Dienstag, 7. Januar 2014

Rezension - Bis ich bei dir bin von Emily Hainsworth (young adult)

Bild: Goldmann
Erschienen: 16.September 2013 bei Goldmann
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 288 Seiten
ISBN: 
978-3-442-47920-7

Buch: 9,99 EUR
Hier zum Verlag wechseln


"Bis ich bei dir bin" hat eine interessante Grundidee, die mich allerdings in der Umsetzung nicht ganz überzeugt hat.


 
Camden Pike ist 18 und hat gerade seine große Liebe Vic bei einem Autounfall verloren. Ihm als Beifahrer ist kaum etwas passiert, doch er gibt sich die Schuld an dem Unfall und ist nur noch ein Schatten seiner selbst.
Als an der Unfallstelle vor seiner High School plötzlich ein schimmerndes grünes Licht auftaucht und ihn ein fremdes Mädchen tränenüberströmt ansieht, glaubt er erst an eine Halluzination...doch in Wirklichkeit ist es ein Übertritt in eine Parallelwelt, eine Welt, in der seiner große Liebe Vic noch lebt...

Ich habe mir das Buch vor allem wegen der tollen Idee der Parallelwelt gekauft, doch die Umsetzung hat mir an einigen Stellen nicht so gut gefallen.
Am Anfang des Buches lernen wir erst einmal Camden kennen, der sehr lethargisch ist und den Tod seiner großen Liebe Vic, seines großen Halts, nicht verarbeiten kann. Mir tat Camden unendlich Leid, denn mit fast jedem Satz bringt die Autorin rüber, wie sehr Camden Vic geliebt hat!


Die Parallelwelt, die sich vor ihm auftut, scheint ihm eine neue Chance zu bieten. Doch natürlich ist diese nicht ohne Tücken. Zum einen ist da das geheimnisvolle Mädchen, welches er beim ersten Mal am Tor trifft. Zum anderen ist es nicht DIESELBE Welt, d.h. einige Dinge sind hier eben doch anders (ich will nicht zu viel spoilern ;-) ) 

Was ich ziemlich vorhersehbar fand, war das Ende der Geschichte. Schon ab der Mitte des Buches habe ich gedacht: OK, das wird wahrscheinlich so passieren. Zwar hat mich die Autorin noch mit einem Fakt überrascht, das konnte mich aber leider nicht ganz überzeugen.
Vor allem fand ich es traurig, dass Camden durch die Entwicklungen in der Parallelwelt auch so viel von seiner Vergangenheit in der realen Welt in Frage stellt.
"Bis ich bei dir bin" erzählt über den Verlust der großen Liebe und über eine vielleicht zweite Chance. Die Grundidee der Parallelwelt hat mir sehr gut gefallen, leider haben mich im weiteren Verlauf des Buches dann einige Entwicklungen und Aspekte gestört. Daher gibt es 3,5 Sterne.




Kommentare:

  1. Liebe Desiree,
    deine Rezension gefällt mir gut. Schade, dass es nicht so gut umgesetzt wurde. Die Idee finde ich nämlich auch total klasse. Mal sehen ob ich es dann noch auf meine Wunschliste setzen werde. Lg Petra

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die Idee hatte mich auch bewogen, es zu lesen! Wenn Dein SUB schon etwas höher ist, würde ich eher abraten :-)

    AntwortenLöschen