Mittwoch, 14. Januar 2015

Rezension - Häkelenten tanzen nicht von Jennifer Wolf, Alexandra Fuchs (Chat-Roman)

Cover: carlsen impress
Erschienen: Januar 2015
Ausgabe: ebook (oder Taschenbuch)
Seiten: 251 Seiten 
ISBN: 
978-3-646-60089-6
Buch: 3,99 EUR 
Hier geht`s zur Seite des Verlags



Häkelenten tanzen nicht ist ein kreativer Roman, bei dem sich die Protagonisten alleinig über Chats unterhalten.



Sam wollte Frank schreiben, doch statt Frank landen seine Nachrichten bei Alice auf dem Handy. Was nur eine kurze Antwort werden sollte, entspinnt sich zu einem lustigen Chat und ganz langsam sogar zu einer echten Freundschaft. Doch haben die beiden auch eine Chance auf eine richtige Beziehung?

Ich muss gestehen, dass ich den Stil am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig fand. Denn tatsächlich wird immer über Whats App und Email miteinander kommuniziert. Mit der Zeit findet man jedoch in den Stil rein und dann hat er mir gut gefallen.


Sam ist ein netter Kerl und Krankenpfleger. Er hat noch eine 12-Jährige Schwester, die er sehr mag und einen kleinen Freundeskreis. Zu diesem gehört auch Nora, seine Ex-Freundin.
Alice ist sehr lebhaft und quatscht oft bevor sie überlegt. Sie ist leidenschaftliche Tänzerin und darin richtig gut. Ihre besten Freunde (ja, sie ist nur mit Jungs befreundet) sind wie ihre Familie und stehen bei ihr an vorderster Stelle.

Die beiden verstehen sich super im Chat und blödeln auch rum. So entsteht ganz natürlich eine Freundschaft zwischen den beiden und dann langsam auch mehr. Doch es gibt auch viele Themen, denen sich die beiden stellen müssen, vor allem, als sie feststellen, dass es einen besonders großen Unterschied zwischen ihnen gibt. Auch Alice und Sams Freunde mischen kräftig mit und mischen sich oft in die Beziehung der beiden ein. So ist "Häkelenten tanzen nicht" durchaus ein Roman, der einen zum Schmunzeln bringt. Dennoch stehen vor allem in der zweiten Hälfte die ernsteren Themen an erster Stelle.

Die Chats zwischen Sam und Alice werden immer wieder durch Gruppenchats oder Unterhaltungen z.B. zwischen Alice und Ina, Sams Schwester, aufgelockert, was mir gut gefallen hat.

Häkelenten tanzen nicht ist alleine schon durch die Form und den Schreibstil ein Roman, der aus der Rolle fällt. Aus Alice und Sams Chat wachsen tiefe Gefühle, doch ihre Beziehung muss erst noch so einige Hindernisse überwinden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen