Mittwoch, 1. April 2015

Rezension - Dunkles Schicksal von Kresley Cole (paranormal)

Cover: Egmont Lyx
Erschienen: März 2015
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 544 Seiten
ISBN: 978-3-8025-9623-0
Buch: 9,99 EUR
Hier geht`s zur Seite von Egmont Lyx


In Dunkles Schicksal steht der Vrekaner Thronos und die Sorceri Lanthe im Mittelpunkt.



Thronos, Vrekaner und Prinz seines Volkes war einst der beste Freund von Lanthe, einer Sorceri, obwohl ihre Völker schon damals verfeindet waren. Doch die Familienfehde machte auch vor ihnen nicht Halt und trennte sie.
Jahre später verfolgt Thronos Lanthe noch immer hartnäckig, denn sie ist seine Gefährtin, die er unbedingt für sich gewinnen will notfalls auch gegen ihren Willen.
Er bekommt seine Chance, als er sich auf der Gefängnisinsel befreien kann und sich Lanthe schnappt, um mit ihr zu fliehen. Doch ihre Flucht läuft alles andere als glatt und Thronos muss sich langsam eingestehen, dass Lanthe nicht die Frau ist, für die er sie gehalten hat...

Auch in diesem Teil der Serie nimmt Kresley Cole die Flucht von der Gefängnisinsel als Anfang für die Geschichte von Lanthe und Thronos. Man erfährt im Rückblick, wie eng die beiden als Kinder/Jugendliche befreundet waren, man spürt aber auch, wie weit sie sich voneinander entfernt haben, obwohl sie Gefährten sind.


Die beiden fliehen von der Insel, wobei Lanthe ihre Kräfte der Überzeugung erst mal nicht nutzen kann, um Thronos zu entkommen. Man merkt recht schnell, dass die beiden sehr gegensätzlich sind: Die Sorceri lieben Gold über alles, feiern gerne Parties, sind aber auch etwas unbeständig. Die Vrekaner leben sehr spartanisch und sittsam, sind dafür aber auch etwas langweilig. Allein schon diese Konstellation ist sehr interessant und sorgt für viel Zündstoff zwischen den beiden.

Die beiden begeben sich notgedrungen auf eine richtige Abenteuermission, denn Lanthes Fähigkeit Portale zu erschaffen ist leider etwas unzuverlässig vor allem bei der Auswahl des Zielorts. Das sorgt für viel Abwechslung und hat vor allem den Effekt, dass die beiden sich wieder besser kennen lernen. Thronos muss langsam erkennen, dass er sich ein falsches Bild von Lanthe gemacht hat und bei Lanthe erkennt man ganz deutlich, dass sie einfach um ihrer selbst Willen geliebt werden will.

Interessant fand ich auch die Entwicklung rund um die total verrückte Nix, die mal wieder heftig im Geschehen mitmischt und die ja wirklich vor niemandem Respekt hat :-D

Ein guter Teil der Immortals after Dark Serie, der zwei sehr gegensätzliche Charaktere zusammenbringt. Ich musste oft Schmunzeln, wenn der arme Thronos nur mit den Zähnen knirschen kann wegen Lanthes Art :-)




Die Serie:
  • Kuss der Finsternis  
  • Versuchung des Blutes
  • Tanz des Verlangens 
  • Verführung der Schatten
  • Zauber der Leidenschaft 
  • Eiskalte Berührung (Anthologie)
  • Flammen der Begierde
  • Sehnsucht der Dunkelheit 
  • Versprechen der Ewigkeit 
  • Lothaire
  • Verlockung des Mondes
  • Dunkles Schicksal

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen