Dienstag, 10. Februar 2015

Rezension - Beautiful Stranger von Christina Lauren (contemporary)

Cover: Mira Verlag
Erschienen: Januar 2015
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 304 Seiten
ISBN:
978-3-95649-109-2 

Buch: 9,99 EUR
Hier geht`s zur Seite des Verlags



Beautiful Stranger ist der zweite Teil nach Beautiful Bastard.



Sara Dillon hat genug von ihre Ex Andy, der sie jahrelang nach Strich und Faden belogen hat! Sie zieht zu ihrer Freundin Chloe nach New York und beginnt bei ihr und Bennett als Finanzchefin zu arbeiten.
Als Sara mit ihren Freundinnen in einen Club feiern geht, trifft sie dort einen mysteriösen Fremden und lässt sich, sehr untypisch für sie, zu einem heißen One Night Stand hinreißen. Womit sie nicht gerechnet hat, ist, dem attraktiven Max auch bei Tageslicht zu begegnen. 
Max Stella liebt das Leben und die Frauen, doch Sara übt auf ihn eine besondere Faszination aus. Er möchte sie noch viel öfters treffen und die beiden beginnen eine Affäre....

Sara lernen wir zu einem Zeitpunkt in ihrem Leben kennen, als ihre heile Welt für sie zusammenbricht. Sie ist eine Person, die schon recht jung in einer festen Beziehung gelandet ist und vieles nicht erlebt hat, als sie jung war. Das bereut sie nun und umso mehr genießt sie ihre Begegnung mit Max. Er gibt ihr das Gefühl, schön, begehrenswert und spontan zu sein. Dennoch liegt ihr eine Verletzlichkeit zu Grunde, die mir gut gefallen hat und mit der Max sehr vorsichtig umgeht.


Max hingegen ist der typische Womanizer, der nichts anbrennen lässt. Trotzdem merkt man von Anfang an, dass es ihm Sara besonders angetan hat und diese Faszination lässt für ihn nicht nach...im Gegenteil sie wird nur noch stärker.

Interessanterweise ist es in dieser Konstellation eher Sara, die sich gegen eine Beziehung sträubt während Max, der sonst nie Beziehungen hat, Sara gerne viel näher kennen lernen möchte. 

Die erotischen Szenen haben mir sehr gut gefallen und sind sehr prickelnd geschrieben. Sie sind etwas außergewöhnlich und Max lässt sich einiges einfallen, um Sara zu überraschen. Dabei geht er auch auf Saras leicht exhibitionistische Ader ein, die jedoch nicht über Hand nimmt. 

Beautiful Stranger ist für mich etwas gefühlsbetonter als der erste Teil, aber dennoch sehr heiß. Tolle charismatische Charaktere machen das Lesevergnügen perfekt.




Teil 1 - Beautiful Bastard

Kommentare:

  1. Mir hat das Buch auch gut gefallen, ich bin sehr gespannt auf den dritten Teil :)
    Ich gebe dir Recht, Max hat sich wirklich viel einfallen lassen :)
    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, zum Glück ist der 3. Teil schon auf Deutsch angekündigt!

      LG Desiree

      Löschen