicht glaube, dass das technisch möglich ist bei der Datenmenge und zweitens fand ich es etwas unglaubwürdig, dass diese eine Person noch einmal auftaucht.

Fazit: Für mich eine interessante Mischung aus Romantic Suspense mit paranormalem Einschlag, der jedoch vor allem anfangs nur langsam in Schwung kommt. Dafür wird man danach mit viel Spannung und interessanten Wendungen belohnt.




Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den bookshouse Verlag!



Bild: BirgitH / pixelio.de
Das könnte auch interessant sein:

- Wie weit du auch gehst von Alexandra Stefanie Höll
- KGI: Blutiges Spiel von Maya Banks
- Ich sehe was, was du nicht siehst von Lena Diaz





Das Buch zählt für den Buchstaben "K" der ABC-Challenge



Sonntag, 21. Juli 2013

Dies & Das - Gedruckte Bücher nur noch als ebooks

Mir ist es in letzter Zeit häufiger passiert, dass Titel, die ich vorbestellt habe, plötzlich nicht lieferbar sind, einfach, weil der Verlag sie gestrichen hat. Anscheinend gibt es nicht genügend Vorbestellungen zu diesen Büchern und der Verlag streicht diese dann entsprechend aus ihrem Programm. Sogar der Egmont Lyx Verlag hat damit angefangen. Naja, der 3. Teil "Der Klingen der Rose" Serie ist wohl erst mal "nur" verschoben, aber die Urban Fantasy Serie Stormwalker, die ich wirklich gut fand, ist leider eingestellt :-(

Nun habe ich das ein oder andere Buch immerhin noch als ebook entdeckt (da muss man ja schon dankbar sein, wenn man es überhaupt noch irgendwie auf Deutsch bekommt...). Hier kommen mal die letzten 3 Bücher, die als gedrucktes Buch gecancelt wurden und die ich nun als ebook entdeckt habe:


Die letzte Zuflucht von Ellen Connor (Band 2)

Bild: Blanvalet
Link vom 19.07.13

Dunkles Universum: Mondglanz von Ann Aguirre (Band 3)


Bild: Blanvalet
Link vom 19.07.13

Ewiges Verlangen von Laura Wright

Bild: Blanvalet
Link vom 19.07.13


Buschfeuer von Bronwyn Parry (Band 2)

Bild: Blanvalet
Link vom 19.07.13

Vielleicht hat ja der ein oder andere genau eines dieser vier Bücher lesen wollen und hat noch gar nicht mitbekommen, dass die Bücher zumindest als ebooks verfügbar sind.

Samstag, 20. Juli 2013

Rezension - Blutiges Spiel von Maya Banks

Cover: Egmont Lyx


Dies ist das 3. Band der KGI Serie um die Familie Kelly, in der Autorin gekonnt Spannung und Erotik/Liebe miteinander verbindet. Leider hat mich dieses Band nicht so packen können wie die ersten beiden Bände.

Zum Inhalt:
Garrett Kelly ist es Leid, daheim rum zu sitzen. Da kommt ihm ein Auftrag des CIA gerade Recht. Er soll die Schwester von Marcus, einem Verräter, observieren, um ihn festsetzen zu können. Sie soll zudem Zeugin eines Mordes sein, den ihr Bruder begangen hat.
Auf einer einsamen Insel trifft er auf Sarah und merkt gleich, dass ihm entscheidene Informationen fehlen. Sarah ist zu Tode verängstigt und scheint Angst vor Berührungen zu haben. Was steckt wirklich hinter der ganzen Geschichte?

Meine Meinung:
Ich muss sagen, dass mich dieses KGI Band nicht so restlos begeistern konnte wie die beiden anderen. Das hat zum großen Teil auch damit zu tun, dass Garrett Sarah die ganze Zeit anlügt. Das beginnt am Anfang noch relativ harmlos und wird dann später noch etwas schlimmer. Sarah musste in der Vergangenheit etwas sehr schlimmes erleben, wo auch ihr Vertrauen missbraucht wurde. Daher fand ich die Lügerei umso schlimmer. Als Sarah langsam anfängt, Garrett ihrerseits zu vertrauen, hätte ich Garrett am liebsten an die Wand geklatscht ;-)
Was mir auch nicht gefallen hat: Als Garrett und sie in eine sehr brenzlige Situation geraten, verhält sie sich meiner Meinung nach völlig unlogisch und tut etwas, was jemand, der das gleiche erlebt hat wie sie, glaube ich, nicht tun würde. Das Ganze wird mir ihrer Liebe zu Garrett begründet.

Generell gab es viel Action und auch zärtliche Momente zwischen den beiden, die mir gut gefallen und mich berührt haben, aber das konnte die Negativpunkte nicht so richtig ausgleichen.

Mit dem Ende bin ich nicht 100%tig zufrieden. Es gibt zwar ein Happy End, aber Sarah verzeiht Garrett seine ganze Lügerei doch relativ schnell, das fand ich auch nicht sooo glaubwürdig.


Fazit: Ein KGI-Band mit aus meiner Sicht einigen Schwächen, vor allem in der Beziehung zwischen Garrett und Sarah. Als Fan der Serie liest man es natürlich trotzdem :-)




Die Serie:

KGI Band 1: Dunkle Stunde
KGI Band 2: Tödliche Rache
KGI Band 3: Blutiges Spiel



Das könnte auch interessant sein:
- Sekunden der Angst von Roxanne St. Claire
- TURT/LE Riskantes Manöver von Michelle Raven
- Mindhunter Tödliche Gabe von Suzanne Brockmann
- Weitere Suspense Romane


Freitag, 19. Juli 2013

Dies & Das - Booknerd des Monats

Der Blog Feine kleine Bücher startete im Juli mit der Aktion Booknerd des Monats. Alleine den Titel finde ich ja schon super ;-)


Bild: Blog FeinekleineBücher

Jeder der mitmachen möchte, kann sich über die Kommentarfunktion auf dem Blog anmelden. Ziel ist es, möglichst viele Buchseiten in einem Monat zu verschlingen und so den ehrenvollen Titel Booknerd des Monats zu ergattern. :-) Um zu überprüfen, ob die Bücher wirklich gelesen wurden, muss eine Rezension erstellt werden.
Michelle, die Bloggerin vergibt als Gewinn einen Buchgutschein im Wert von 10 EUR. Wer mitmachen möchte, kommt hier zum Artikel!

Rezension - Loving von Katrin Bongard

Cover: Red Bug Books
Über dieses Buch bin ich auf Amazon in meinen Ebook-Empfehlungen gestoßen und für einen aktuellen Kindle-Preis von 2,99EUR kann man grundsätzlich nichts falsch machen.

Zum Inhalt:
Ella ist ganz zufrieden mit ihrem eher stillen Dasein, auch wenn ihre Freundin Zoe sie immer mal wieder zu einer Party überreden will. Doch alles ändert sich, als sie plötzlich ohne ihre dicke Brille in der Schule erscheint; plötzlich scheint auch Schulschwarm Luca ein Auge auf sie geworfen zu haben...

Meine Meinung:
Ella an sich ist ein sympathischer Charakter, der ihre Bücher und ihr SUB wichtig ist und die auch einen Bücherblog betreibt. Daher ist sie auch nicht begeistert, als sie im Deutschkurs mit Luca zusammenarbeiten muss, um über Stolz und Vorurteil zu schreiben, denn sie befürchtet, dass die ganze Arbeit an ihr hängen bleibt.
Doch Luca ist überraschend zuvorkommend und obwohl er mit jemandem zusammen ist, fühlt sie sich fast wider Willen zu ihm hingezogen. Was mich schon sehr genervt hat: Die beiden kommen sich näher, dann gibt es irgendein banales Missverständnis und Luca redet nicht mehr mit ihr. Dann vertragen sie sich irgendwann wieder, wobei dann immer eher Ella den Schritt auf ihn zumacht und wieder passiert irgendetwas. 
Woher Lucas Unsicherheit kommt, wird nicht erklärt, denn er hat ein schönes Zuhause, eine tolle Familie und ist überall an der Schule beliebt und hatte schon einige Beziehungen. Daher würde ich erwarten, dass er nicht wegen jeder Kleinigkeit den Beleidigten spielt...Ganz witzig fand ich Zoe, Ellas Freundin, die es sich zum Hobby gemacht hat, sich immer in unerreichbare Jungs zu verlieben. Ella selbst versucht vernünftig zu bleiben, obwohl sie sich rettungslos in Luca verliebt. Doch letztlich kann und will sie nicht ohne ihn sein und ist nach jedem Streit/Missverständnis sehr traurig.

Das Ende ist zwar ein Happy End, kam aber sehr abrupt. Wie ich das auf der Verlagsseite gesehen habe, dreht sich der nächste Teil um ein komplett anderes Paar.

Der Schreibstil ist sehr modern, es wird fleißig in Facebook geschaut, gebloggt und ein Iphone hat Ella auch.

Fazit: Hier habe ich mehr erhofft, eher etwas in die Richtung von Simone Elkeles. Die Beziehung von Ella und Luca ist ein Auf und Ab, wobei es sich eher um Pseudoprobleme handelt. 





Die Serie:
Loving von Katrin Bongard
Kissing von Katrin Bongard (Sommer 2013)
Playing von Katrin Bongard (Sommer 2013)



Das könnte ebenfalls interessant sein:

Donnerstag, 18. Juli 2013

Rezension - Promises: Nur mit dir von Marie Sexton (ebook)

Cover: Egmont Lyx


Ich habe mich sehr gefreut, dass Promises - Nur mit dir von Marie Sexton bei Egmont Lyx veröffentlicht wird. Das Buch ist die erste Gayromance im Programm des Verlags und ist nur als ebook erschienen. Ich hoffe, dass sich der Verlag auch noch an weitere m/m Romane "heran traut" :-)

Zum Inhalt:
Jared Thomas führt zusammen mit seinem Bruder und seiner Schwägerin einen Autoverkauf in der Kleinstadt Coda, in der er lebt. Jared ist zwar offen schwul, doch der einzige andere Schwule ist ein ehemaliger Lehrer und das kann sich Jared nun so gar nicht vorstellen. Umso erfreuter ist er, als Polizist Matt Richards in die Stadt zieht. Doch interessiert dieser sich überhaupt für Männer? Und kann das in einer Kleinstadt überhaupt gut gehen?

Meine Meinung:
"Nur mir dir" ist ein eher ruhiges Buch, welches mir aber dennoch gut gefallen hat. Jared liebt zwar seinen Bruder und seine Schwägerin über alles, trotzdem ist er oft allein und einsam und fährt seine geliebten Mountainbike-Trips in der Regel alleine. Jared ist ein sehr warmherziger sympathischer Charakter, den ich sofort ins Herz geschlossen habe.
In Polizist Matt Richards, der ein Auto bei Jared kauft, findet er anfangs in erster Linie einen Freund. Die beiden unternehmen viel zusammen, gehen auf Mountainbike-Tour, zelten und sehen zusammen Football. Dabei merkt man als Leser immer wieder eine unterschwellige Spannung, die erst einmal hauptsächlich von Jared ausgeht.
Als Jared langsam anfängt, Gefühle für Matt zu entwickelt, sagt Matt ihm ganz klar, dass er sich für Frauen interessiert. Dass das nicht ganz der Wahrheit entspricht, könnt ihr euch wahrscheinlich denken :-)
Generell war es schön zu lesen, wie die beiden ganz behutsam und langsam zusammenfinden. Die Autorin verschweigt ebenfalls nicht die Probleme, die dabei entstehen, sei es die eigenen Zweifel und Ängste oder auch die Kollegen bzw. Kleinstadt Atmosphäre, die den beiden Steine in den Weg legt. Beide Protas haben Phasen, in denen sie zweifeln und erst einmal mit sich selbst ins Reine kommen müssen. Dennoch gibt es viele schöne und romantische Momente zwischen den beiden, die ich einfach gerne gelesen habe :-)

