Donnerstag, 13. Februar 2014

Loveletter Convention 2014 - Interview & Buchvorstellung Stefanie Ross

Hallo ihr Lieben,

auch Stefanie Ross wird wieder die Loveletter Convention besuchen! Das freut mich auch persönlich sehr, weil ich ihre Bücher sehr sehr gerne lese ;-)

Bild: Stefanie Ross

Stefanie Ross schreibt Romantic Suspense Romane und hatte auf der Loveletter Convention 2012 ihr Debüt "Luc" mit ihm Gepäck, aus dem sie damals zum ersten Mal vorgelesen hat! Das Buch gab es in gedruckter Form noch gar nicht und so stand die arme Steffie relativ nervös mit einem Stapel Blätter von uns neugierigen Lesern. Aber sie hat es sehr toll gemacht!

Lesung Stefanie Ross
LLC 2012

Veröffentlichte Bücher von Stefanie Ross:
 
LKA/SEAL-Serie:
"Fatale Bilanz" - Ein Hamburg Krimi aus dem Sutton-Verlag
"Zerberus - Unsichtbare Gefahr" - Egmont LYX


Klick aufs Cover, um zur Verlagsseite oder zur Rezi zu kommen:


DeGrasse-Serie:
"Luc - Fesseln der Vergangenheit" - Egmont LYX
"Jay - Explosive Wahrheit" - Egmont LYX
"Rob - Tödliche Wildnis"- Egmont LYX
Mai 2014 "Scott - eine DeGrasse Novelle" - Egmont LYX (nur ebook)
Juni 2014 "Dom - Stunde der Abrechnung" - Egmont LYX


Klick aufs Cover, um zur Inhaltsangabe und zur Rezi zu kommen:


Interview mit Stefanie Ross:


1) Wir haben uns zum 1. Mal bei der LLC 2012 getroffen, wo du (aus meiner Sicht völlig unbegründet) ein bisschen nervös warst, weil du zum 1. Mal aus deinem Buch "Luc" vorgelesen hast. Wie ist es inzwischen für dich, wenn du an die kommende LLC und die Lesungen denkst?


Auf die LLC freue ich mich wahnsinnig. Der direkte Kontakt zu den Lesern und auch das Veranstaltungen wie das Spiel „Stadt, Land, Kuss“ sind absolute Höhepunkte. Bei dem Spiel kamen wir in den letzten Jahren aus dem Lachen gar nicht mehr heraus. Ich sage nur „Flugzeug-Toilette“ als romantischer Ort oder „Radieschen“ als Kosenamen … Dabei sind Kontakte entstanden, die noch heute anhalten. Daher: viele Grüße an unser Team aus den Vorjahren wir sehen uns !!! 

Ich liebe auch die Gespräche mit meinen Lesern. Es ist spannend, zu hören, wie unterschiedlich meine Jungs und die Geschichten wirken und ankommen. Schreiben ist ja sonst ein ziemlich einsamer Job, daher sind mir solche Gelegenheiten zum direkten Austausch sehr wichtig. 

Bei der LLC 2013 war ein persönlicher Höhepunkt für mich zum Beispiel eine Diskussion mit einer Leserin (winke zu Eva) über Luc und Jay. Meine Charaktere sind ja nicht ganz einfach, sondern manchmal möchte man sie schütteln, aber wenn sich dann herausstellt, dass die Jungs exakt so angekommen sind, wie man es beabsichtigt hat, dann ist es ein tolles Gefühl. 

Was jedoch die Lesungen angeht, so hat sich trotz aller liebgemeinten und beruhigenden Worte bei mir immer noch nichts geändert: Nervosität pur bis hin zu Fluchtgedanken, die jedoch bisher immer erfolgreich vereitelt wurden. Da nächste Woche wieder eine droht, schicke ich dir das Interview lieber heute noch zurück, ehe ich auswandere.
 

