Montag, 12. Januar 2015

Rezension - Wenn du dich traust von Kira Gembri (young adult)


Erschienen: Oktober 2014 
Ausgabe: ebook oder Taschenbuch

Seiten: 316 Seiten 
ISBN:
 1502457245
Buch: 3,99 EUR (ebook) 
Hier geht`s zur Facebookseite der Autorin


Wenn du dich traust war mein erstes Buch von Kira Gembri, welches mich voll überzeugt hat.



Lea hat eine Zwangsstörung: Sie zählt alles, was ihr ins Auge sticht. Nun ist sie in einer Klinik gelandet und möchte nur noch raus. 
Jay muss genau in dieser Klinik seine Sozialstunden ableisten. Als Lea den 20-Jährigen dabei erwischt, wie er etwas stehlen möchte, handelt sie mit ihm kurzerhand einen Deal aus: Er lässt sie bei sich wohnen und sie verpfeift ihn nicht und übergibt ihm eine wertvolle Kette. Nur widerwillig stimmt Jay zu, doch fast unmerklich schleicht sich Lea in sein Herz.


Als erstes lernt der Leser Lea kennen, die sehr normal wirkt bis auf die Tatsache, dass sie wirklich alles zählt oder 10 x kontrollieren muss, z.B. ob der Herd auch wirklich aus ist. Auch traut sie sich nicht, mit ihrem kleinen Bruder zu spielen oder ihn anzufassen.

Jay ist ein ziemlicher Bad Boy und lebt mit zwei Freunden in einer WG. Er ist schon früh von zu Hause abgehauen. Geld verdient er illegal, in dem er weiche Drogen verkauft. Das würde ihn unsympathisch machen, wenn man nicht merken würde, das Jay aus falscher Loyalität und aus Sorge um seine Mutter handelt, der er regelmäßig Geld zuschickt. Man merkt einfach, dass Jay dennoch ein gutes Herz hat.

Das Zusammentreffen von Jay und Lea verläuft erst mal ziemlich brisant, da sie ihn beim Stehlen erwischt. Dennoch lässt sich Jay notgedrungen auf Leas Deal ein und nimmt sie mit in die WG. Dort ist Lea erst mal entsetzt, denn ihr Tick verstärkt sich noch, wenn sie sich in fremden, ihr unvertrauten Räumlichkeiten befindet.

Es ist fast unmerklich, wie die beiden sich einander annähern. Anfangs zeigen sie sich noch gegenseitig die kalte Schulter, vor allem Jay gegenüber Lea. Doch langsam lernt er sie besser kennen und lernt sie auch besser zu verstehen. Lea wiederum versucht Jay auf ihre Art zu helfen, denn er neigt immer noch dazu, auf die schiefe Bahn zu geraten.

Generell fand ich "Wenn du dich traust" sehr sensibel erzählt. Kira Gembri hat hier zwei Protagonisten gewählt, die es beide nicht einfach haben und vor allem in ihrem Elternhaus Probleme hatten oder haben. Dennoch geben sich die beiden Mut und Kraft und aus ihnen entsteht langsam eine Einheit. Das mitzuerleben war einfach richtig toll!


"Wenn du dich traust" ist eine sehr ungewöhnliche Liebesgeschichte, in der es darum geht, sich über eigene Grenzen hinaus zu wagen. Das Buch hat mich sehr beeindruckend!




Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Rezi. Das klingt wirklich toll und deswegen ist das Buch jetzt auch auf meiner Wunschliste :D

    Liebste Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es dir nur ans Herz legen, ich fand es toll!

      Löschen