Mittwoch, 5. November 2014

Rezension - Kirschkernküsse von Barbara Schinko (young adult)

Cover: carlsen impress
Erschienen: Oktober 2014 
Ausgabe: ebook

ISBN: 978-3-646-60080-3
Seiten: 303 

Buch: 3,99 EUR
Hier geht`s zur Seite des Verlags



Kirschkernküsse ist ein kleiner Road Movie.





Elsie Bairns ist zwar keine Streberin, aber auch nicht das angesagteste und beliebteste Mädchen der Schule. Als eines nachts Cody Fletcher, ihr Nachbar, vor ihr steht und sie zu einem spontanen Road Trip für 5 Tage einlädt, sagt sie spontan ja. Die beiden kommen sich langsam näher und Cody fordert Elsie immer wieder dazu heraus, über ihren Schatten zu springen. Doch Elsie merkt bald, dass Cody bestimmten Fragen hartnäckig ausweicht und fragt sich, was sie wirklich am Ziel ihrer Reise erwartet...


Sowohl Elsie als auch Cody waren recht sympathische Protagonisten. Elsie ist etwas schüchtern und steht im Schatten ihrer Freundin. Sie kommt oft nicht so richtig aus sich raus, obwohl sie sehr nett und hilfsbereit ist.
Cody hingegen ist selbstbewusst genug, so dass ihm die Meinung der anderen oft egal ist und er ist für jeden Spaß zu haben ist.
So gestaltet sich der Road Trip, auf den Cody Elsie sehr spontan einlädt auch als recht spannend und interessant. Cody fordert Elsie immer wieder dazu heraus, über ihren Schatten zu springen und man merkt richtig, wie sie immer mutiger und selbstbewusster wird.

Allerdings liegt das Ziel der Reise im Verborgenen und auch wenn sich der Road Trip gut lesen lässt, fehlte mir das gewisse Etwas. Warum hat Cody Elsie eingeladen? Das ist auch eine interessante Frage, vor dem Hintergrund, dass die beiden nicht so viel miteinander zu tun hatten vor dem Road Trip. Elsie schwärmte zwar für ihn, trotzdem haben sie sich hauptsächlich in der Schule gesehen.

Eine rasante Wendung legt die Autorin auf den letzten 15 % hin. Plötzlich wurde es richtig spannend und faszinierend und ich dachte, ich würde plötzlich ein anderes Buch lesen! Nichts ist mehr wie es scheint. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass die Autorin die Spannung nicht nur in die letzten Seiten packt sondern auch vorher schon mehr andeutet. So wirkt es für mich nicht ganz rund.


Kirschkernküsse beginnt als recht sympathischer Road Movie und legt fast am Ende eine sehr unvorhergesehene Wendung hin. Die Wendung hat mir gut gefallen, aber ich hätte mir auch schon in den ersten 80 % des Buches etwas mehr Spannung gewünscht und mehr Hinweise auf dieses doch sehr unvorhergesehene Ende.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen