Samstag, 10. Januar 2015

Rezension - Never stay alone: Alec von Angie Snow (m/m)

Cover: Main Verlag
Erschienen: Dezember 2014 
Ausgabe: ebook
Seiten: 133 Seiten 

Buch: 3,49 EUR 
Hier geht`s zur Verlagsseite


Never stay alone - Alec ist Teil der Serie Never stay alone, ist aber eine komplett eigenständige Geschichte.





Alec hat kein Glück mit den Männern: Sein ehemaliger Lebensgefährte hat ihn betrogen und nun hat er einen Neuanfang in Denver gemacht und mit Freunden eine Bar eröffnet. Doch William zieht ebenfalls nach Denver und macht ein Edelrestaurant auf. Er kann Alec nicht vergessen und bereut seinen Fehler. 
Alec hingegen kann sein Pech kaum fassen, doch dann lernt er im Club Jo kennen mit den schönen grünen Augen und hofft auch einen Neuanfang...

Alec ist ein sehr sympathischer Kerl, der auf der Suche nach einer festen Beziehung ist. Mit William war er sehr glücklich, allerdings nur so lange, bis er herausfand, dass William ihn betrog. Nun stürzt er sich voll in seine Arbeit, denn die Neueröffnung einer Bar ist alles andere als einfach.


Die Geschichte wird abwechselnd aus Williams und Alecs Sicht erzählt. Dabei lernt man auch William besser kennen und merkt, wie sehr ihn die Trennung aus der Bahn geworfen hat. Nun treibt er sein Personal im Restaurant und seine Schwester an den Rand der Verzweiflung. So ist William generell ein sehr willensstarker dominanter Mensch, der sich durchsetzen kann, aber der Umgang mit anderen Menschen ist nicht gerade seine Stärke.

Auch einige schöne erotische Szenen hat die Autorin mit eingebaut. Denn auch Alec versucht sein Glück mit einer neuen Bekanntschaft und auch William und Alec selbst haben so einige Intermezzi :-P Die Sexszenen waren schön geschrieben und ziemlich explizit. Anfänger des Genres fühlen sich evtl. damit nicht so wohl. Ich fand die Szenen sehr schön und sie haben sich auch gut in die Handlung eingefügt.

Never stay alone - Alec ist eine schöne Geschichte über Freundschaft und eine zweite Chance und hat mir gut gefallen. Schöne erotische Szenen runden die Geschichte ab.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen