Freitag, 13. März 2015

Rezension - Engelssturm: Michael von Heather Killough-Walden (paranormal)

Cover: Heyne Verlag
Erschienen: Februar 2015
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 326 Seiten
ISBN
978-3-453-31577-8
Buch: 8,99 EUR
Hier geht`s zur Seite von Heyne


Engelssturm: Michael ist der vierte Teil der Erzengel Serie. In jedem Band steht ein anderer Erzengel im Mittelpunkt.



Michael ist ein Krieger und arbeitet aktuell als Polizist in New York. Er gilt als der Lieblingsengel des "Alten Mannes", doch es macht ihm schwer zu schaffen, dass er seinen Sternenengel noch nicht gefunden hat.
Als er in einem Park in einen gefährlichen Kampf gerät, steht er ihr plötzlich gegenüber: Rhiannon, eine Kämpferin wie er und sein Sternenengel, die plötzlich in tödlicher Gefahr schwebt. Michael kann sie retten, doch der Preis ist hoch, denn er wird verwandelt. Haben die beiden dennoch eine Chance?


Den Beginn fand ich schon sehr spannend, denn Michael trifft ausgerechnet in einem sehr gefährlichen Kampf zum ersten Mal auf seinen Sternenengel. Natürlich mischt auch Sam wieder mit und macht es Michael bewusst schwer, mit seinem Sternenengel zusammen zu kommen.


Rhiannon selbst ist eine Kämpferin und hilft Menschen in Not. Sie ist in einem Waisenhaus aufgewachsen und hat beeindruckende Kräfte. So kann sie Blitze schleudern, das Wetter lenken und ist eine sehr gute Kämpferin. Michael übt sofort eine starke Anziehungskraft auf sie auf, dennoch bleibt sie misstrauisch. Wen ich nicht ganz einordnen konnte, ist Rhiannons Boss, der sie auf ihre Missionen schickt. Auch er scheint Kräfte zu besitzen, die jedoch in diesem Band nicht enthüllt werden.

Trotz der gesammelten Stärke von Rhiannon und Michael bekommen sie es mit Gegnern zu tun, die sie nicht so leicht besiegen können. Das hat mir gut gefallen. Es wäre ja auch langweilig, wenn die beiden jeden ohne Probleme aus dem Weg räumen könnten.
Ein Prickeln zwischen den beiden ist durchgängig vorhanden, was so eine unterschwellige Erotik vermittelt hat.

Gregori, der auch im Vorgängerband eine wichtige Rolle gespielt hat, versucht ebenfalls zu verhindern, dass Rhiannon und Michael ein Paar werden. Was es ihm genau bringt, das zu verhindern, das war mir allerdings nicht ganz klar.

Die Umschreibungen waren vor allem am Anfang etwas holprig, mich persönlich hat das jedoch nicht gestört.


Michaels Geschichte hat lange in Deutsch auf sich warten lassen, doch es hat sich gelohnt: Die Chemie zwischen Michael und Rhiannon stimmt; es ist für viel Action gesorgt und Rhiannon war mir sehr sympathisch. Für Fans der Serie sowieso ein Muss.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen