Mittwoch, 30. April 2014

Rezension - Plötzlich Mensch von Mary Anne Raven (paranormal)

Bild: Sieben Verlag
Erschienen: März 2014
Ausgabe: broschiert (alternativ als ebook)
Seiten: 220 großformatige Seiten

ISBN: 
978-3-864433-09-2 
Buch: 14,90 EUR

Hier geht`s zur Seite des Verlags


"Plötzlich Mensch" ist spannend, romantisch und stellenweise amüsant und bietet damit die perfekte Mischung.


Dean ist seit rund 200 Jahren ein Vampir und alles andere als "nett". Er genießt sein untotes Leben und seine überlegene Stärke in vollen Zügen und sieht auch keinerlei Veranlassung, sich zu ändern.
Clara hat die Nase voll von ihrer ewigen Gefangenschaft und flieht aus ihrem goldenen Käfig. Doch sie läuft ausgerechnet Dean in die Arme. Dass ihre Begegnung das Leben beider auf den Kopf stellen wird, ahnen sie nicht...


In "Plötzlich Mensch" hat sich die Autorin wirklich etwas Neues ausgedacht, denn der Titel des Buches ist tatsächlich Programm.
Dabei wirkt Dean anfangs alles andere als sympathisch: Er ist arrogant und fühlt sich allen anderen als Vampir überlegen. Clara hingegen ist völlig verzweifelt und möchte nichts weiter als endlich frei zu sein. Damit hat sie mein Herz sehr berührt, weil ihre abgrundtiefe Verzweiflung immer wieder durchschimmert.
Doch durch die Begegnung mit Clara fängt Dean an, sich ganz langsam zu ändern. Anfangs hilft er ihr eher widerwillig aus Mitleid und Eigennutz, doch mit der Zeit passiert das fast Unfassbare: Dean wird einem langsam sympathisch ;-) und scheint sich wirklich um Clara zu sorgen.

Besonders gut haben mir Deans Rückblicke/Träume gefallen. Hier fängt er an, sich an sein menschliches Leben zu erinnern und der Leser kann einen Blick auf den Dean erhaschen, der er mal war: ein netter und liebenswerter Kerl und ein guter loyaler Freund.
Clara hat ebenfalls Träume, doch diese handeln von Gewalt und Tod und haben ebenfalls eine besondere Bedeutung.

Dennoch schafft es die Autorin auch ein Quäntchen Humor mit in die Story einzubauen. Lachen musste ich z.B. als Dean von einer Horde sprechender Ratten gefangen genommen wird. Allein das Bild, was ich daraufhin im Kopf hatte, war einfach zu komisch. :-)

Die Liebesgeschichte zwischen Dean und Clara entwickelt sich auf Grund der Situation langsam, hat auf mich aber sehr glaubwürdig gewirkt. Das hat mir wirklich gut gefallen! Die Autorin schafft das, was ich anfangs nicht geglaubt hätte: Dean wird mir sympathisch und auch Clara fängt langsam an, ihm zu vertrauen, so dass eine zarte Liebe entstehen kann. 


"Plötzlich Mensch" ist flüssig zu lesen und wirkt wie ein frischer Wind im Vampir-Genre. Die Autorin hat eine tolle Geschichte kreiert, die mit einem etwas ungewöhnlichen "Helden" punktet, der sich dennoch in mein Herz schleichen konnte!




Kommentare:

  1. Das Buch hört sich gut an, nach mal einer etwas anderen Vampirgeschichte.
    Ich guck mir das auf jeden Fall mal an ;)
    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jana,

      ich kann es auf jeden Fall empfehlen!

      LG Desiree

      Löschen