Donnerstag, 27. März 2014

Rezension - Morgen kommt ein neuer Himmel von Lori Nelson Spielman (contemporary)

Bild: Krüger/Fischer Verlag
Erschienen: März 2014
Ausgabe: Klappbroschüre
Seiten: 368

ISBN: 978-3-8105-1330-4

"Morgen kommt ein neuer Himmel" ist ein sehr aufrüttelndes Buch, welches deutlich macht, wie sehr wir es uns manchmal im Alltag bequem machen und unsere Träume aus den Augen verlieren.

Brett ist untröstlich: Ihre geliebte Mutter, einer der wichtigsten Menschen in ihrem Leben, ist tot. Die 34-Jährige Brett bereitet sich darauf vor, ihr Erbe anzutreten und Geschäftsführerin von Bohlinger Cosmetics zu werden. Doch die Testamentseröffnung ist für Brett ein Schock: Der Anwalt überreicht ihr eine Liste mit Lebensträumen, Lebensträume, die die 14-Jährige Brett damals aufgeschrieben hat. Viele dieser Träume haben sich nicht erfüllt, sei es das Baby oder das Pferd, was sie damals gerne haben wollte. Doch ihr Erbe ist an die Erfüllung dieser Wünsche verknüpft und Brett muss sich fragen, was sie eigentlich wirklich im Leben erreichen will...

"Morgen kommt ein neuer Himmel" ist wahrlich keine leichte Kost, denn durch die Identifikation mit Brett, der Hauptprotagonistin, erlebt man ihre Gefühle und Gedanken hautnah mit. Und diese sind größtenteils von Trauer über den Tod ihrer Mutter bis hin zu Aufgewühltheit über die Lebensziele und die Hindernisse, die sie überwinden muss, geprägt.


Bretts Leben wird tatsächlich von vorne bis hinten auf den Kopf gestellt und als Außenstehender erkennt man zumindest bei einigen Zielen relativ schnell, dass deren Erfüllung eine positive Veränderung für Brett bedeuten. So wird z.B. ihre Beziehung zu Andrew auf die Probe gestellt. Allein schon, dass sie ihm lange Zeit nichts von der Testamentseröffnung und den Lebenszielen erzählt, spricht schon für sich. 
Brett tat mir aber auch oft Leid, denn sie wird nicht nur einfach aus ihrer Routine gerissen sondern auch aus ihrem Job und muss einige schmerzhafte Wahrheiten erkennen, über die Leute die sie liebt.

Begleitet wird Brett auf ihrem Weg von ihren Freundinnen, ihren Brüdern und vor allem von ihrem Anwalt Brad, der ihre Mutter in ihren letzten Monaten sehr gut kennen und schätzen lernte. 

Generell fand ich die Idee, dass eine Mutter ihre Tochter aufrütteln möchte und zum Erreichen ihrer Träume auffordert, positiv. Manche der Ziele fand ich allerdings auch etwas merkwürdig, z.B. ein Pferd anschaffen. Das ist nämlich tatsächlich das übliche Ziel einer 14-Jährigen. Auch dass ihre Mutter durch die Briefe, die nach jedem Erreichen eines Lebensziels vorgelesen werden, sozusagen mit ihrer Tochter spricht, fand ich eine schöne Idee. Dennoch war es manchmal doch etwas unwirklich, was Elisabeth genau über ihre Tochter und den aktuellen Stand bei der Erreichung der Ziele zu wissen schien.

Die Autorin zeigt uns auf, dass wir es uns gerne in unserem Alltag "bequem" machen und vergessen, was wirlich von Bedeutung und einem selbst wichtig ist. Das finde ich eine wunderbare Botschaft! "Morgen kommt ein neuer Himmel" bezieht sich übrigens darauf, dass nach jedem Gewitter Sonnenschein folgt und das Leben auch nach einem schlechten Erlebnis weiter geht.

"Morgen kommt ein neuer Himmel" ist ein sehr aufwühlendes Buch, bei dem wir die 34-Jährige Brett bei der Erfüllung ihrer Lebensziele begleiten. Dies geschieht vor allem anfangs eher unfreiwillig und sorgt für viel Chaos, welches das Buch aber noch umso intensiver und glaubwürdiger macht. Auch die Liebe spielt in diesem Buch eine kleine aber feine Rolle und ergänzt die Geschichte perfekt.



1 Kommentar:

  1. Schau mal hier nach, aber nichh zu hoch hüpfen, dass gibt sonst eine Beule:
    http://babsleben.blogspot.de/2014/03/auslosung-mini-book-charm-original.html

    AntwortenLöschen