Mittwoch, 20. August 2014

Rezension - Herzensbrecher inklusive von J.R. Ward (contemporary)

Cover: Heyne
Erschienen: Juli 2014 
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 432 Seiten 
ISBN: 978-3-426-65338-8
Buch: 8,99 EUR
Hier geht`s zur Seite des Verlags

Dies ist das erste Buch von J.R. Ward, die inzwischen eine bekannte Bestellerautorin ist.



A.J. ist die Tochter eines erfolgreichen Rennstallbesitzers und selber Springreiterin. Als sie bei einer Aktion ein Pferd ersteigert, dass als unzähmbar gilt, legt sie sich mit ihrer Familie an, die sie für verrückt erklärt. Zum Glück steht ihr der ehemalige Springreiter Devlin McCloud zur Seite. Doch aus der Trainer - Reiter Beziehung entwickelt sich langsam mehr...


Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich Pferde sehr gerne mag. Das sollte man auch, da sich doch ein Großteil der Handlung um das Gestüt, das Springreiten und das Training von Sabbath, A.J.s neuem Pferd, dreht.

Die Figuren waren durchweg sympathisch gezeichnet. A.J. ist keineswegs die verwöhnte reiche Tochter. Sie hat vielmehr Ehrgeiz und auch einen Dickkopf. Sie scheut sich nicht, hart zu trainieren, um ihre Ziele zu erreichen.
Devlin hat sich nach einer schweren Verletzung von allem zurückgezogen. A.J. bringt wieder Freude in sein Leben und so langsam taut Devlin auf.

Die Handlung beginnt interessant und die ersten rund 100 Seiten haben mir richtig gut gefallen, ebenfalls das Ende. Der Mittelteil ist eher ruhig gestaltet und er dreht sich hauptsächlich um das Training von Sabbath und die Schwierigkeiten, die dabei auftreten. Dabei kommen sich auch Devlin und A.J. näher, was schön zu lesen war. Trotzdem hat sich der Mittelteil etwas gezogen, hier hätte ich mir mehr Action und Abwechslung gewünscht.

Inzwischen ist J.R. Ward eine gefeierte Bestseller Autorin, man merkt ein bisschen, dass das eines ihrer ersten Bücher war.


"Herzensbrecher inklusive" beinhaltet eine schöne Liebesgeschichte und ist genau das richtige für Pferdeliebhaber, weil dieses Thema einen großen Part der Handlung einnimmt. Der Mittelteil zieht sich ein wenig, dafür punktet die Autorin mit sympathischen Protagonisten mit Ecken und Kanten.



Kommentare:

  1. Mich würde das Buch auch interessieren, aber bin immer noch am überlegen, weil ich nicht so sehr Pferdefan bin.
    Ganz tolle Rezension!
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe mich teilweise ganz schön durch das Buch kämpfen müssen.
    Der Anfang war recht viel versprechend, aber dann wurde es für mich doch etwas zu unglaubwürdig.

    AntwortenLöschen