Freitag, 21. März 2014

Rezension - Plötzlich Prinz: Das Erbe der Feen von Julie Kagawa (romantic fantasy)

Bild: Heyne fliegt
Erschienen: Januar 2014 bei Heyne fliegt
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 512

ISBN:
978-3-453-26866-1


Ich freue mich sehr, dass es eine Spin-Off-Serie zu "Plötzlich Fee" gibt. Hier steht Megans Bruder Ethan im Mittelpunkt des Geschehens!


Ethan Chase ist der Bruder der eisernen Feenkönigin Meghan. Feen sehen zu können bereitet ihm nichts als Ärger, denn es bedeutet auch deren Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Diese hat ihn schon oft in Schwierigkeiten gebracht, so dass der 18-Jährige erneut an einer neuen Schule sein Glück versuchen muss.
Dort lernt er nicht nur die hartnäckige Kenzie kennen, die für das Schulmagazin schreibt sondern auch das Feenhalbblut Todd. Und schon wird er wieder in die Schwierigkeiten der Feen mit hinein gezogen...


Ich kenne Ethan noch als den kleinen süßen Halbbruder von Megan aus der "Plötzlich Fee"-Reihe. Doch diesen kleinen Jungen gibt es nicht mehr. Stattdessen lernen wir einen sehr mürrischen, in sich gekehrten 18-Jährigen kennen, der Feen hasst. Dazu hat er auch allen Grund, denn er wurde als Kind von Feen entführt und auch seine Schwester hat er durch die Feenmachenschaften verloren.

Ich konnte Ethans Haltung nachvollziehen und es tat mir sehr Leid, dass er dadurch sehr einsam ist und immer gleich zum Außenseiter wird. Während des Buches macht er jedoch eine tolle Entwicklung durch.

Erfrischend war Kenzie, die ihn gleich in der 1. Stunde einfach zuplappert und sich auch von seiner grantigen Art nicht abschrecken lässt. Ich musste ab und zu einfach lachen, wenn Ethan völlig verblüfft feststellt, dass er Kenzie nicht vertreiben kann.

Relativ schnell wird klar, dass unheimliche Wesen in der Feenwelt umgehen. Über einen Mitschüler, das Halbblut Todd, kommen auch Ethan und Kenzie damit in Berührung und das große Abenteuer, welches sie auch nach Nimmernie führt, beginnt. Dabei treffen wir auch lieb gewonnene Charaktere aus der "Plötzlich Fee"-Reihe wieder.
Generell würde ich empfehlen, diese erst zu lesen haben, weil man dann u.a. bestimmte Entwicklungen, aber auch Ethans Verhaltensweise, viel besser nachvollziehen kann.

Schön fand ich zu lesen, wie sich Kenzie und Ethan näher kommen und sich hier eine zarte Liebesgeschichte entspinnt. Ethan lässt dabei langsam seine harte Schale fallen und ich war begeistert.

Das Nimmernie und seine liebenswert-schrägen Bewohner hat mich ebenfalls sofort wieder in ihren Bann gezogen. 


"Plötzlich Prinz: Das Erbe der Feen" nimmt die Leser mit in die wundersame Welt des Nimmernie, in der ich mich sofort wieder "zu Hause" gefühlt habe. Eine neue unbekannte Bedrohung, ein einsamer Held, der zum Glück nicht lange einsam bleibt & eine zarte Liebesgeschichte runden dieses wundervolle Auftaktband perfekt ab!



Kommentare:

  1. Hi :)
    Schöne Rezension!
    Ich fand Kenzie irgendwie schrecklich. Sie war mir zu viel des Guten. Wie sie sich an Ethan geklammert hat, das war echt nicht mehr schön anzusehen.
    Aber Ethan fand ich eigentlich ganz gut :) Obwohl ich nicht verstanden habe, wieso er sich so für Todd eingesetzt hat. Schließlich waren sie noch nicht einmal wirklich Freunde ...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hey ;)

    Ich mochte das Buch auch sher, fand aber die Plötzlich Fee Reihe einen Tick besser

    Lg Inka von lebens[leseliebe]lust

    AntwortenLöschen