Samstag, 12. Juli 2014

Rezension - Der Vampir, der sich nicht traut von Kerrelyn Sparks (paranormal)

Cover: Mira Verlag
Erschienen: Juni 2014
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 320

ISBN: 
978-3-95649-026-2
Buch: 9,99 EUR
Hier beim Verlag bestellen
 


Die erfolgreiche Vampirserie von Kerrelyn Sparks geht in die nächste Runde!




Der Vampir Connor ist inzwischen fast 500 Jahre alt. Seine Freunde, die sich verlieben und Kinder bekommen, hält er für romantische Narren. Immer schwerer wiegen seine Sünden, die er sich auf die Schulter geladen hat. Auf einer Mission rettet er den Todesengel Marielle, die aus dem Himmel verstoßen wurde. Marielle ist absolut ahnungslos, was das "menschliche" Leben auf der Erde angeht und wird von Dämonen verfolgt, die sie in die Hölle locken wollen. Connor beschließt, die unschuldige Frau zu beschützen...

Die Charaktere allen voran Marielle haben mir sehr gut gefallen. Marielle ist zum ersten Mal ein "Mensch" und hat überhaupt keine Ahnung von menschlichen Bedürfnissen wie z.B. Hunger, den sie plötzlich verspürt. Auch das Gefühl, was offen ausgesprochen werden darf oder eben nicht, fehlt ihr vollkommen. Das hat bei mir auch für den ein oder anderen Lacher gesorgt :-) Ob das so wahnsinnig realistisch ist (schließlich existiert Marielle seit Anbeginn der Zeit) weiß ich nicht so genau :-P

Connor dagegen ist ein richtiger Griesgram. Er ist sehr verschlossen auch gegenüber seinen Freunden und teilweise richtiggehend abweisend. Dafür ist er aber auch sehr loyal und würde alles tun, um Roman, seinen Anführer, zu beschützen.

Was mir ein bisschen Schwierigkeiten gemacht hat, ist die Rahmenstory. Es gab, vor allem im Mittelteil, einige Längen und die Story bewegt sich nicht so richtig vorwärts. Marielle erklärt sich bereit, Connor und den anderen im Kampf gegen ihren größten Feind, den Vampir Casimir, zu helfen. Dabei kommen sich Connor und Marielle langsam näher. Doch so richtig passieren tut erst mal eher weniger.
Dafür ist das langsame Herantasten von Marielle und Connor sehr süß. 

Sehr viel Action packt Kerrelyn Sparks in die letzten Seiten. Das ging mir dafür etwas zu schnell, vor allem das Happy Ende für Connor und Marielle kam plötzlich Knall auf Fall.

Der Vampir, der sich nicht traut, punktet mit interessanten Charakteren. Vor allem Marielle habe ich ins Herz geschlossen. Leider gibt es vor allem im Mittelteil einige Längen während dafür sehr viel auf den letzten Seiten passiert.





Die Serie:
Wie angelt man sich einen Vampir?
Vamps and the city
Vampire mögen's heiß
Vampire tragen keine Karos 
Der Vampir, der aus der Kälte kam 
Die mit dem Vampir tanzt
Lizenz zum Beißen
Der Vampir auf dem heißen Blechdach
Der verflixte siebte Biss
Der Vampir, der sich nicht traut 
Ein Vampir für jede Gelegenheit (Dez 14)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen