Dienstag, 22. September 2015

Rezension - Gewitterherzen von Felicitas Brandt (young adult)

Cover: carlsen
Erschienen: Juni 2015
Ausgabe: ebook
 

ISBN: 978-3-646-60146-6 
Seiten: 477 Seiten
Buch: 3,99 EUR
Hier geht`s zur Seite des carlsen Verlags


 




Zufällig treffen der Musiker Nate und die schüchterne Eve spät abends aufeinander und Nate hilft ihr aus einer bedrohlichen Lage. Als er merkt, dass Eve aktuell kein Zuhause hat, bietet er ihr an, bei ihm Unterschlupf zu finden. Eve berührt einen Teil in Nate, den er längst verloren geglaubt hatte und auch Eve findet bei Nate Geborgenheit. Doch beide sind von Geheimnissen umgeben, die alles zerstören könnten...



Die Geschichte von Nate und Eve beginnt wundervoll und hat mich am Anfang sehr in den Bann gezogen. Beide sind sehr gegensätzlich und ergänzen sich beide doch wunderbar. Da Eve ihr Gedächtnis verloren hat, weiß man nichts über ihre Vergangenheit während man langsam erahnen kann, dass Nate dafür ziemlich viele Geheimnisse hat.Warum wohnt er im Hotel? Wie verdient er sein Geld?

Nach dem ersten Drittel entwickelt sich die Story allerdings nicht so richtig weiter. Nates Familie, mit der er sich nicht gut versteht, rückt mehr in den Mittelpunkt und mit ihr auch das Thema Gläubigkeit und Religion. Das hat mir nicht so gut gefallen, denn starke Gläubigkeit ist nichts, mit dem ich mich identifizieren kann.

Auch hatte ich das Gefühl, dass die Story im Mittelteil auf der Stelle steht. Nate hadert mit seinem Lebensentwurf und weiß nicht so recht, wie sein Leben weitergehen soll. Die Liebesgeschichte war sehr zart und einfühlsam, aber auch wahnsinnig unschuldig. Das hat gut zu Eve gepasst, die passenderweise ja auch nach Eva aus dem Paradies benannt wurde. Und tatsächlich ist Eve manchmal in meinen Augen zu gut, um wahr zu sein.

Die Story beginnt stark mit interessanten Charakteren, verliert sich aber in einem eher langweiligen Mittelteil und dem Thema Gläubigkeit. Insgesamt gibt es von mir 3 Sterne.




1 Kommentar:

  1. Hallo,
    ich hab das Buch sogar ein kleinwenig schlechter bewertet. Anfangs fand ich die ganze Geschichte auch so richtig klasse und die Liebensgeschichte hat mir ebenfalls sehr gefallen. Doch mit dem religiösen Teil kann ich dir ebenfalls nur voll und ganz zustimmen.
    Liebe Grüße
    Viki

    AntwortenLöschen