Die erotischen Szenen entwickeln sich langsam und gefühlvoll und ich fand sie sehr ansprechend beschrieben. Allerdings werden die Dinge schon konkret beim Namen genannt bis hin zum Sex zwischen den beiden: Wer so etwas nicht lesen möchte, wird mit diesem Buch nicht glücklich.

Fazit: Eine romantische Liebesgeschichte, die langsam wächst und gegen so einige Widrigkeiten kämpfen muss. Das macht das Happy End jedoch umso schöner. Bitte lieber Egmont Lyx Verlag: Mehr davon!



Die Coda Serie:
  • Promises - Nur mit dir
  • A to Z 
  • The Promise (Coda) (free short story, unpublished)
  • The Letter Z 
  • Strawberries for Dessert  
  • Putting Out Fires (Coda short story) 
  • Paris A to Z 
  • Fear, Hope, and Bread Pudding, June 2013

Das könnte auch interessant sein:
- Liebe besteht jeden Tag von Andrew Grey (m/m)
Tylwyth Teg von Sandra Busch (m/m)
Feuerteufel von Nicole Henser (m/m)
- Weitere Gay Romances


Mittwoch, 17. Juli 2013

Rezension - Ich sehe was, was du nicht siehst von Lena Diaz

Cover: egmont Lyx
Madison McKinley kennen Leser des ersten Teils "Schatten der Angst" noch als Logans energiegeladene Schwester. Dieser 2. Teil kann gelesen werden ohne dass man den ersten Teil kennt, aber sicher ist der Lesespaß etwas größer, wenn man die Bücher in der Reihenfolge liest.

Zum Inhalt:
Diesmal gerät Madison in Schwierigkeiten, denn ein Fremder beobachtet ihr Haus und sie fühlt sich immer unwohler. Die Polizei hat die Nase voll von ihr, da sie nie Beweise für das Stalking finden konnte. Pierce, ein FBI-Agent, der mit Madison eine Weile zusammen war, ist alles andere als erfreut, als sein Freund Logan ihn bittet, mal bei Madison vorbei zu schauen. Und gerät prompt mitten in eine Verfolgungsjagd hinein, als Madison den Stalker verfolgt und das Ganze selbst in die Hand nehmen möchte.
Der Stalker kann entkommen, doch nun ist Pierce umso entschlossener herauszufinden, was hinter dem Ganzen steckt. Doch Madison scheint Geheimnisse vor ihm zu haben und dass sie den Stalker für ihren toten Ex-Mann hält, kommt Pierce auch verdächtig vor...

Meine Meinung:

Diesen 2. Teil der Reihe fand ich noch spannender als den Teil um Logan und Amanda. Der Titel "Ich sehe was, was du nicht siehst" ist sehr passend, denn tatsächlich wird Madison als diejenige hingestellt, die sich Sachen einbildet. Als sie computergeschriebene Drohbriefe erhält, geht die Polizei sogar so weit zu glauben, dass sie es selbst war. Nur Pierce scheint an ihrer Seite zu stehen, obwohl auch er merkt, dass sie etwas verbirgt.

Madison ist als Person nicht einfach, denn sie ist sehr impulsiv und regt sich sehr schnell auf. Pierce findet ihre Art jedoch süß und nimmt ihre Ausraster gelassen hin. Als Leser fragt man sich jedoch schon manchmal, ob sich eine erwachsene Frau nicht manchmal etwas zurücknehmen kann ;-)
Die Beziehung der beiden ist anfangs nicht existent, da Madison Pierce verlassen hat, angeblich weil sie ihre Freiheit wollte. Doch auch da hat Madison etwas geschwindelt, wie sich mit der Zeit herausstellt.

