Mittwoch, 6. August 2014

Rezension - Wilder Wacholder von Susanne Schomann (contemporay)

Cover: Mira Taschenbuch
Erschienen: Juli 2014 bei Mira Taschenbuch
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 320 Seiten

ISBN: 
978-3-95649-042-2
Buch: 8,99 EUR 
Hier geht`s zur Seite des Verlags


Susanne Schomann dürfte ich bei der LoveLetter Convention kennen lernen. Da wurde es auch mal Zeit, in einem ihrer Bücher zu schmökern :-)



Isabell hat einen großen Verlust erlitten und möchte in einem kleinen Ort der Lüneburger Heide einen Neuanfang wagen. Dort arbeitet sie als Bäckerin in einem kleinen Café mit Bücherladen.
Kjell Löwenthal möchte sich nun endlich mit Mitte 30 seinen Traum einer eigenen Arztpraxis in seinem Heimatort verwirklichen und nach seinem Militärdienst etwas zur Ruhe kommen. Mit der schönen Isabell hat er allerdings nicht gerechnet...


Isabell ist ein sehr herzlicher Charakter. Sie geht in ihrem Hobby und nun auch Beruf, dem Backen, auf und kreiert wunderbare Torten. Mit Christa, ihrer neuen Chefin und gleichzeitig Kjells Mutter, versteht sie sich sehr gut und auch Kjell lässt ihr Herz höher schlagen. Sie ist mir sofort ans Herz gewachsen und ist mir wahnsinnig sympathisch gewesen.


Kjell wiederum freut sich, endlich in sein Heimatdorf zurückzukehren. Allerdings warten dort auch einige gefühlsmäßige Verwicklungen auf ihn, denn dort gibt es einmal seine Jugendfreundin Julia, die sich von seiner Rückkehr viel erhofft und auch seine neue Bekanntschaft mit Isabell. 
Kjell macht sein Arztberuf großen Spaß und er führt diesen mit viel Geduld aus. Kjell schafft es allerdings eher schlecht, seine wahren Gedanken und Gefühle auszudrücken. Diese "Macke" von ihm fand ich zwar liebenswert, diese bringt ihn aber auch ab und zu in Schwierigkeiten.

Die Story wird mit einem kleinen Krimi/Thrilleranteil ergänzt, der in Isabells Vergangenheit seinen Ursprung hat. Das hat mir gut gefallen, weil es der Story noch mal neuen Schwung gibt und neben den sympathischen Charakteren auch Spannungselemente mit rein bringt.

Die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam. Zwar landen die beiden recht früh zusammen im Bett ;-), aber der Aufbau der Gefühle dauert dann doch etwas länger, was ich auf Grund von Isabells Vergangenheit auch sehr glaubwürdig fand.


Wilder Wacholder ist ein gefühlvoller Liebesroman in einem schönen Setting. Kleine Krimi- und Thrillerelemente ergänzen die Story perfekt und sorgen für Spannung.





Vielen Dank an Blogg dein Buch für Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Kommentare:

  1. Hallo :)
    Hört sich gut an das Buch. Wollt dir mal liebe Grüße dalassen,
    bin eine neue Leserin von dir :) Toller Blog!!
    Würd mich natürlich auch über einen Gegenbesuch sehr freuen.
    Steck noch in den "Kinderschuhen" quasi :D
    Liebe Grüße und eine schöne Restwoche wünscht
    Verena

    http://erdbeerpiratin.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die lieben Grüße. Bin eben schon bei dir vorbei gesurft ;-)

      Löschen