Montag, 17. November 2014

Rezension - Nova & Quinton: True love von Jessica Sorensen (young adult)

Cover: Heyne
Erschienen: Oktober 2014
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 400 Seiten
ISBN: 
978-3-453-41801-1
Buch: 8,99 EUR
Hier geht`s zur Seite des Verlags



Nova & Quinton: True Love ist der erste Teil einer ungewöhnlichen Liebesgeschichte.




Nova war wahnsinnig in ihre große Liebe Landon verliebt und träumte von einer gemeinsamen Zukunft. Doch diese fiel auf grausame Weise in sich zusammen und Nova weiß nicht mehr, wie sie ihr Leben wieder auf die Reihe kriegen soll. 
Auch Quintons Leben ist komplett aus den Fugen geraten. Ein schrecklicher Unfall nimmt ihm das Liebste und er flüchtet sich in Antriebslosigkeit und Drogen. 
Als Nova und Quinton aufeinander treffen, spüren sie etwas Besonderes zwischen sich. Aber haben zwei Menschen, die so kaputt sind, überhaupt eine Chance?


Die Geschichte wird abwechselnd aus Novas und Quintons Sicht erzählt. Bei beiden fühlt man ihre Verzweiflung über die großen Verluste, die sie erlitten haben. In Rückblenden erfährt der Leser dann auch, was den beiden widerfahren ist.


Aus Nova ist ein in sich gekehrter Mensch geworden, denn der eine Moment hat ihr Leben komplett verändert. Die Einzige, die zu ihr hält, ist ihre Freundin Delilah. Durch Delilah und ihren Freund Dylan lernt Nova auch Quinton kennen. Quinton wohnt nach den katastrophalen Ereignissen mit seinem Cousin Trent und Dylan zusammen in einer ziemlichen Bruchbude und versucht seine Vergangenheit zu verdrängen. Die drei Jungs verbringen die Zeit hauptsächlich damit zu kiffen. Auch Nova wird in diesen Sumpf mit hineingezogen, denn auch sie will, genau wie Quinton nur eines: sich betäuben.

Es tat teilweise wirklich weh, wenn man Nova und Quinton betrachtet und merkt, dass sie immer mehr abstürzen. In Rückblicken erfährt man sowohl etwas über Quinton und seine Vergangenheit als auch über Nova. Sowohl Quinton als auch Nova waren früher gute Schüler, die voll im Leben standen, Freunde hatten und glücklich waren. Vor allem Quinton war ein richtiger Musterschüler.

Es war für mich wirklich erschütternd, wie sehr bestimmte Ereignisse ganz "normale" Menschen aus der Bahn werden können, so dass sie nicht mehr wissen, wie es weiter gehen soll. Die beiden Schicksale gingen mir total zu Herzen.
Trotz dessen, dass man die tiefe Trauer von Nova und Quinton spürt, gibt es immer wieder kleine Momente zwischen den beiden, die mich ebenfalls tief berührt haben. Es sind kleine Situationen, in denen sie zusammen sind, und das Leben für sie plötzlich wieder einen Sinn ergibt. Hier spürt man die zarten Bande, die die beiden knüpfen und die zu einer wirklich großen Liebe werden könnten.
Das Ende stimmt einerseits hoffnungsfroh, andererseits ist klar, das Novas und Quintons Weg noch lange nicht zu Ende ist. Ich habe mir gleich Band 2 bestellt!


Sehr traurig, aber auch sehr gefühlvoll erzählt Jessica Sorensen die Geschichte von Nova und Quinton, die sich beide durch schlimme Ereignisse verloren haben. Es gibt Hoffnungsschimmer, aber auch Rückschritte. Ich bin total begeistert!





Nova & Quinton - True love
Nova & Quinton - Second Chance
Nova & Quinton - No regrets (Jan 2015)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen