Donnerstag, 5. Februar 2015

Kurz-Rezension - Im Herzen der Vollmond von Natalie Luca (Bittersweets)

Cover: carlsen bittersweets
Erschienen: Januar 2015
Ausgabe: ebook
 

Seiten: 67 Seiten
Buch: 1,49 EUR
Hier geht`s zur Seite des Verlags



Dieses Ebook gehört zu den ersten Bittersweet Ebooks, kurze gefühlvolle Geschichten mit Herz.



Während der Vollmond aufgeht, muss Lillys Zug in einer menschenleeren Gegend einen Nothalt einlegen. Entnervt verlässt sie den Zug, um sich selbst durchzuschlagen. Und stößt auf ein geheimnisvolles Dorf mitten im Nirgendwo.  

Ich liebe die Engels-Serie von Natalie Luca und war sehr gespannt auf ihr E-Short. Nun hat man ja leider nicht besonders viele Seiten zur Verfügung, um eine vollständige Story zu erzählen und darunter leidet "Im Herzen des Vollmondes".


Lilly bleibt in einer Vollmondnacht mit dem Zug liegen und beschließt, auf eigene Faust loszuziehen, um in die nächste Ortschaft zu kommen. Dabei ist die Atmosphäre sehr düster und gruselig und ich hatte schon das ein oder andere mal Gänsehaut. Sie erreicht einen sehr merkwürdigen Ort, an dem sie auch den düsteren Julian trifft, mit dem irgendwas nicht zu stimmen scheint. Sowohl die Idee des Dorfes als auch Julians Person fand ich gelungen.

Leider ist alles weitere nur sehr kurz gehalten und angedeutet, dabei fand ich die grundsätzliche Idee sehr spannend, aber hier fehlen noch mal mind. genauso viele Seiten, um die Story zu einem runden Ende zu bringen. :-P


Leider wirkt die Story trotz gruseliger Atmosphäre und guter Grundidee einfach nicht "fertig", als wenn man mittendrin aufgehört hat, die Story weiter zu erzählen. Sehr schade.



Kommentare:

  1. HuHu Desiree, wie schade! Es klangt richtig vielversprechend, werde jetzt wohl lieber die Finger davon lassen ;(

    Ganz liebe Grüße und fühl dich gedrückt <3
    Leslie

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand das auch sehr gut und dann war es irgendwie mittendrin Ende. :o Ich hätte mir da zumindest ein Happy End gewünscht und nicht so'n offenes Ende, das nicht mal andeutet, dass es sowas geben KÖNNTE. Schade. o:

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Desiree,

    ich mag dir fix für deinen lieben Worte danken.

    Die ShortStories verfolge ich ja schon ein Weilchen, doch hingezogen
    habe ich mich bisher nicht gefühlt, weil ich befürchtet habe, dass es so
    offen bleiben könnte.
    Schade. Dabei bin ich mir sicher (so habe ich einige Rezi´s aufgefasst),
    dass da ganz viel Potenzial dabei ist.

    Sonnige Grüße sowie alle lieben Wünsche für ein zauberhaftes WE,
    Hibi

    AntwortenLöschen