Donnerstag, 24. September 2015

Rezension - Das Auge des Fotografen von Leann Porter (m/m fantasy)

Cover: Dead Soft Verlag
Erschienen: Juni 2015
Ausgabe: ebook
ISBN: 978-3945934142
Seiten: 276 Seiten
Buch: 5,99 EUR
Hier geht`s zur Seite des Dead Soft Verlags




Val hat es nicht so mit festen Freunden, doch der Fotograf Antonio hat es ihm angetan und er beginnt eine heiße Affäre mit ihm. Bald stellt sich jedoch heraus, dass er mehr für Antonio empfindet. Doch was hat es mit dessen Familie auf sich? Warum tragen diese merkwürdige Schwerter mit sich herum?


Die Geschichte beginnt damit, dass man Val kennen lernt, der in einem Restaurant jobbt. Er hat eine heiße Affäre mit Antonio, dem Bruder des Besitzers. Antonio wiederum wirkt relativ distanziert und kühl, obwohl er anscheinend gerne mit Val zusammen ist.

Nach einiger Zeit kommt eine Fantasy-Komponente ins Spiel, mit der ich so gar nicht gerechnet habe, die mir aber gut gefallen hat. Diese verkompliziert die Beziehung zwischen Antonio und Val, die langsam anfangen, mehr füreinander zu empfinden, ziemlich. Das Ganze hängt auch tatsächlich mit den besonderen Schwertern zusammen, welche Antonio und auch seine Familie mit sich herumtragen.

Ich hätte mir gewünscht, das man hier noch mehr über die Hintergründe erfährt und die Autorin diese Komponente mit mehr Informationen versehen hätte. Was sie einbringt, fand ich aber sehr spannend und bringt Val in eine sehr missliche Lage, was seine Loyalität angeht. So gerät er genau zwischen die Fronten und weiß plötzlich nicht mehr, wem er vertrauen kann und wem nicht. Das beeinflusst auch seine Beziehung zu Antonio nachhaltig.

Das Ende ist vorläufig abgeschlossen und ich war zufrieden, aber es gibt noch viel Potenzial für eine Fortsetzung.


Eine schöne Lovestory zwischen Val und Antonio und ein hoher Fantasyanteil, der mich erst überrascht hat, den ich aber sehr gelungen fand, haben mir richtig gut gefallen. Ich hoffe auf einen 2. Teil!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen