Montag, 28. April 2014

Rezension - Sanguis-Trilogie 3: Liebe besiegt alles von Jennifer Wolf (paranormal)

Bild: carlsen impress
Erschienen: Februar 2014
Ausgabe: ebook
Seiten: 522

ISBN: 978-3-646-60034-6

Buch: 4,99 EUR

Hier geht`s zur Seite des Verlags


Der dritte Teil der Sanguis-Trilogie schließt relativ nahtlos an die Ereignisse von Band 2 und Band 3 an.



Der Verräter Krishan bedroht immer noch das junge Königspaar und möchte keinen Frieden zwischen Menschen und Vampiren. Immer wieder kommt es zu Anschlägen und Angriffen. Doch auch die Menschen sind gegenüber den geouteten Vampiren weiterhin misstrauisch und Elias muss als frischgebackener König seine ganze Kraft aufbringen, damit der Frieden bestehen bleibt. 


Auch in diesem dritten Teil passiert wieder wahnsinnig viel. Eines der wichtigsten Ereignisse ist sicherlich Miriams Schwangerschaft, denn der kleine Calimero beginnt, sich zu entwickeln. Miriam und Elias werden auf harte Proben gestellt, denn viele sind nicht mit dem jungen Königspaar einverstanden und so entstehen viele Konflikte.

Das hält die Spannung natürlich sehr hoch. Ich fand es interessant, dass diesmal auch die Menschen sehr aktiv gegen die Vampire vorgehen und so die Politik eine etwas stärkere Rolle einnimmt, aber auch die Kraft, die diese kostet.

Besonders süß fand ich Calimero, der mir sehr ans Herz gewachsen ist und natürlich einen besonderen Platz in der Familie einnimmt. Die Autorin scheut sich aber auch nicht davor, lieb gewonnene Charaktere sehr leiden zu lassen und hat mich so einige Male richtig kalt erwischt. 

Miriams Art ist gewohnt chaotisch und sie nimmt kein Blatt vor den Mund. Das ist zwar manchmal gewöhnungsbedürftig, aber auch irgendwie liebenswert und macht ihren ganz besonderen Charme aus.

Das Ende hat mich überzeugt, auch wenn theoretisch noch Raum für eine Fortsetzung wäre. Vor allem das Bonuskapitel hat mir noch mal Lust auf mehr gemacht :-)


"Liebe besiegt alles" ist ein schönes Ende einer tollen Trilogie, die zwar manchmal etwas eigenwillig war, mich aber toll unterhalten hat.  Vor allem Miriams Art war manchmal etwas gewöhnungsbedürftig :-) Die Autorin hat mich richtig zum Bibbern gebracht, denn in diesem Teil müssen auch viele lieb gewonnene Charaktere leiden.



Sanguis-Trilogie:
Die Wahrheit liegt im Blut 
Leben heißt kämpfen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen