Montag, 3. März 2014

Rezension - Für immer die Liebe von Cynthia J. Omololu (fantasy romance)

Cover: Dressler Verlag
Erschienen: Februar 2013 bei Dressler
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 384

ISBN: 
9783791515076
Buch: 18,95 EUR

"Für immer die Liebe" ist der zweite Teil rund um Cole und Griffon und der Abschluss der Diologie rund um die Akheten.


Cole und Griffon sind glücklich zusammen und Cole lernt langsam ihre Empathie besser zu nutzen und findet immer mehr über ihre ehemaligen Leben heraus. Doch dann taucht Drew wieder in ihrem Leben auf und behauptet, dass sie ein gemeinsames Leben verbindet. Plötzlich wird ihre Liebe zu Griffon auf den Kopf gestellt...

"Für immer die Liebe" setzt den Fokus, im Gegensatz zum Vorgängerband, sehr auf die Dreiecksgeschichte zwischen Griffon, Cole und Drew.
Die Autorin baut zwar immer mal wieder spannende Passagen ein, u.a. rund um Coles beste Freundin Rayne, dennoch rückt dies im Gegensatz zum 1. Band in den Hintergrund. 
Generell lernt der Leser noch andere Gruppierungen innerhalb der Akheten kennen und erfährt etwas mehr über ihre Lebensweise. Zudem erfahren wir mehr über Coles Gabe, die eine interessante Weiterentwicklung erfährt.
Im letzten Drittel zieht das Tempo noch mal an, was mir gut gefallen hat, denn in den ersten zwei Dritteln des Buches gab es doch einige Längen. 

Der Schreibstil war wieder gewohnt flüssig zu lesen. Kursiv gedruckte Stellen deuten an, wo Cole sich wieder an ein vergangenes Leben erinnert. Allerdings stehen hier einige Erinnerungen in keinem Zusammenhang zur Gesamthandlung; das hätte die Autorin für meinen Geschmack noch ein bisschen mehr verflechten können.

Wer mich in diesem Band nicht überzeugt hat, ist Griffon. Er verletzt Cole sehr und zeigt sich wenig kompromissbereit. Sogar als Cole ihn braucht, lässt er sie im Stich, was sich doch sehr enttäuschend fand. Das macht das Ende für mich generell ein bisschen bitter. Die Autorin führt fast alle Handlungsstränge zu einem Ende, doch einige kleine Unklarheiten bleiben bestehen. Dennoch ist dies wohl der letzte Teil rund um Cole und Griffon.

"Für immer die Liebe" setzt den Fokus sehr auf die Dreiecksgeschichte und hat leider einige kleinere Längen. Ich persönlich habe mich sehr an dem abweisenden Verhalten von Griffon gestört, was zwar am Ende erklärt wird, mich dennoch nicht ganz überzeugt hat. Dennoch gibt es von mir knappe 4 Sterne.






Die Serie:
Für immer die Seele
Für immer die Liebe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen