Dienstag, 6. Januar 2015

Rezension - Operation Heartbreaker von Christine Thomas (young adult)


Cover: Chr. Thomas
Erschienen: November 2014 
Ausgabe: Taschenbuch (oder ebook)
Seiten: 303 Seiten 
ISBN:
1502909847
Buch: 9,90 EUR 
Hier geht`s zur Seite der Autorin


Operation Heartbreaker ist das erste Buch, welches ich von Jane Christo unter ihrem Pseudonym Christine Thomas lese und ich war sehr gespannt.


Allys Tag ist einfach nur ein Albtraum: Erst wird die erfolgreiche Bloggerin bei der Zeitung, für die sie arbeitet, gefeuert und dann wird auch noch in ihr Haus eingebrochen. Sie entdeckt Beweise, dass ihr Onkel sie jahrelang bzgl. ihrer Gabe, die Gefühle anderer Menschen fühlen zu können, belogen hat und dass ihr Vater noch lebt. Sie trifft einen spontanen Entschluss: Die Spur ihres Vaters führt nach Paris und genau dorthin fliegt Ally mit ihrer besten Freundin Julie. Sie ahnt nicht, in was sie hinein geraten ist...


Ally ist erfolgreiche und leidenschaftliche Bloggerin. Doch von einem auf den anderen Tag wird ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt. Denn sie findet heraus, dass ihr Onkel sie jahrelang angelogen hat. Auch ihre "Gabe" scheint sich zu verstärken, denn immer schwieriger wird es für sie, die Gefühle anderer Menschen abzublocken.

Zum Glück steht ihr ihre besten Freundin Julie zur Seite. Diese ist begnadet am Computer und ziemlich frech. Manchmal war sie mir etwas zu überdreht, aber sie steht immer loyal hinter Ally.

Ally ist leider ziemlich naiv. Sie stolpert in die Nachwehen eines geheimen Regierungsprojekts hinein, von dem ihr Vater ein Teil ist. Plötzlich ist die Mafia und verschiedene Regierungen hinter ihr her, doch statt sich zu organisieren, stolpert Ally mehr schlecht als Recht in die verschiedenen Situationen und kommt dabei sogar größtenteils ungeschoren davon. So lernt sie auch Victor kennen. Er ist sehr verführerisch....und will Ally anfangs auch nur für seine Zwecke benutzen. Victor fand ich recht geheimnisvoll und im Gegensatz zu Ally weiß er sehr genau, was er will und wie er es bekommt.

Diese kleine Liebesgeschichte nimmt allerdings keinen großen Teil der Geschichte ein. Nach dem Titel des Buches hätte ich erwartet, dass sie etwas mehr im Fokus steht. Dafür ist die Handlung sehr spannend und man weiß nie genau, was als nächstes geschieht.

Operation Heartbreaker stellt nicht, wie der Titel vermuten lässt, die Liebesgeschichte in den Mittelpunkt. Vielmehr steht Allys Jagd nach der Wahrheit rund um ihren Vater und ihre Gabe im Mittelpunkt. Dies war spannend, aber manchmal auch etwas chaotisch umgesetzt und konnte mich nicht ganz überzeugen.

 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen