Dienstag, 14. Juli 2015

Rezension - Vom Tod geliebt von Amanda Frost (romantic fantasy)

Cover: Amanda Frost
Erschienen: April 2015
Ausgabe: ebook
ISBN: 978-3000495014
Seiten: 322 Seiten 
Buch: 3,99 EUR

Hier geht`s zur Seite der Autorin

Vom Tod geliebt ist Teil 2 der Serie.






Olivia ist Fantasy-Autorin und auf der Suche nach Inspiration. Als sie den Jet-Pilot Alexander kennen lernt ist sie begeistert, denn er ist einer der Schattenlords, der sie hautnah mit Informationen versorgen kann. Doch als Olivia herausfindet, dass Alexander ein falsches Spiel spielt, verliert sie jegliches Vertrauen in ihn, ohne zu ahnen, dass sein Leben von ihr abhängt....


Vom Tod geliebt ist der zweite Teil der Serie und ist etwas anders aufgebaut als der erste. Der Leser lernt erst Alexander kennen, der sich in einer sehr brenzligen Situation wiederfindet und verzweifelt einen Ausweg sucht.


Erst nach einiger Zeit kommt Olivia ins Spiel, die immer noch sehr zurückgezogen in einem kleinen Dorf lebt und inzwischen Bestsellerautorin ist. Sie ist von Alexander fasziniert und auch die Geschichten über den Tod, die er ihr erzählt begeistern sie, denn sie benötigt dringend Stoff für ein neues Buch.

Dennoch hat mir dieser zweite Teil nicht ganz so gut gefallen, wie der erste. Es gibt viele Täuschungen zwischen Alexander und Olivia, was ich in einer Liebesgeschichte grundsätzlich schwierig finde. Zudem ist der Storyverlauf nicht so geradlinig wie im ersten Teil. Alexander ist ein etwas schwieriger Charakter. Er liebt seine Tochter über alles, ansonsten lebt er für seinen Job und das Abenteuer. Teilweise wirkt er eher oberflächlich und nicht sooo sympathisch, auch wenn er sich im Laufe der Story bessert.

Im letzten Drittel spielt Luzifer noch mal eine wichtige Rolle; dessen Darstellung ist ziemlich sarkastisch-salopp; irgendwie hat das mit meiner eher düsteren Vorstellung von Luzifer kollidiert (meine persönliche Meinung ;-))


Der zweite Teil erzählt die Geschichte von Alexander und Olivia. Da ihre Bekanntschaft mit einer Lüge startet, hat mir die Liebesgeschichte nicht ganz so gut gefallen wie in Teil 1. Dennoch sorgt "Vom Tode geliebt" wieder grundsätzlich für gute Unterhaltung.



1) Vom Tod geküsst

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen