Mittwoch, 16. Juli 2014

Rezension - Verfluchte Wünsche von Carina Müller (fantasy romance)

Cover: carlsen impress
Erschienen: Juni 2014
Ausgabe: ebook
Seiten: 278 Seiten

ISBN: 978-3-646-60048-3
Buch: 3,99 EUR
Hier geht`s zur Verlagsseite


Verfluchte Wünsche ist eine ungewöhnliche Fantasy Romance.





Annie ist meistens mit ihrer besten Freundin unterwegs und träumt davon, ihren Ex Dennis, zurückzubekommen. Dummerweise will der nichts mehr von ihr wissen...noch viel schlimmer, er hänselt sie immer vor der gesamten Klasse. Doch Annie ist zu gutmütig, um groß Widerworte zu geben.
Dann geschieht das Unfassbare. Ein kleiner Wunsch von ihr geht in Erfüllung...und noch einer....und noch einer.

Annies Freundin ist begeistert und auch Annie freundet sich nach einigen Schwierigkeiten mit ihrer "Gabe" an. Doch man soll genau aufpassen, was man sich wünscht, sonst muss man die Konsequenzen tragen.


Ich muss gestehen, am Anfang fand ich Annie ein bisschen langweilig. Sie lässt sich alles gefallen und gibt kaum Widerworte. Außerdem ist sie noch sehr an ihrem Ex interessiert, obwohl sich dieser richtig fies benimmt.

Zum Glück nimmt die Story eine Wendung, als Annie akzeptiert, dass sie eine Gabe hat. Sie macht einen totalen Charakterumschwung durch und aus dem gutwilligen Mädchen wird plötzlich jemand, der über andere urteilt und sie ggf. "bestraft". Ich fand die ein oder andere Situation schon nachvollziehbar, aber wie sagt man so schön: eine Medaille hat immer zwei Seiten, wie auch Annie noch lernen muss. 
Diese charakterliche Veränderung hat die Geschichte aber erst so richtig spannend gemacht und ist auch der Auslöser für weitere sehr interessante Ereignisse.

Annies "Veränderung" bleibt nicht unbemerkt und so sieht sich Annie plötzlich dem gut aussehenden Raik gegenüber. Raik ist von seinem sehr speziellen Job frustriert und hat fast aufgehört, an das Gute im Menschen zu glauben. Lustigerweise ist er es, der an Annie glaubt und im Laufe der Geschichte wird auch erklärt, warum. Raik fand ich sehr sympathisch. Er bildet das Gegenstück zu der "fiesen" Annie.

Die Geschichte nimmt noch einige sehr interessante Wendungen und die Autorin hat hier bei mir mit viel Ideenreichtum gepunktet. Die Autorin wirft dabei die Fragen auf, was richtig und was falsch ist ohne jedoch den "Moralknüppel" zu schwingen. Das hat mir wirklich gut gefallen.


Verfluchte Wünsche kommt eher langsam in Schwung, doch es lohnt sich wirklich, durchzuhalten. Die Autorin punktet mit einer fantasievollen Story, in der das Thema Moral und die Frage, was richtig oder falsch ist, eine große Rolle spielt. Eine kleine Liebesgeschichte ergänzt diese interessante Geschichte.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen