Mittwoch, 8. Oktober 2014

Rezension - Unter halbblauem Himmel von Michelle Schrenk (new adult)

Cover: Michelle Schrenk
Erschienen: Juni 2014 
Ausgabe: ebook
Seiten: 342 Seiten

Buch: 2,99 EUR
Hier geht`s zur Seite der Autorin 



Unter halbblauem Himmel ist ein wunderbar passender Titel, der die Frage nach der Erfüllung der eigenen Träume in den Mittelpunkt rückt.


Lena und Robin sind schon seit ihrer Kindheit gute Freunde. Nun treffen sie sich nach 5 Jahren Funkstille zufällig wieder. Lena ist ihrem Traum gefolgt, arbeitet als Redakteurin für ein Stadtmagazin und hat ein Kinderbuch geschrieben. Umso erstaunter ist sie, dass Robin seinen größten Wunsch, Musik zu machen, anscheinend an den Nagel gehängt hat. Doch Lena will Robin wieder an seine Träume erinnern...


Lena ist ein toller Mensch. Sie ist spontan, lebenslustig und ist immer für ihre Freunde da. Sie lebt jeden Tag mit offenen Augen. Auch Robin war einst so. In Rückblenden, die die Autorin immer wieder ins Geschehen einflechtet, lernen wir die beiden hauptsächlich als Teenager kennen und können sie mit ihren jetzigen Ich`s vergleichen. Dass vor allem Robin anscheinend in seinem Alltag gefangen ist, erkennt der Leser schnell.

Als die beiden sich nach 5 Jahren wieder sehen, Lena ist inzwischen 25, lassen die beiden Erinnerungen wieder aufleben, aber auch Gefühle prickeln zwischen den beiden. Hier hat die Autorin auch ihre Liebe zu Nürnberg mit hineingewebt, denn Lena und Robin erkunden zusammen markante Punkte von Nürnberg auf ihrer Stadttour.

Michelle Schrenk hat einfach einen wunderbaren Schreibstil, der einen sofort in die Geschichte hineinzieht und mit Lena und Robin mitfühlen lässt. Ich habe oft mit Lena mitgelitten, wenn sie nicht an Robin herankommt. Demzufolge wollte ich vor allem Robin ab und zu schütteln, weil er einfach nicht über seinen Schatten springt in gewissen Situationen. Robin ist vollkommen in seiner Beziehung und seinem Joballtag gefangen und Prestige und Gewohnheit stehen für ihn an erster Stelle. Dass das nicht immer so war, führt ihm Lena langsam wieder vor Augen. Dass dabei auch Gefühle wieder aufleben, ist wunderschön zu lesen, wenn auch nicht problemlos.

Dabei lädt die Autorin auch die Leser dazu ein, sich selbst und seine eigenen Träume zu hinterfragen: Leben wir unsere Träume oder sind wir auch so in unserem Alltag gefangen und stehen "unter einem halbblauen Himmel"?

Eine besondere Rolle nimmt noch die pragmatische Anne ein. Sie war die dritte Person neben Lena und Robin und ist ebenfalls mit den beiden aufgewachsen. Sie gibt der emotionalen Lena pragmatische Ratschläge, hat aber auch ein wahnsinnig großes Herz. Sie spielt im letzten Viertel des Romans eine besondere Rolle, die mich zu Tränen gerührt hat.

"Unter halbblauem Himmel" ist nicht nur eine wunderbare Liebesgeschichte. Die Autorin lädt uns ein, mit ihren Protagonisten nach den Sternen und ihren Träumen zu greifen und aus dem Alltag auszubrechen. Einfach wundervoll!



Kommentare:

  1. Hach...das Buch ist schon hier auf den Tisch, aber vorher muss ich noch ein paar andere lesen. Ich freu mich schon drauf!
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand`s soo schön, aber ich kenn das, wenn der SUB sehr groß ist :-)

      Löschen
  2. Ich hab eben von der Blogtour zu dem Buch erfahren und muss sagen: Sehr spannend! :) Ich verfolge dann mal wie es weitergeht!
    Liebe Grüße Jenny
    (http://jennys-bookworld.blogspot.de)

    AntwortenLöschen