Auf die LLC 2014 bin ich nicht nur wegen der neuen Location sondern auch der Vielzahl der eingeladenen Autorinnen und der geplanten Signieraktion sehr gespannt. Ich hoffe, dass es den Veranstaltern gelingt, die bisherige familiäre Atmosphäre zu bewahren – habe da aber Vertrauen zu Kris und ihrem Team!

2) Du bist gut mit Michelle Raven befreundet. Darf man fragen, wie ihr Euch kennengelernt habt?

Erstmals ‚getroffen’ haben wir uns in einem Internetforum („Isoldes romantisches Bücherforum“), damals dem einzigen, in dem man sich über Romantic Thrill – Bücher austauschen konnte. 


Bild: Michelle Raven & Stefanie Ross, FBM 13
Ich fand es spannend, dass eine deutsche Autorin den Sprung in das Genre gewagt hatte und hatte mir das Buch natürlich gekauft. Allerdings hatte ich dann beim Lesen doch ein bisschen was zu meckern und da wir uns ja aus dem Forum kannten, habe ich dies per Mail auch ganz offen und direkt getan. Ehe ich mich versah, wurde ich zur Testleserin ihrer nächsten Bücher und es entstand im Laufe der Zeit eine Freundschaft. 


3) Wie kam dir die Buchidee zu den DeGrasse Brüdern und vor allem die Ideen zu diesen doch sehr unterschiedlichen Charakteren?

Antje Rettig vom Sieben-Verlag kannte den ersten Band der LKA/SEAL-Serie und fragte mich, ob ich nicht Lust hätte, einen SEAL-Roman als Romantic Thrill zu schreiben. Die Frage war noch gar nicht ganz gestellt, da stand Luc mit seiner Geschichte schon vor mir und ich brauchte über die Antwort nicht nachzudenken. 


Für mich war es spannend, zu sehen, ob ich außer Thrillern (dazu unten noch mehr) auch einen echten Romantic Thrill schreiben konnte. Der Plot sprengte dann aber wieder einmal jede Seitenvorgabe, sodass ich das recht dick geratene Manuskript LYX anbot. Da Verlage Serienkonzepte bevorzugen, war mein erster Gedanke, dass es in den Nachfolgebänden um die Teammitglieder gehen könnte. Da hatte ich aber die Rechnung ohne Jay gemacht. Einmal aufgetaucht, ging er mir nicht mehr aus dem Kopf und ich habe mir die restlichen Familienmitglieder mal genauer angesehen. Gerade die Unterschiede (bei allen Gemeinsamkeiten) der Brüder haben mich dann überzeugt, diesen Weg einzuschlagen. 

Bild: Egmont Lyx
Witzigerweise hatte Jay zu dem Zeitpunkt auch schon die Programmleiterin von LYX fest am Haken: Sie wäre zwar auch mit Scotts Geschichte zufrieden gewesen, wollte aber noch lieber etwas über Jay lesen. Später war sie dann allerdings empört, was der Arme alles durchmachen musste. Hey, er hat doch überlebt … ;-)

 






4) Die Novelle "Scott" (Mai 2014) und die Geschichte von "Dom" (Juni 14) sind die nächsten Bände die von dir erscheinen. Ist damit die DeGrasse-Reihe beendet oder gibt es ein Spin-Off? 

Oh weh, da guckt nun aber jemand böse, weil du einen Bruder vergessen hast: Der fünfte und eigentlich letzte Band gehört ‚Phil’, dem Mystery Man unter den DeGrasse-Brüdern, der nächstes Jahr im Frühjahr erscheinen soll. Wenn Scotts Novelle erfolgreich ist, sind aber auch noch zwei weitere Novellen über Männer geplant, die vehement ihre eigene Geschichte fordern.

