Montag, 21. Juli 2014

Rezension - Hannahs Entscheidung von Kate Sunday (contemporary)

Cover: bookshouse
Erschienen: Januar 2014
Ausgabe: Taschenbuch

ISBN: 9789963522026
Seiten: 446 Seiten

Buch: 14,99 EUR (ebook: 5,99 EUR) 

Hier geht`s zur Seite des Verlags


Hannahs Entscheidung ist eine warmherzige Geschichte, darüber, seinen eigenen Weg zu finden.






Hannah Mulligan ist verzweifelt: In ihrer Ehe ist sie schon lange nicht mehr glücklich, ihr Mann Shane flüchtet sich in den Alkohol. Als er auch noch die Hand gegen sie erhebt, tritt sie kurzerhand die Flucht an und möchte zurück zu ihrer Großmutter in das Haus ihrer Kindheit. Doch sie strandet in Willow Creek, einer Kleinstadt. Dort trifft sie die sympathische Cherokee-Indianerin Tayanita, die ihr hilft und sie unterstützt, aber auch auf Sam Parker, der auf Green Acres lebt und Schlimmes durchmachen musste.
Hannah muss ihren Weg finden, doch wird Shane sie gehen lassen?



Man steigt als Leser direkt ins Geschehen ein und erlebt mit Hannah die Szene, die zur endgültigen Trennung von ihrem Mann führt.
Sofort habe ich mit Hannah mitgefühlt und mitgefiebert. Sie hat für diese Ehe lange Zeit gekämpft, aber leider vergeblich und es hat sie viel Mut gekostet, Shane zu verlassen.

Eine weitere sehr wichtige Rolle nimmt die Cherokee Tayanita ein. Sie ist die gute Seele des Dorfes und führt ein kleines Café. Sie glaubt an das Mystische und steht Hannah sofort bei, als sie merkt, dass diese Hilfe braucht.

Sam Parker hat einen schrecklichen Verlust erlitten und weiß gar nicht so recht, wie sein Leben weiter gehen soll. Er und Hannah treffen sich zum ersten Mal unter ungünstigen Umständen und sind ein bisschen wie Hund und Katze :-) Beide sind verwirrt und erkennen erst sehr spät, dass sie einen wirklich guten Draht zueinander haben.

Wir begleiten Hannah, bei ihrem Kampf zurück in ein normales Leben und dem Versuch, eine wichtige Entscheidung zu fällen. Dabei habe ich mich fast wie eine Bewohnerin von Willow Creek gefühlt :-) Da gibt es die aufgetakelte Immobilienmaklerin, die Klatschtante, die gute Seele des Dorfes, mit denen Hannah mehr oder weniger in Kontakt kommt und die ihr mal helfen oder Steine in den Weg legen.
Dabei merkt man, wie Hannah sich langsam weiter entwickelt und immer selbstbewusster wird. "Hannahs Entscheidung" ist eher ein Buch der leisen Töne, doch gerade die haben mich sehr berührt!

Die Liebesgeschichte entwickelt sich unter den Umständen sehr langsam, aber alles andere hätte auch nicht zum Verlauf der Geschichte gepasst.


"Hannahs Entscheidung" ist eine warmherzige Geschichte über eine junge Frau, deren Leben aus den Fugen gerät. Sie findet im Laufe der Geschichte neue Freunde, trifft wichtige Entscheidungen und gibt auch der Liebe wieder eine Chance. Ein Buch der leisen Töne, welches sehr zu Herzen geht.

Kommentare:

  1. Hi,

    ich habe das Buch schon länger auf meinen WZ und nach deiner Rezi werde ich es wohl bald kaufen :)

    Lg Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Marina,

      ich kann es dir nur empfehlen :-)

      LG Desiree

      Löschen