Der Romantic Suspense wartet mit sehr vielen Wendungen auf, bei denen Madison immer schlechter und unglaubwürdiger da steht und ich war total gefangen in der Handlung. Ob die Gründe, warum Madison zumindest später Pierce nicht die volle Wahrheit erzählt, so gerechtfertigt sind, steht auf einem anderen Blatt. Das fand ich nämlich nicht unbedingt.

Fazit: Ein toller sehr spannender Romantic Suspense, der mir noch besser gefallen hat, als der erste Teil. 




Vielen Dank an den Egmont Lyx Verlag und Amazon Vine für das Rezensionsexemplar!


Die Serie:
Schatten der Angst
Ich sehe was, was du nicht siehst 


Das könnte auch interessant sein:

- Weitere Romantic Suspense Romane
- Guardian Angelinos: Sekunden der Angst 
- TURT/LE 2: Riskantes Manöver 

Dienstag, 16. Juli 2013

Neuerscheinungen - Neues Verlagsimprint für paranormal Romance

Carlsen hat ein neues ebook Label ins Leben gerufen, carlsen impress. Dieses richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene und bietet bezahlbare ebooks aus den Sparten Romantasy und Paranormal Romance. Auch einige bekanntere Autoren habe ich gesichtet, u.a. Petra Röder.

Ab 8.August werden die ersten ebooks veröffentlicht, u.a. folgende:
Bild: carlsen impress

School Secrets von Petra Röder (Klappentext carlsen impress):
Die geheimnisvollste Schule aller Zeiten
Als die siebzehnjährige Lucy die Zusage zu einer mysteriösen Internatsschule in ihrem Briefkasten findet, ist sie sich zunächst einmal sicher, dass es sich um einen Irrtum handeln muss. Von einem Woodland College hat sie bislang noch nie etwas gehört und sich auch ganz sicher niemals dort beworben. Doch als sie dem tief im Wald gelegenen College einen Besuch abstattet, merkt sie schnell, dass es sich um kein gewöhnliches Internat handelt. Das Woodland College nimmt nur ganz besondere Schüler auf, Schüler mit übernatürlichen Fähigkeiten – und stellt sie mitunter vor die ungewöhnlichsten Herausforderungen. Nicht umsonst wird das Internat in den umliegenden Dörfern die »School of Secrets« 
genannt …

Bild: carlsen impress
Der Puls von Jandur von Mara Lang (Klappentext carlsen impress):
Unsichtbar. Oder doch tot? Spätestens als Matteo Danelli an einem stinknormalen Montagmorgen in die Schule kommt und seine Freunde geradewegs durch ihn hindurchschauen, geht ihm auf, dass irgendwas nicht stimmt. Die Einzige, die ihn noch zu sehen scheint, ist die aus dem Nichts auftauchende Lith mit den grünen Dreadlocks. Lith ist quirlig, außergewöhnlich und hübsch – aber sicherlich die letzte Person, der Matteo sein Leben anvertrauen würde. Dennoch folgt er ihr durch eine Weltenspirale in das Kaiserreich Jandur, wo er im Körper eines fremden Jungen erwacht und die Welt retten soll. Doch Matteo fühlt sich überhaupt nicht wie ein Held und Lith scheint auch ganz andere Pläne mit ihm zu haben …


Bild: carlsen impress
Traumlos von Jennifer Jäger (Klappentext carlsen impress):
Die siebzehnjährige Hailey kann nicht träumen und das, obwohl sie in einer Gesellschaft lebt, die durch ihre Träume gesteuert wird. Der Regierung ist sie ein Dorn im Auge und es dauert nicht lange, da muss auch Hailey an den Ort der Traumlosen – in die "Klinik", aus der keiner jemals zurückgekehrt ist. Doch dort lernt sie den ungewöhnlichen Jungen Caleb kennen, der ihr nicht nur hilft hinter das Geheimnis der Regierung zu kommen, sondern an den sie auch ihr Herz verliert …