Bild: Egmont Lyx
Vor allem die letzte Novelle liegt mir sehr am Herzen und stellt so etwas wie den Abschluss der Serie da, weil es wieder direkt zurück an den Anfang geht. Mehr wird aber noch nicht verraten. Die werde ich auf jeden Fall demnächst schreiben. Ich bin gespannt, ob jemand darauf kommt, um wen es da gehen wird! Wenn sich die Novellen insgesamt gut als ebooks verkaufen, ist auch eine Veröffentlichung der drei ‚Kurz’geschichten als Taschenbuch möglich. 

‚Kurz’geschichten deshalb, weil die Jungs sich irgendwie nie an die geplante Seitenzahl halten ;-). Das war’s dann eigentlich mit den DeGrasse. Aktuell habe ich zwei Ideen für neue Serien und bei einer davon wären sie dann doch wieder vertreten, wenn natürlich auch nicht in der Hauptrolle, sondern nur ganz am Rande. Ich befürchte, dass sich auch bei dem anderen Konzept der eine oder andere Bruder durch die Hintertür hereinschleichen könnte. Aber im Mittelpunkt werden sie dann (leider) nicht mehr stehen. Da gibt es einen klaren Schnitt – jedenfalls ist dieser geplant.

5) Im November ist Zerberus - Unsichtbare Gefahr (LKA/SEAL-Serie) bei Egmont Lyx erschienen. Kannst du uns verraten, wann hier ein neues Band rund um Dirk, Sven und Mark erscheint? Auf was dürfen wir uns freuen und wer steht im Mittelpunkt deines neuen Bandes? 

Bild: Egmont Lyx

Der nächste Band erscheint Ende des Jahres und im Mittelpunkt steht der deutsche Agent Stephan Reimers. Nachdem er in Zerberus schon seine Karriere aufs Spiel gesetzt hat, konnte ich ihn nicht einfach in der Luft hängen lassen. Obwohl der überzeugte Einzelgänger es am Liebsten alleine mit einem Drogenring aufnehmen würde, kommt er ohne die Hilfe von Dirk und Sven nicht aus. Dass er gleichzeitig auch noch eine Frau trifft, die sein Leben auf den Kopf stellt, stürzt ihn dann endgültig ins Gefühlschaos – und das mitten während eines riskanten Undercover Jobs. Das muss ja schief gehen … 

Daneben wird in dem Band aber auch Marks Familiengeschichte zum Abschluss gebracht und das ausgerechnet in Afghanistan. Durch den Cross Over zwischen den beiden Serien, wissen aufmerksame Leser vermutlich schon, dass seine Familie noch nicht ganz vollständig ist und wer Jay aufmerksam gelesen hat, weiß (leider) auch schon, wer die Frau an Stephans Seite sein wird.

6) In Zerberus konzentrierst du dich mehr auf den Spannungsfaktor (und ein bisschen weniger auf den Romantik). Wieso hast du dich so entschieden?

Diese Serie entstand zeitlich vor den DeGrasse-Büchern, sodass ich eigentlich aus der Thriller-Ecke komme. Nun war ich aber schon immer der Meinung, dass meine Jungs einen gewissen Ausgleich im Privatleben brauchen, wenn ich sie schon beruflich durch die Hölle schicke. 

Es gab daher in Zerberus auch die Liebesgeschichte zwischen Mark und Laura, allerdings von stark untergeordneter Bedeutung, weil der Fall selbst schon ziemlich komplex war und es auch reichlich Action gab. Da fehlte für noch mehr Gefühl einfach der Platz. Nachdem LYX die LKA/SEAL-Serie aber mit dem Label „Romantic Thrill“, statt wie ursprünglich angedacht „Thriller“ auf den Markt bringen wollte, habe ich doch noch einige Seiten mehr „Gefühlsszenen“ geschrieben. 

Im nächsten Band gibt es zwischen Stephan und …, ups wird noch nicht verraten ;-), auch noch einmal deutlich mehr Romantic als in Zerberus. Die DeGrasse-Serie war hingegen von vorneherein als Romantic Thrill geplant.

Vielen Dank, liebe Steffi für die ausführliche Beantwortung der Fragen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen